Wie spielt Mark King????

lauxlot

New Member
Bassix
ß18
Hallo !
Ich habe aus Videos und Bass-Solos versucht seine Technik herauszufinden.Ich komme nicht weiter.Hat jemand einen heißen Tip wie der Mark King das macht?

Gruß aus Bendorf

Lothar
 

maltiger

New Member
Bassix
ß200
Es ist schwierig, das so ad hoc zu beantworten, denn meines Wissens ist die reine Slap-Technik von Mark King gar nicht mal so außergewöhnlich, also relativ konventionell. Kann man relativ gut aus Büchern lernen (z.B. Frank Itt: Thumb Games).
Ich weiß, dass M.K. sehr dünne Saiten spielt, die rein geschwindigkeitsbezogen sicher vorteilhaft sind. Aber um deine Frage beantworten zu können, müsstest du sie schon ein wenig präzisieren (konkrete Songs/Basslinien).
Wenn du allerdings wissen möchtest, wie er es schafft, zu dem Gedaddel auch noch völlig andere Melodien zu singen, kann ich dir beim besten Willen nicht weiter helfen. [...][:o)]
 

maltiger

New Member
Bassix
ß200
Nicht vergessen: Leuchtdioden am Hals (des Basses). Hat er dir auch erzählt, warum er so, hm, sagen wir mal vorsichtig "andere" Musik macht?
 

gaidac1

New Member
Bassix
ß240
HALLO,
was ist eine "andere" Musik? Könnt ihr mir das einmal
erklären? MK hat noch nie 040ér Saiten gespielt.Im Moment
spielt er übrigens Status Hotwires(sehr langlebig)auf dem Status Kingbass (medium scale).Wie sieht denn zufälliges Treffen bei
bluecat aus?;-)

Zu der ersten Frage von lauxlot:
MK spielt im Prinzip Schlagzeugfiguren mit dem Daumen und Zeigefinger.Das gleiche versuche mit deinem Fingerspiel.
Am Anfang nur mit Grundton und Octave.Daumen=Grundton,
Octave = Popp siehe auch www.forevernow.com
Dann einfach nur üben,üben,üben.
Wenn du noch weitere Fragen hast,schick mir ne mail.

Bis dann
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
ich hab mal vor jahren in ein interview gelesen er benütze eine normale 045 satz aber verwendet stat die e-saite eine a-saite und stat eine d-saite eine g-saite. hab das damals auch mal probiert und muss sagen das vor allem der thumb sound auf der e-saite sehr gut klingt...
 

merz

Active Member
Bassix
ß240
warum wollen alle immer nur so klingen wie *** oder spielen wie *** ---warum feilt ihr nicht an Eurem eigenen Stil und spielt und klingt dann wie IHR selbst ---??? ja nee is klaa, man kann natürlich viel aufnehmen indem man "berühmte" Bassisten(innen) kopiert und studiert, aber das sollte doch nur ein Schritt weiter auf der langen Leiter zum eigenen Ton sein..
Finde ich... klingt das klugscheisser-mäßig ? Dann halte ich mich dennäx mehr zurück..
 

Peacemaker

New Member
Bassix
ß200
Als ich das erste Mal Mark King live gesehen habe, bekam ich einen Heulkrampf und dachte ernsthaft daran aufzuhören...

Dasselbe passierte aber auch bei Tony Levin, Flea und letzte Woche bei TV-Total-Klaus als James Brown zu Gast war. [:D]
 

Bazz

Member
Bassix
ß240
Bei mir ists eher umgekehrt. Da denk ich eher "Wow, so geilen Sound kann man aus dem Ding holen?" [:-)]
Motiviert mich nur mehr zu üben (manchmal auch, überhaupt zu üben *g*)
 

lauxlot

New Member
Bassix
ß18
Hallo Leute,
es wird nun wirklich mal Zeit daß ich allen recht herzlich für
die interessierte Schützenhilfe in Slappen wie der King danke
sage!!!
Ich nahm aus allen Kommentaren gerne die Hinweise entgegen.Vor allem
munterte es mich auf ,daß hier und da es immerwieder rausklingt,daß
der Meister King auch nur mit Wasser kocht-wie wir alle.
Zur Zeit bin ich leider nicht in der Lage alle Übungshinweise nachzuvollziehen.Ich habe einen Tennisellenbogen-das ist ausgesprochen Sch.... wenn man üben oder Spielen will.Da ich bisher
nie richtiger Patient war,sondern als Rettungsassistent für Patienten
immer zur Verfügung stand,muß ich das zuerst mal verdauen.
Viel Spaß beim Spielen allerseits und Grüße aus Bendorf!

Lothar
 

edel

Active Member
Bassix
ß473
Also ich bin mir nicht 100% sicher, aber wenn ich mich richtig erinnere, verwendet Mark King beim Slappen auch so ne Doppelschlag-Technik, ich hab das mal bei einem Workshop mit Alain Caron gesehen. Beim Daumen-Slappen hauen die aufm Rückweg nach oben auch wieder von unten auf die Saite, statt nur oben runter und dann aussen rum wieder rauf (kapiert man, was ich meine?!?). Und zumindest Alain Caron verwendet zum, öh, poppen (also Ihr deutschen Ferkel, nicht das, sondern der Pop im Slap!!!) nicht nur einen Finger, sondern Zeige- und Mittelfinger (Gott, das tönt ja noch perverser...). Durch diese beiden Massnahmen ist man dann locker doppelt so schnell als wie ein konventioneller Slapper. Tönt easy, oder?
 

gaidac1

New Member
Bassix
ß240
M.K. verwendet seine linke Hand um den Blindschlag auszuführen.
Blindschlag rechts,Blindschlag links,Blindschlag rechts,pop usw.
Blindschläge sind 32-tel Noten.
Das ganze slappen ist eigentlich ,im weiteren Sinne, Schlagzeug auf dem Bass zu spielen.

MfG
 

Schnetty

New Member
Bassix
ß200
Hmm, gute Übungen? Nimm ein Metronom und stell es erst mal langsam ein und dann legste los. Ich denke mal es geht dir dabei um Schnelligkeit oder? Double Thumbing ist bei Mister King nicht so gefragt ;-)
Wie einige Vorredner schon sagten, basiert Mark´s geslappe viel auf triolische Figuren. Also meist erst 2mal Slap (Thumb) 1mal Pop(Finger)das kann ich natürlich auch anders herum spielen 1mal Daumen 2mal Zeigefinger, ist halt alles ne Übungssache.

Übe diese Triolen einfach und steigere dein Tempo - aber sauber bleiben, wenn man unsauber schnell spielt, glaubt man gern, man hört das gepfusche nicht mehr so gut und meint dann man hat es nun drauf ;-)

Ansonsten kann ich noch ein Buch von Robert Lindmaier empfehlen Voggenreiter Verlag "Mark King Bass Special" ISBN Nummer: 3-8024-0141-7 Da sind die besten Riffs in Noten und Tabulatur drauf. (Micro Kid, Hot Water, Love Games aber auch gezupfte Sachen wie Chinese Way usw.)

Generell muss ich sagen, probiere Stilmäßig alles was dir interessant vorkommt. Das erweitert nur deine Möglichkeiten. Was du als Bassist in einer Band nachher davon noch gebrauchen kannst relativiert sich dann schnell, kommt auf den Stil an. Aber du kannst dann halt einiges. Aus meiner Zeit als Basser in einer Funk/Rock Formation wurde ich noch gefordert am Bass. Heute mucke ich in einer Showband und da gibt es keine Ausflüge in Tapping, Chordings, Slap-Arien usw. mehr. Einzig Lessons in Love und Hot Water mucken wir so hin und wieder mal. Danach wirds wieder Basic. Wichtig ist halt das du ein gutes Timing hast und mit deinem Drummer groovst.

Greets
Schnetty

Greets
Schnetty
 
Zuletzt bearbeitet:

timbukTu

New Member
Bassix
ß240
danke das mit den triolen ist auch interessant, das werd ich auch ausprobieren.


...aber double thumbing würd mich auch mal interessieren (undabhängig von mark king *gg*)

danke trotzdem schnetty ;-)
 

gaidac1

New Member
Bassix
ß240
Natürlich ist der Blindschlag eine Dead-Note und wird abwechselnd
mit dem Daumen und der linken Hand "geschlagen".
Hab mich nicht eindeutig ausgedrückt.

Frohes Neues
 
Oben