Wieder einen Balance-Regler einbauen, diesmal aktive PU's


Double-T Bassman
Double-T Bassman
BassLiner & Spectoraner
Beiträge
208
Ort
Flensburg
Bassix
ß25.766
Hallo Leute

Und wieder will ich einen Bass (mein erster Bass, aus dem Jahr 1989, Stauder Visse)
stauder.jpg
mit einem Balanceregler einem Volumeregler und Tone ausstatten, der momentan 2 Volume- und einen Tone-Regler besitzt.
Wie das alles verdrahtet ist, habe ich aufgezeichnet und angehängt.
Es handelt sich um EMG-Pickups, die eine 9V-Stromversorgung benötigen. Den Killswitch habe ich schon eingebaut. Ist ersichtlich in meiner Zeichnung.
elektronik stauder.jpg

Die speziellen Fragen:
- Welcher Schaltplan ist dafür geeignet? Ist die mit angehängte Zeichnung von Cadfael passend? Stromversorgung ist ja nur für die PickUps...
Screenshot 2016-11-04 21.48.41.png
- Welchen Balance-Poti muss ich kaufen?? Die vorhandenen Poties sind alle drei mit 15A25K bezeichnet.

Gruß
Tommy...
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.203
Lösungen
4
Bassix
ß132.467
Die Schaltung von Cadfael ist für passive PUs konzipiert. Aktive PUs haben aber einen niederohmigen Ausgang, den man nicht so einfach kurzschliessen darf. Entweder muß man am PU Ausgang jeweils einen zusätzlichen Längswiderstand als Kurzschlußschutz einfügen. Oder das Überblendpoti muß anders beschaltet werden. Eine passive Tonblende funktioniert übrigens ebenfalls nicht mit einem aktiven PU.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß172.581
Eine passive Tonblende funktioniert übrigens ebenfalls nicht mit einem aktiven PU.

Doch !

Man kann mit den aktiven PUs zum
25K balance-poti - und weiter zum
25K Vol-poti - und dann über das
passive 25K tone-poti zum
Output.

Im prinzip genau wie mit passiven PUs.

EMG bietet ein passives 25K tone-poti an, welches man mit den aktiven PUs verwendet :
https://www.thomann.de/at/emg_25k_split_tone_solderless.htm

Oder man nimmt ein 25K poti u bestückt es mit 0,1mf kondensator :
emgwiring, passive tonblende .jpg



EMG 35-P4 verkabelung Bass_0230-0127A.pdf

(keine ahnung ob man die PDF öffnen kann ?)
 

Anhänge

  • EMG 35-P4 verkabelung Bass_0230-0127A.pdf
    564,2 KB · Aufrufe: 210
  • EMG 35-P4 verkabelung Bass_0230-0127A.pdf
    564,2 KB · Aufrufe: 339
BassManni_neu_16291
BassManni_neu_16291
(R.I.P.)
Beiträge
2.814
Ort
DE
Bassix
ß8.476
Diese Problematik diskutieren wie schon seit Jahrzehnten. Ein einfaches Doppel-Poti funktioniert eben nicht so einfach. Da gibt es immer Lautstärke-minderung in der Mittelstellung. Deshalb hab ich damals eine aktive Elktronik in meinen JazzBass gebaut. Da passiert das nicht. Und wenn dein Bass eh schon aktiv ist, dann baue eine aktive Elektronik ein, das funzt. So etwas z.B. https://www.thomann.de/de/emg_bqc_system_3band_eq.htm
 
Double-T Bassman
Double-T Bassman
BassLiner & Spectoraner
Beiträge
208
Ort
Flensburg
Bassix
ß25.766
Diese Problematik diskutieren wie schon seit Jahrzehnten. Ein einfaches Doppel-Poti funktioniert eben nicht so einfach. Da gibt es immer Lautstärke-minderung in der Mittelstellung. Deshalb hab ich damals eine aktive Elktronik in meinen JazzBass gebaut. Da passiert das nicht. Und wenn dein Bass eh schon aktiv ist, dann baue eine aktive Elektronik ein, das funzt. So etwas z.B. https://www.thomann.de/de/emg_bqc_system_3band_eq.htm
Das ist ja schon echt heftig teuer für den Bass.... 189 Euro.... puh.... Also das mit den Lautstärkeproblemen in Mittelstellung kenne ich. Hatte ich bei einem passiven Bass. Aber da gibt es einen extra Thread zu. Das Problem ist mit genau dem von Cadfael erstellten Plan, den ich auch in diesem Beitrag gepostet habe, gelöst....
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß172.581
Ein einfaches Doppel-Poti funktioniert eben nicht so einfach. Da gibt es immer Lautstärke-minderung in der Mittelstellung.

Ich hab das genau so bei einem bass verbaut u es funktioniert klaglos.

Warum sollte ich in der mittelstellung eine lautstärken-verminderung haben wenn das bal-pot von guter qualität ist u in der mittelstellung beiden PUs vollen durchgang haben ?

http://www.bestbassgear.com/emg-potentiometers-25k-bal-balance-blend-pot.htm
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß172.581
Lautstärkeproblemen in Mittelstellung

Wie gesagt, mit den aktiven PUs kann ich diesen lautstärkenverlust in mittelstellung kaum feststellen.

Bei passiven PUs allerdings kann das schon sehr unangenehm ausgeprägt sein.


Momeent !

Das wär vielleicht die beste variante :
Von EMG gibts ein aktives balance-poti für aktive PUs, da ist eben diese mittelstellungsproblematik aufgehoben !

http://www.emgpickups.com/accessories/bass-accessories/summing/abcx.html

Hier die diagramme :
(ich glaube du kannst anstatt dem aktiven auch das oben gelinkte passive tone-poti vom großen T. verwenden)

http://www.emgpickups.com/media/productfile/a/b/abcx_0230-0077g.pdf

Da gits das um 66.- :
https://schneidermusik.de/shop1/product_info.php/products_id/187130

Ja, so würde ich das machen. :-)
 
Double-T Bassman
Double-T Bassman
BassLiner & Spectoraner
Beiträge
208
Ort
Flensburg
Bassix
ß25.766
Das wär vielleicht die beste variante :
Von EMG gibts ein aktives balance-poti für aktive PUs, da ist eben diese mittelstellungsproblematik aufgehoben !

http://www.emgpickups.com/accessories/bass-accessories/summing/abcx.html

Hier die diagramme :
(ich glaube du kannst anstatt dem aktiven auch das oben gelinkte passive tone-poti vom großen T. verwenden)

http://www.emgpickups.com/media/productfile/a/b/abcx_0230-0077g.pdf

Da gits das um 66.- :
https://schneidermusik.de/shop1/product_info.php/products_id/187130

Ja, so würde ich das machen. :-)

Alles recht teuer.... Ist nur ein Ersatzbass, ein altes Teil, was sicher nicht sehr viel wert ist, den emotionalen Wert mal ausgeklammert, weil mein erster Bass..... Ich habe für den passiven Balanceregler 12 Euro bezahlt (für einen anderen Bass). In dem Rahmen kann man sich bewegen. Für diesen Bass ist der Rest zu teuer.... und das Mittelstellungsproblem ist mit der im ersten Beitrag geposteten Zeichnung weg.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.203
Lösungen
4
Bassix
ß132.467
Doch !

Man kann mit den aktiven PUs zum
25K balance-poti - und weiter zum
25K Vol-poti - und dann über das
passive 25K tone-poti zum
Output.

Im prinzip genau wie mit passiven PUs.

EMG bietet ein passives 25K tone-poti an, welches man mit den aktiven PUs verwendet :
https://www.thomann.de/at/emg_25k_split_tone_solderless.htm

Oder man nimmt ein 25K poti u bestückt es mit 0,1mf kondensator :
Anhang anzeigen 106538



EMG 35-P4 verkabelung Bass_0230-0127A.pdf

(keine ahnung ob man die PDF öffnen kann ?)
Ich nehme mal an daß 0,1mF = 100µF sind. Dann müsste das schon ein Elko sein. Bei Rechtsanschalg des Potis sind das dann 100µF kapazitive Belastung bzw. 0 Ohm an ein aktiven Ausgang ? Wenn man Glück hat, überlebt der Ausgang das so gerade eben noch. In der Regel dürfte der Ausgang des PUs dann aber den Kurschlusstod sterben.
 

seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.050
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß172.581
aktiven Ausgang ?

Hier schema von einem EMG datenblatt :
2 aktive PUs
2 Vol-Potis
passive Tonblende :

EMG 2 aktive PUs..Tone cap 0,1mf.jpg

Ich verwende anstatt der 2 Vol-Potis
ein balance u ein vol-poti.

Für das passive ton-poti verwende ich -
wie indem weiter oben eingestellten EMG-bild -
0,1mf.


Konnte keinen kurzschlusstod feststellen :D

Das funktioniert einwandfrei, vertrau mir kumpel :-)

Aber ich bin kein elektronikfachmann, deshalb laß uns die sache hier beenden.

Wenden sie sich bitte an den herausgeber der datenblätter :bier:
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.912
Ich sehe weder beim passiven Balancepoti noch beim Tonregler ein Problem.
Wenn die aktiven Pickups ein Problem mit Kurzschluss am Ausgang hätten, könnte man sie auch nicht an einer Standard-Jazzbass Schaltung betreiben.
100 Mikrofarad für den Kondensator ist mit Sicherheit Unsinn, das dürften 100 Nanofarad (= 0,1 Mikrofarad) sein. Falls die Tonblende nicht gut funktioniert, kann man noch einen Widerstand mit 10 bis 33 kOhm vorschalten.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.203
Lösungen
4
Bassix
ß132.467
Du benötigst auf jeden Fall ein Balancepoti, d.h. 2 Potis auf der gleichen Achse. Evtl. lässt sich für die aktiven PUs auch ein 250k oder 500k Typ verwenden und Cadfaels Schaltung lässt sich dann 1:1 übernehmen (offenbar scheinen die PUs ja kurzschlussfest zu sein). Der Vorteil der Niederohmigkeit von aktiven PUs (Unempfindlichkeit gegen Störungen) wäre dann allerdings dahin. Das grundsätzliche Problem von allen Balancepotis ist eben, daß Du in keiner Position mehr beide PUs zu 100% hast. Bei Mittelstellung hast Du dann von jedem PU eben nur 50%. Ist halt nur ein Kompromiss. Die JazzBass Schaltung (Vol/Vol/Tone) gefällt mir persönlich da besser.
 
Double-T Bassman
Double-T Bassman
BassLiner & Spectoraner
Beiträge
208
Ort
Flensburg
Bassix
ß25.766
Möglich wäre doch eigentlich auch, statt des Balance-Reglers einen 3fach-Wahlschalter einzubauen.... Mit den Stellungen Neck-PickUp/beide PickUps/Steg-PickUp. Dann kann man zwar nicht stufenlos mischen, aber man kann jeweils 100% des einen bzw des anderen PickUps wählen oder eben beide zusammen (wo von beiden 100% kommen sollte). Ein Balance-Regler ist allerdings komfortabler. Ich finde es hauptsächlich wichtig, nur einen einzigen, einen Master-Volume-Poti, zu haben.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.203
Lösungen
4
Bassix
ß132.467
Dann würde ich statt eines Überblendreglers eher einen PU-Schalter einbauen. Dafür ersetzt Du dann eines der Lautstärkepotis durch einen 2-poligen 3-fach Schalter. Die beiden anderen Potis kannst Du weiter verwenden und beschaltest sie wie beim P-Bass als gewöhnliches Volume bzw. Tonepoti.
 
Double-T Bassman
Double-T Bassman
BassLiner & Spectoraner
Beiträge
208
Ort
Flensburg
Bassix
ß25.766
Dann würde ich statt eines Überblendreglers eher einen PU-Schalter einbauen. Dafür ersetzt Du dann eines der Lautstärkepotis durch einen 2-poligen 3-fach Schalter. Die beiden anderen Potis kannst Du weiter verwenden und beschaltest sie wie beim P-Bass als gewöhnliches Volume bzw. Tonepoti.
Genau. Ich glaube, bei diesem Bass werde ich das so machen. Ich guck gleich mal beim großen T wegen eines Schalters. Toggle-Switch? Mini-Schalter? Drei-Wege-Schalter... oh Mann... worauf ich nun wieder achten muss.... Muss dann auch zwei gleich aussehende Schalter haben, weil der Kill-switch auch drin ist..
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.203
Lösungen
4
Bassix
ß132.467
Der Schalter sollte vom Typ 2-polig Ein/Ein/Ein sein, d.h. 2 Schaltebenen mit 3 Positionen. Einfacher und günstiger dürfte ein Drehschalter erhältlich sein. Da kann man dann auch gleich den Knopf weiter verwenden. Evtl. nimmst Du einen Typ mit 4 Positionen und belegst die 4. Position als "AUS". Das wäre dann sozusagen der Kill-Switch. Ein 2-poliger Kippschalter mit 3 Positionen ist etwas schwieriger zu finden. Da würde ich statt bei Thomann mal eher bei Conrad o.ä. suchen. Ist aber auch nicht unmöglich. In diesem Fall wäre der Kill-Switch dann separat.

N.B.: Hier noch ein Link zu einem Drehschalter mit 4 Positionen. Die dritte Schaltebene lässt Du einfach frei.

Hier habe ich noch einen Link zu einem 2-poligen 3-fach Kippschalter (Toggle Switch)
 
Zuletzt bearbeitet:
Double-T Bassman
Double-T Bassman
BassLiner & Spectoraner
Beiträge
208
Ort
Flensburg
Bassix
ß25.766
Der Kill-Switch ist ja schon drin, ins Abdeckblech eingesetzt. Wenn ich einen Drehschalter mit 4. Position als "AUS" nehme, habe ich ein Loch im Blech... Also reichen drei Positionen.... Neck-PickUp/beide PickUps/Steg-PickUp. Die Drehschaltervariante ist gut, schon wegen des Knopfes. Dann ändert sich das Optische nicht. Ich denke, dieser Schalter (siehe Link) sollte doch eigentlich funktionieren, oder?
http://www.ebay.de/itm/Lorlin-Drehs...779269?hash=item4859c5c7c5:g:ctIAAMXQeKNTLxQa
 

Similar threads

 

Oben Unten