wieviel leistung braucht man(n)?

beachboy

New Member
Bassix
ß240
vielleich wisst ihr es ja bin noch blutiger anfänger,
und um nicht übern tisch gezogen zu werden, würde ich ganz gerne wissen was für ein amp(besste währ woll ne combo) ich für nen bass brauche.der amp soll von der leistung,qualität und preis schon in ordnung sein(also insgesamt unglaublich[:-)]).allgemein brauch ich in erst mal zum üben zu haus aber ich will mir nicht in ein parr monaten schon einen neuen zulegen müßen(um mit nem gitariero mit halten zu können).
also auf was muß ich achten (watt,ausgangsleistung...[hab da keine ahnung was da gut, schlecht,standart,müll oder top ist][?])?

wäre super wenn ihr mir ein parr tip,gerne auch kaufvorschläge geben könntet. die super beschallung sollte aber nicht mehr als 250-300 euro kosten(bin bettelstudent der bwl[:D]).

also im vorherein schon mall danke

mfg beachboy
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Wenn Du jetzt was (Neues) für den genannten Preis kaufst, wirst Du damit nicht lange glücklich. Das ist "OK", wenn Du die Sache dann wieder steckst, weil Du nicht so viel ausgegeben hast, wenn Du Dir aber schon heute sicher bist, daß Du es mit dem Bass spielen "ernst" meinst, würde ich wohl eher länger sparen und was gutes Gebrauchtes kaufen.

Ich hatte den Behringer BX1200 mal und der ist seinen Preis auch wert und in seinem Preissegment Standard [8D], aber für den Preis kann man eben keine Wunder erwarten. [8D]
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
yep, was bassbacke gesprochen ist ganz wahr;
wenn Du willst beim Basse bleiben Dir schon klar
dann für dieses Geld die Auswahl scheint doch rar
Meine Empfehlung: kauf was Gebrauchtes und gutes und alles wird ganz wunderbar.

he,he.. :-)
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
noch so ein Pööt!!

Aber Recht hat er dennoch! ich persönlich habe die erfahrung gemacht, dass es unter, sagen wir mal 180 bis 200 Watt und guten wirkungsgrad der speaker schwierig wird mit anderen leuten zusammenzuspielen, bei guten klang. Besonders wenn noch ein schlagzeuger mitmacht!
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Ja, aber das hören die meisten Leute nicht gerne, schon weil das mit dem Budget eines "Anfängers" nicht zusammenpasst. Da hört man dann doch lieber auf die "ein kleiner Amp reicht" Fraktion, bis man es dann selbst nicht mehr damit aushält. Auf der anderen Seite muss man ja irgendwie anfangen. [8D]

Meine erste Anlage war ein Peavey Mark III und eine Laney 4x10" Box. Den beiden weine ich sicher nicht nach, aber ich konnte damit auftreten. OK, den Peavey habe ich "schnell" gegen ein Laney Top mit 150 W getauscht, aber trotzdem... [:D]
 

beachboy

New Member
Bassix
ß240
dank für die tips
den behringer bx1200 werd ich mal genauer unter augenschein nehmen.
was neues mit der leistung, das günstiger ist gibts woll gar nicht wie es mir scheint.
mal schaun

also mfg beachboy
 

morry

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: beachboy

dank für die tips
den behringer bx1200 werd ich mal genauer unter augenschein nehmen.
Wolltest du nicht einen Verstärker mit einem guten Klang?
Schau dich lieber bei ebay nach was hübschen um, der Behringer ist definitv zu nix zu gebrauchen. Lautstärker und Leitstung mögen zwar ok sein, aber der Sound...ich könnte heute noch kotzen. [xx(][xx(][xx(]
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Gute Idee von TheBass!!! 15" können sich einfach besser durchsetzen als die 10"er! 4*10" ist dann eher die oben draufgestellet Erweiterung der 2*15" (Bassturm [;-)])! Ebay oder Behringer sind da wohl die besten Ansprechpartner. Viel Spaß beim Suchen!
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
@ Morry: Das stimmt doch gar nicht mit dem Behringer BX 1200...! Weiss ja nicht, was du damals für einen Bass hattest, aber als Anfängeramp ist der super geeignet! Ich wäre froh gewesen, wenn ich so einen gehabt hätte, als ich angefangen habe Bass zu spielen. Habe mir den sogar als Wohnzimmeramp gekauft. Ich muss echt sagen, dass der seine Sache im nicht allzulautem Bereich sehr solide meistert. Meine Katze kann ich damit wunderbar erschrecken [;-)]!!!
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Relativ gesehen ist der BX1200 gut (für den Preis), absolut gesehen finde ich den recht schrecklich. Ich bin jedenfalls auch froh den wieder los zu sein. [:D]

Ob man mit 15" glücklich wird, sollte man vorher lieber ausprobieren. Ist nicht jedermanns Geschmack. [:D] Ich hatte immer mal wieder auch 15" Boxen/Combos und habe auch jetzt eine 15" Box, ich spiele die aber nur, wenn ich eben mal den Sound einer 15" Boxen haben will und das ist relativ selten. Ansonsten spiele ich 1x10" oder 2x10" oder zwei 2x10". :-) OK, das ist vielleicht auch nicht jedermanns Sache. [;-)]

Boxen mit 10" Bestückung sind universeller einsetzbar. Sollte man vielleicht nicht aus den Augen verlieren. Wenn 15" Boxen gebraucht so viel billiger sein sollen, hat das vielleicht auch seinen Grund... [:o)]
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Nicht falsch verstehen mit den 15". Ich meine ja nur, dass die einfach nen satteren Basston erzeugen können als 10". Der größte Unterschied ist wohl, dass die 10"er schneller angesprochen werden und einen knackigeren Ton bringen als die 15"er. Bei einem nicht aus allen Nähten plazendes Budget ist das wohl echt schlauer sich eine 15"er zu besorgen, weil die einfach billiger sind.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Kann schon sein, daß die günstiger sind. Kommt halt auf die Soundvorstellungen des "Anfängers" an, ob das passt. Wenn der weiß er will sich die Finger wund slappen, dann ist ein 15" aus meiner Sicht nicht die erste Wahl, wenn es einen rockigen P-Bass Sound geben soll, dann schon. Man kann aber auch mit 10" rocken, punken, metallen, ... [8D] Irgendwo dazwischen versteckt sich wohl die "Wahrheit". [:D]
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Warum nicht erstmal einen _guten_, aber schwächeren "Übungsamp" und anschließend auf die "große" Anlage sparen? Mir gefiel z. B. der Warwick Blue Cab 30 ganz gut, habe ihn aber nicht allzulange angetestet. 1x12", 30W, Line In & Out, Limiter, einfache Klangregelung - was will man zum Üben mehr? Reicht auch völlig aus, um mit einem Gitarristen ein wenig zu proben, gegen Schlagzeug reicht das natürlich nicht.
Anschließend vielleicht versuchen, gebraucht an eine halbwegs vernünftige Box und je nach Budget einen Bassamp oder irgendeine ranzige PA-Endstufe zu kommen (da könnte z. B. ruhig ein Kanal kaputt sein, dürfte dann kaum noch etwas kosten), für letztere könnte man den Combo als Preamp benutzen.
Tendenziell würde ich bei Oi-Punk eher an 4x10 denken, will mich hier aber nicht als großer Experte für diese Stilrichtung outen.
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Ich finde die Idee nicht schlecht. Allerdings ist ein Combo mit 30 Watt für 200-300 Euronen schwer zu finden. Sind fast alle billiger [;-)]! Das ist so ein Preis, der einen Bassisten vor große Probleme stellt. Man bekommt nichts wirklich kleines, aber auch nichts wirklich großes. Stichwort Combo...! Guitarristen haben es da leichter. Es gibt Guitarrenamps für 300 Euro, die mit einer 1000 Watt Bassanlage mithalten können. Ziemlich unfair...! Gebrauchtmarkt wäre hier mein nächstes Stichwort. Einen gebrauchten Bassturm und vielleicht ein wenig mehr Geld, so um die 500-600 Euro, würden ungefähr 10 mal so viel Sinn machen, wie 200-300 Euro für nen Combo. An das Geld auf kurz oder lang ranzukommen ist mit Sicherheit nicht das größte Problem, sondern die Frage nach dem Sinn der Anschaffung. Will man Bassist sein, oder ist das eher ein Hobby von kurzer Weile, so wie früher Blockflötenunterricht [;-)]! Ich weiss auch, dass man am Anfang noch nicht genau wissen kann, ob man Bassist sein will oder nicht. Deshalb ist der Vorschlag mit dem 30 Watt Combo eigendlich der Beste. Meiner Meinung nach reichen rein theoretisch auch 20 Watt dicke aus, wenn man nur für sich selber spielen will.

15-50 Watt für Zuhause
150-250 Watt für Proberaum (mit schwachem Schlagzeuger [;-)]!!!)
ab 400 Watt für kleinere Bühnen vor etwa 100-250 Leuten
(mehr als 1000 Watt reichen auch für ca. 800-1000 Leute)

Alles eigene Erfahrung. Kommt natürlich auch auf die Räumlichkeiten an. Wenn man den Behringer BX 1200 also in diese Liste einfügt, hat der wirklich auf keiner Bühne etwas verloren, aber als Heimverstärker ist der mit sicherheit zu gewaltig.
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß4.776
Also ich würde meinen Laney 300Watt-Verstärker verkaufen, mitsamt einer passenden 4x10"-Box. Diese Anlage hat mich bisher auch bei größeren Konzerten nicht im Stich gelassen. 300Watt haben auch bei einem 300-Konzert gereicht, es gibt ja noch PAs! Ich würde, weil die Box Risse am Boden hat, wo man sie eh nicht sieht und die sich auch nicht auf den Sound auswirken, mit dem Preis schon sehr entgegenkommen!
Wenn du interessiert bist, melde dich doch einfach. Entweder hier im Forum oder direkt alex-mosena@firemail.de

Gruß, Alex
 

morry

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Slapmaster T

@ Morry: Das stimmt doch gar nicht mit dem Behringer BX 1200...! Weiss ja nicht, was du damals für einen Bass hattest, aber als Anfängeramp ist der super geeignet! Ich wäre froh gewesen, wenn ich so einen gehabt hätte, als ich angefangen habe Bass zu spielen. Habe mir den sogar als Wohnzimmeramp gekauft. Ich muss echt sagen, dass der seine Sache im nicht allzulautem Bereich sehr solide meistert. Meine Katze kann ich damit wunderbar erschrecken [;-)]!!!
[ooo][ooo][ooo]
Katze erschrecken? Ja, aber wahrscheinlich nicht durch die Lautstärke sondern durch den beschissenen Klang. [):]
Bass war (und ist) ein Fender Jazzbass Mexiko. [...] Noch Fragen?
Den Behringer kann man in die Tonne treten. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass das Ding bis zur Hälfte aufgedreht ordentlich laut ist (und noch einigermaßen nach Bassigtarre klingt) aber sobald man ihn mehr als 3/4 aufdreht klingt er nach vollgeschissener Mülltonne. Bitte bitte glaubt mir das. Ich will wirklich, dass do wenige Anfänger wie möglich noch in diese angebliche "Preis-Leistungs-Falle" geraten.
Man muss den Amp total unter Preis spätenstens nach 1 Jahr wieder verkaufen, weil er einfach mist ist!!!

Also, was kleines aber gutes kaufen. Ich hatte jetzt das selbe problem mit meinem Topteil: Ich hätte mir ein günstiges Warwick oder Hartke oder Laney top mit hoher leistung kaufen können. Aber ich hab mich lieber für ein Ampeg entschieden, weil der Sound genial ist. Das top hat zwar "nur" 150 Watt, klingt aber wahnsinnig geil! Und das ist für mich das absolut wichtigste!

gruß
morry
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
@ Morry: Hmmm.... Ich seh das anders. Naja ist ja auch egal, weil das ja alles, wie wir wissen, Geschmackssache ist. Ist das Ampeg Top Vollröhre??? Würde einen ganz schön großen Unterschied ausmachen.

PS: Ich behalt meinen BX 1200!

Gruß
Slapmaster T
 

morry

New Member
Bassix
ß240
nix vollröhre. ich hab zwar noch ein altes Vollröhrentop, aber mit dem sound hätte ich den Behringer gar nicht erst vergleichen müssen. [;-)]
Das Ampeg-Top hat 3 Röhren in der Vorstufe, mehr nicht.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Ich denke morry meint zum Üben zu Hause kann man auch einen Amp mit 30 W nehmen, der ist dann auch noch mal ein gutes Stück günstiger. Der BX1200 ist weder Fisch noch Fleisch. Für zu Hause übertrieben, für die Probe und die Bühne zu klein.
 
Oben