Wir bauen einen Bass - Easy mode (Harley Benton E-Bass Kit P-Style)


SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Powertools sind schon ne feine Sache. In Ermangelung selbiger ist bei diesem Projekt halt Handarbeit angesagt - das finde ich irgendwo entschleunigend. Dabei kann ich prima abschalten und runter kommen.
 
UweBoll
UweBoll
Well-Known Member
Beiträge
1.264
Ort
DE
Bassix
ß30.660
Deshalb bastle ich mir meistens Schablonen aus Birken-Sperri. Wenn man ohne Fräse arbeitet, sind Schleifzylinder für den Akkuschrauber eine feine Sache. Damit ballert man auch in Hartholz schnellstens saubere Oberflächen.


Anhang anzeigen 637145
Geht das denn gut? Ich stelle mir das mit einem gewöhnlichen Akkuschrauber, den ich am Griff normal halte, gerade schwierig vor, da akkurat mit der Seite des Aufsatzes zu arbeiten. Habe es aber auch noch nie probiert…
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Weiter geht's... als erstes mit etwas für die Kategorie "Again what learned": bevor man eine Flasche mit Beize aufschüttelt sollte man sich vergewissern, dass die Flasche auch richtig verschlossen ist... :rofl:

Ok, nachdem die Sauerei weggemacht ist kann der Headstock jetzt auch gebeizt werden. Dann wieder ein bischen schleifen und die ersten Schichten Klarlack drauf. Vorher musste natürlich auch wieder der Gecko seinen Platz finden. Irgendwie mag ich den und seit dem ersten DIY Kit muss der einfach mit drauf ;-)

So sieht's grade aus. Da ist zwar noch ein wenig Arbeit angesagt aber es wird.

31E24E3B-364F-4739-BC70-708F629636C7.jpeg
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
So, der Hals ist schon mal soweit fertig. Matter Klarlack als Finish, danach die Hardware montiert. Die Hülsen für die Tuner könnte man natürlich einfach mit 'nem Hammer reinprügeln. Wenn man das ganze etwas eleganter lösen möchte benötigt man eine Schraubzwinge und zwei Brettchen. Einfach ein Brettchen hinter die Kopfplatte, das andere auf die zu montierende Hülse und dann mit der Schraubzwinge die Hülse sauber reindrücken.

Danach ist erstmal Schrauben checken angesagt. Im Kit ist ein Zip-Beutel mit allen Schrauben... also muss man erstmal durchsortieren und schauen, welche wofür sind. Kleiner Tip: die dünnsten Schrauben mit dem kleinsten Kopf sind zur Montage der Tuner. Anders als beim Gitarren DIY Kit sind die Schrauben teils in "Überzahl" geliefert. Keine Ahnung, ob Harley Benton davon ausgeht, dass man während der Montage schon die ersten Schrauben killt. Damit man diese beim Einschrauben nicht gleich vergnidelt oder abreißt sollte man sich die Zeit nehmen, den passenden Schraubendreher auszusuchen. Außerdem sollte man die Schraubengewinde mit etwas Wachs o. ä. einreiben. Damit reduziert man das Risiko die Schrauben abzureißen massiv!

Nachdem die Tuner montiert sind noch eben den Saitenniederhalter anschrauben (eine Schraube der nächst größeren Schraubengröße), schon ist die Kopfplatte soweit fertig. Jetzt habe ich noch die Bundenden etwas bearbeitet wo nötig. Grundsätzlich war das Fretwork schon prima, kein Fret Sprout o. ä. - nur die Bundenden waren an der einen oder anderen Stelle etwas rau. Hier braucht man auch kein teures Werkzeug. Ich hab dafür eine günstige "Bufferfeile" für Fingernägel genommen. Das sind die mit der "weichen" Schicht in der Mitte, kostet ~ 2€ im Supermarkt und funktioniert prima für den Zweck.

Als Abschluss noch das staubtrockene Griffbrett mit d'Andrea Lemon Oil behandelt und nach 2 Durchgängen war das auch passend.

2913B2FF-30E8-4224-AFFB-1BA93F0BAC34.jpeg
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Während die ersten Schichten Klarlack auf dem Body trocknen hab ich mir dann das Schlagbrett vorgenommen. Die doch etwas spartanische Abschirmung hab ich mittels selbstklebender Kupferfolie "ausgebaut". Wichtig ist das man Folie verwendet, die auch einen elektrisch leitenden Kleber hat und überlappend klebt. Einfaches "Schneckenband" ist hier meist ein Griff ins Abort. Entweder kauft man das sündhaft teure Material bei den diversen Musikalien-Händlern... oder man investiert ein paar Euro für eine 20 m Rolle bei einem Elektronik-Shop. Das ist jetzt das dritte Instrument, das ich damit abschirme - und auf der Rolle ist immer noch mehr als genug Material. Das hält noch lange ;-)

Klar, einen faradayschen Käfig kriegt man eh nicht hin - irgendwo müssen ja die Pick Ups rausgucken ;-) Im Endeffekt agiert die Abschirmung eher wie eine Antenne, welche die Einstrahlungen aufnimmt und auf Masse ableitet. Bei einem Split Coil Pick Up ist die Abschirmung eigentlich Overkill... aber wenn man alles noch so schön in Einzelteilen hat - warum nicht? Schaden kann es jedenfalls nicht ;-)

Sonst war beim Schlagbrett nichts zu machen - sauber und glatt ausgeschnitten, da musste nichts nachgearbeitet werden. Einfach die Schutzfolie abziehen und fertig. Eventuell muss ich die Passform um den Hals anpassen. Das werde ich dann bei der Endmontage sehen.

DAC8CE0F-EE7B-4432-8F1A-AFDBE9A61EAD.jpeg
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
445
Bassix
ß40.400
Nachdem die Tuner montiert sind noch eben den Saitenniederhalter anschrauben (eine Schraube der nächst größeren Schraubengröße), schon ist die Kopfplatte soweit fertig. Jetzt habe ich noch die Bundenden etwas bearbeitet wo nötig. Grundsätzlich war das Fretwork schon prima, kein Fret Sprout o. ä. - nur die Bundenden waren an der einen oder anderen Stelle etwas rau..
Hast Du mal die Straßenlage mit einem Fret Rocker geprüft? Ich würde mich wundern, wenn man bei so einem günstigen Bausatz noch Zeit/Geld in das Leveling investiert hätte.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Soweit mir das möglich war habe ich das Leveling geprüft. Da ich kein Notched Straight Edge habe ging das halt nur annähernd. Einmal mit einem langen Metall-Lineal gecheckt ob die Bünde an sich erstmal von vorne bis hinten auf Level sind und danach dann das Griffbrett "abgeklappert". 100% perfekt ist es nicht, aber schon ziemlich gut. Immer unter der Voraussetzung, das der Hals zu dem Zeitpunkt kerzengrade eingestellt war ;-) Ich würd mal sagen auf dem Niveau der HB Bässe, die ich bisher hatte. Wenn ich alles zusammengeklöppelt habe werde ich sehen ob's wirklich passt oder ob ich in dem einen oder anderen Bund Probleme habe. Ich werde berichten ;-)
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
So, der Body ist lackmäßig auch durch. Jetzt die Ausfräsungen auch mit Kupferfolie auskleiden und dann kann die Endmontage beginnen.

A7C3D8D1-195D-42F3-AA3E-5DF26CF1E52F.jpeg
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Der Hals ist schnell montiert. Die passenden Schrauben sind ja ziemlich offensichtlich. Wieder Wachs aufs Gewinde und dann ab dafür. Von der Passform gibt es auch hier nichts zu bemängeln. Der Halsfuß sitzt satt in der Halstasche und hat kein Spiel. So wünscht man sich das!

Jetzt kommt der etwas knifflige Teil. Für die Pick Up Schrauben sind keine Bohrungen ab Werk gesetzt. Also erstmal das Schlagbrett montieren und dabei direkt checken ob die Passform um den Halsfuß passt oder ob Anpassungen fällig sind. Wieder mal Glück gehabt, passt wie dafür gemacht :D Jetzt die Pick Ups an die vorgesehene Stelle setzen, sauber ausrichten und mit einem dünnen Körner (aka "Nagel") die Positionen für die Pick Up Schrauben markieren. Die Pick Ups wieder rausnehmen und die markierten Positionen mit einer dünnen Ahle (oder Nagel) zwei, drei Millimeter vertiefen. Fast geschafft, der Rest geht fix: Schlagbrett wieder runter, die Pick Ups anschrauben, die Steckverbindung zusammenstecken, dass Massekabel zur Brück durchfädeln und das Schlagbrett wieder sauber aufschrauben. Bei den Pick Ups dran denken, dass die mitgelieferten Federn zwischen Pick Up und Body auf die Schrauben gehören ;-) Jetzt noch das Ende des Massekabels etwas auffächern und die Brücke montieren. Als letztes noch die Gurtpins anschrauben und die Montage ist geschafft!

Zum Abschluß noch Saiten aufziehen und fertig! Der große Moment... Klinkenkabel rein und Amp an. Dann das erste mal in die Saiten langen - Ja, funktioniert! Ein tolles Gefühl! Das Abschirmen hat sich gelohnt, der Bass ist mucksmäuschen still was Nebengeräusche angeht. Volume und Tone funktionieren wie sie sollen und auch die Pick Up Höhe passt fürs erste.

6223735B-42E8-499D-9D91-4B37BD521560.jpeg

Jetzt muss sich erstmal alles setzen und der Hals sich an den Saitenzug "gewöhnen". Dafür reichen die Werkssaiten aus. In ein paar Tagen wird dann in aller Ruhe Halskrümmung, Saitenlage, Intonation und Pick Ups eingestellt. Wenn dann alles passt kommen bessere Saiten drauf... ich muss mich nur noch entscheiden welche :D Ich hab hier noch Warwick Yellow Label, Warwick Black Label und Harley Benton Flats liegen (ja, ich mag die HB Flats, bisher hatte ich damit keine Probleme).
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Mein Fazit:
Ist es der perfekte Bass geworden? Nope. Ist der Bass genau so geworden wie ich mir das vorgestellt habe? Auch nope. Aber ich bin mit dem Ergebnis ziemlich zufrieden und die Bastelaktion hat mal wieder viel Spaß gemacht. Bei dem Kit hat alles gut gepasst und es war nur wenig Nacharbeit notwendig. Man kann durchaus nur mit Handwerkzeug den Bass bauen und bei der Optik hat man Carte blanche. Bei dem Preis (aktuell 99€) kann man sich nicht beschweren finde ich.

Wer eine Beschäftigung für die kommenden Wintermonate oder ein gemeinsamens Projekt mit den Kids sucht sollte sich mal die DIY Kits von Harley Benton anschauen.

Mein Exemplar bringt übrigens ca. 3,4 kg auf die Waage. Der Bass ist etwas kopflastig, das merkt man beim Spielen im Sitzen. Nicht extrem, aber spürbar. Am Gurt ist das kein Thema.

Und nu?
Erstmal spielen den Bass. Auch wenn er meinen Ibanez SR nicht verdrängen wird ist er doch eine hübsche Ergänzung. Auf jeden Fall hat "Lizzy" (meine DIY Single Cut) jetzt mit "Gecko" einen großen Bruder :D Vielleicht pimpe ich den Bass in Zukunft noch etwas. Eine Fender oder Gotoh High Mass Bridge würde mir gefallen, außerdem andere Poti-Knöpfe und evtl. auch ein anderes Schlagbrett. Mal sehen, wann ich Zeit, Lust und Geld habe dafür. Kann aber auch sein das ich den Bass lasse wie er jetzt ist. Es funktioniert ja alles und bis jetzt schreit noch nichts danach ausgetauscht zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Beiträge
7.540
Ort
DE
Bassix
ß113.717
Mein Fazit:
Ist es der perfekte Bass geworden? Nope. Ist der Bass genau so geworden wie ich mir das vorgestellt habe? Auch nope. Aber ich bin mit dem Ergebnis ziemlich zufrieden und die Bastelaktion hat mal wieder viel Spaß gemacht. Bei dem Kit hat alles gut gepasst und es war nur wenig Nacharbeit notwendig. Man kann durchaus nur mit Handwerkzeug den Bass bauen und bei der Optik hat man Carte blanche. Bei dem Preis (aktuell 99€) kann man sich nicht beschweren finde ich.

Wer eine Beschäftigung für die kommenden Wintermonate oder ein gemeinsamens Projekt mit den Kids sucht sollte sich mal die DIY Kits von Harley Benton anschauen.

Mein Exemplar bringt übrigens ca. 3,4 kg auf die Waage. Der Bass ist etwas kopflastig, das merkt man beim Spielen im Sitzen. Nicht extrem, aber spürbar. Am Gurt ist das kein Thema.

Und nu?
Erstmal spielen den Bass. Auch wenn er meinen Ibanez SR nicht verdrängen wird ist doch eine hübsche Ergänzung. Auf jeden Fall hat "Lizzy" (meine DIY Single Cut) jetzt mit "Gecko" einen großen Bruder :D Vielleicht pimpe ich den Bass in Zukunft noch etwas. Eine Fender oder Gotoh High Mass Bridge würde mir gefallen, außerdem andere Poti-Knöpfe und evtl. auch ein anderes Schlagbrett. Mal sehen, wann ich Zeit, Lust und Geld habe dafür. Kann aber auch sein das ich den Bass lasse wie er jetzt ist. Es funktioniert ja alles und bis jetzt schreit noch nichts danach ausgetauscht zu werden.
Cool, und vor Allem haste jetzt nen Unikat :-)
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Ach ja, bezüglich der Bünde: beim ersten Anspielen hab ich keine nennenswerten Probleme festgestellt. Das Fretwork ist vom Leveling her also ok soweit ich das beurteilen kann. Ist nicht wie geplekt oder vom Bassbaugott perfekt abgerichtet - aber auf jeden Fall gut spielbar.
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
445
Bassix
ß40.400
Der Hals ist schnell montiert. Die passenden Schrauben sind ja ziemlich offensichtlich. Wieder Wachs aufs Gewinde und dann ab dafür.
Ich bin nicht sicher, ob das Wachs hier nicht kontraproduktiv sein könnte. Letzten Endes hält ja die Reibung am Holz die Schraube an Ort und Stelle. Das Risiko, den Schraubenkopf einer Halsbefestigung abzudrehen, sehe ich nahe null. Ich benutze die Dinger ja nur bei Parts-Bauten, aber da knalle ich sie immer mit dem Akkuschrauber fest.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Es gibt Schrauben und Schrauben... und nach fest kommt ab. Beim Eindrehen entsteht Wärme, das macht das Wachs flüssig. Sobald alles wieder abkühlt klebts eher... ist fast wie Schraubensicherung. Ich benutze schon seit Jahren Bienenwachs dafür und hab noch nie Probleme gehabt. Bei Halsschrauben geht's wohl auch ohne, aber grade bei kleinen Schräubchen (für die Tuner oder das Pickguard) würde ich kein Risiko eingehen. Inzwischen ist das einfach sowas von drin bei Schrauben in Holz vorher einmal dezent (!) mit dem Wachsblock drüber zu gehen. Und die Schrauben werden nicht nur von der Reibung im Holz gehalten sondern auch vom Zug der sich auf das Gewinde aufbaut, wenn die Schraube angezogen wird.
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
445
Bassix
ß40.400
Kein Grund, in den Verteidigungsmodus zu gehen. Sollte nur ein gut gemeinter Hinweis sein. Immer schön weiterwachsen.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Sollte kein Verteidigungsmodus sein... nur die Erklärung, warum ich das mache wie ich es mache. Wenn Deine Art für Dich funktioniert - super!

Also: :prost:
 

Oben Unten