Wozu braucht es einen Preci ?

Catfish

Grundtontechniker
Hallo zusammen .
Um keinen anderen Bass wird so ein Hype betrieben wie um den Fender Precision Bass. Es. Sollen ja schon Kriege geführt worden sein um das für und wieder. Ich lese von Serienstreuung und Top Qualität. Was macht diesen Bass so einzigartig oder auch interessant ? Und vor allem, muß man einen haben und wenn ja welchen ? Es dürfen neben den Nobelhobeln aber auch die günstigeren Stücke auftauchen. Es soll ja auch Rentner geben die es nicht so dicke haben oder die ihr Geld in die Enkel stopfen :-). Das soll jetzt keine Kaufberatung sein sondern was hat der P Bass was andere nicht haben. Zu Bedenken ist ja auch das nicht jeder die gleiche Beschallung hat. Es kann ja nicht sein das er nur mit dem Amp und den Boxen geil ist denn früher gab es ja auch nicht so eine große Auswahl. Also was ist es ?
Für Risiken und Nebenwirkungen in diesem Thread fressen sie die Packungsbeilage und erschlagen sie den Verfasser :D
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß59.958
der preci ist einfach nur der urvater aller bässe, somit hat er einen zeitlichen vorteil. somit ist er der e-bass mit der höchsten verbreitung. als hören wir ihn auch am häufigsten wenn wir konservenmusik lauschen. das prägt. also wollen auch viele diesen sound haben. ein wirtschaftliches perpetuum mobile sozuagen.

das ist jetzt meine offizielle variante.

der preci (splitcoil) hängt für mich am bequemsten am körper. kein anderer bass reagiert bei mir so smooth und doch so variabel auf anschlagstärke und anschlagsposition. er hat keinen nervigen zweiten PU der beim plekspielen immer irgendwie im weg ist. er hat einen unnützen lautstärkeregler und eine klangreglung die in verbindung mit anschlagstärke und position alle sounds abdeckt (wem das nicht reicht der möge mit verschiedenen saiten experimentieren) die in einer band erforderlich sind. er hat einen schönen hals der sich gut spielen läßt und einen davor bewahrt rumzufuddeln. nur der preci kann den preci-knurr!

was er nicht kann ist das nölig-nasale eines jazzbasses und nicht das kehlige knurren eines thunderbirds und nicht das glasige "zing" eines stingrays. der rickenbacker hat noch mal einen anderen knurr. alles auch schöne sachen, aber anders und für mich meistens unnötig.

meine persönliche variante.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Aber mikki, du hast doch auch 2Stück.
@ 4low, dein erster Betrag macht mir das Leben in der Klinik doch erheblich leichter :-)
Na und?
Deshalb BRAUCHE ich die ja nicht, ich brauche irgendeinen Bass, aber selbst ohne Bass würde ich nicht gleich sterben...nehme ich jedenfalls an.
Müsste ich mich für einen einzigen Bass entscheiden, es würde wohl kein Preci sein. Frag aber nicht, welcher, keine Ahnung.
;-)
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.116
Man braucht keinen Preci, keinen Jazzbass, keinen Rick, keinen Stingray, sondern man wählt einen Bass nach persönlichem Spielgefühl, soundempfinden, korpushandling aus. Was andere haben oder sagen ist Sonsens, denn Dir alleine muss der Bass liegen, vom Sound her gefallen. Den richtigen Bass für dich gefunden hast du dann, wenn du andere Gute in den Fingern hattest, sie aber mit einem Lächeln wieder zurückstellst, weil Du eh weisst deiner zuhause ist der Beste, also im Prinzip dasselbe wie mit deiner Frau.

Das mit dem Preci ist wie mit unseren Großeltern, die schwärmen auch immer von der Zeit vor dem Krieg ohne es sachlich begründen zu können. ;-)
 

Noble

EQ Legastheniker
aaaaargghhh noch so ein Tröt

:D ... frag doch noch dazu: "und wenn es unbedingt ein Precision sein muss - muss der dann unbedingt ein Precision von Fender sein, oder geht auch ein Precision eines anderen Herstellers?"
|)
haha die Frage habe ich hier vor Jahren auch mal gestellt als ich nah einer langen Pause wieder das aktive Bassspielen begann (ein Glück). Ich hatte ja überhaupt keine Ahnung was mit den Leuten hier abgeht. Vor allem waren damals noch Fenderdingsda und Black Jack hier angemeldet und Bauschis Gebetsmühlen waren noch frisch geölt. Nach ungefähr. Leider existiert der Tröt nicht mehr.

Also Catfish. Geh in den Laden und probier ein paar Precis aus. Nimm deinen BB mit und vergleiche. Ich persönlich würde never ever über 800 Euro für einen derart einfach gebauten und in Serie produzierten Bass ausgeben, daher lege ich dir die Mexico 50s Classic Serie ans Herz. Ebenfalls super sind viele der älteren JV Japan Squier, die es oft auf den Gebrauchtmarkt gibt. Ich selbst hab nen mex standard mit USA Austausch-Hals. Bin absolut super zufrieden mit dem Ding und benutze ihn immer dann, wenn es dicke und tragende Basslines sein sollen
 

Catfish

Grundtontechniker
Mein Ziel ist der schwere Mississippi Delta Blues . Im Sinne von dadadadada dumdumdumdum Ich weiß nich ob ihr mir da folgen könnt .
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten