XLR-Kabel?


bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
975
Lösungen
1
Bassix
ß31.620
Hi Leute,

für was ist eigentlich der dritte Pin in einem XLR-Stecker gedacht? Was kommt da dran? Und wo ist der Unterschied zu einer Klinke?
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
9.178
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß28.741
Ciao @bandchef

XLR werden normalerweise für symmetrische Verbindungen verwendet.

Pin1 Masse/Schirm
Pin2 Signal (hot)
Pin3 Signal invertiert (cold)

Das Steckergehäuse ist elektrisch nicht mit dem Schirm verbunden, um Berührspannungen zu vermeiden, das Gehäuse wirkt rein als faradayischer Käfig.

Der Sinn in symmetrischen Verbindungen besteht darin, dass eine gleichphasige Störspannung auf beide Adern wirkt und dann bei der Rückwandlung (cold wird wieder invertiert und zu hot summiert) ausgelöscht wird.

Gruss
claudio
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
975
Lösungen
1
Bassix
ß31.620
Ok, also schon so wie ich gedacht habe. Bei XLR wird genauso wie bei Klinke der Schirm auf einen Pin gelegt + das invertierte Signal des eigentlichen "Nutzsignals" also bspw. das Signal meines Basses was der raushaut wenn ich spiele.

Nächste Frage: Was macht dann der oft anzutreffende GND-Lift Schalter in einer DI-Box? Der trennt GND als die Masse ab? Aber warum?
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.150
Bassix
ß144.756
Umschliesst ein Leiter eine Fläche, so wirkt er als Antenne für elektromagnetische Wechselfelder innerhalb dieser Fläche. Die Felder induzieren einen Strom. Hat der Leiter einen endlich kleinen Widerstand, so fällt durch diesen Strom eine Spannung ab. Es brummt.
Das gilt auch, wenn dieser Leiter eigentlich die Masse sein soll. Das nennt man dann Masseschleife. Durch den Groundlift wird diese Schleife aufgetrennt, der Strom fliesst nicht mehr in dieser Schleife, der Brumm ist weg.
Solange aber der Schirm noch einseitig aufliegt, behält er seine Schirmwirkung, hält also solche Felder von den Innenleitern weg.
Das ganze funktioniert nur bei symmetrischer Nutzsignalwirkung. Wenn Du bei Deinem Bass- oder Gitarrenkabel den Schirm einseitig abschneidest ist ja der Stromkreis für das Nutzsignal unterbrochen. Bei der symmetrischen Leitung wird dieser Kreis ohne Beteiligung des Schirms geschlossen.
Alles klar?
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.150
Bassix
ß144.756
Na zum Beispiel die, die durch die Schutzerde einerseits und den Kabelschirm andererseits umschlossene Fläche.
Über den Schuko haben der Mixer und Dein Amp eine Masseverbindung. Das ist auch gut so, und wer den Schuko gegen Brummen abklebt, wird zu Recht gegrillt. Daher kann man nur den Schirm auftrennen, dann ist der Kreis offen.
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
975
Lösungen
1
Bassix
ß31.620
Vielen Dank für eure Nachrichten. Ich frage nur nach, weil ich für einen besonderen Anwendungsfall (VONG-Filter) ein XLR-Kabel brauche. Da der VONG den XLR-Ausgang aber auf der linken Seite hat, ich links davon nur wenig Platz habe auf dem Board habe, brauche ich einen gewinkelten Stecker und solche Kabel sind entweder wirklich schweine teuer oder gar nicht zu bekommen. Und deshalb löte ich mir das jetzt selber zusammen.

Bei musikerkabel.de bekomme ich unter anderem entweder das "Sommer Cable 22 Highflex" oder das "Sommer Cable Primus". Die Beschreibung bei beiden Kabeln sind recht "blumig", weshalb ich direkt bei denen nachgefragt habe und sie schreiben das hier: "das Primus hat einen größeren Querschnitt (0,5qmm) gegenüber dem Stage22 (0,22qmm) und ist insgesamt robuster. Es ist vorgesehen für lange Strecken und höhere Belastung z.B. im Tourbetrieb, in der Vermietung etc. , während das Stage22 eher im Hobby- und Semiprofessionellen Bereich gut passt. "

Ich würde meine Band wirklich eher als Hobby- max. semiprofessionell ansehen und tendiere aktuell eher zum "22 Highflex" als zum "Primus", vor allem auch deshalb, weil das Primus das doppelte kostet und ich 20m (2x10m Kabel) brauche. Mit den Steckern kosten mich diese beiden XLR-Kabel (erstes Kabel gerader XLR-Male auf gerader XLR-Female und das zweite Kabel gerader LR-Male und gewinkelter XLR-Female) knapp 50€ was ich immer noch happig finde.

Habt ihr noch einen anderen Tip bzgl. Kabel für mich? Oder taugt das 22 Highflex? Was meint ihr? Kennt ihr spezielle diese Kabel?
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
9.178
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß28.741
Ciao @bandchef

2x0.22 ist auch bei Neutrik/Contrik Mikrophonkabeln Standardmass und sollte für alle nicht wirklich speziellen Anwendungsbereiche ausreichend sein. Ich verbaue dieses Mass ab 100m Rollen seit Jahren ohne irgendwelche Probleme. Meine längsten einzelnen Kabelstrecken sind dabei 20m.

Gruss
claudio
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
975
Lösungen
1
Bassix
ß31.620
Ok, super. Das bekräftigt mich in meiner Ansicht, dass das 22 Highflex dann auch für meine Anwendung das richtige Kabel ist.

Schon mal danke an euch!
 
Tieftonsucher
Tieftonsucher
Immer noch nicht alle gefunden
Beiträge
116
Ort
DE
Bassix
ß6.639
Ich habe oft fertig konfektionierte Kabel genommen, insbesondere die langen. Sind oft dann preiswerter als identische Meterware und man hat schon den ersten Stecker angelötete bekommen 😁
Habe ich öfter auch schon für Patchkabel gemacht, da lag dann das teure Sommer Kabel bei 20m nur noch bei 2/3 des reinen m Preis von der Rolle + 2 Neutrik Stecker.
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Beiträge
4.257
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß131.849
bei meinem vong würde ein "standard" winkel xlr kabel nach oben zeigen. voll doof. es gibt auch verstellbare stecker, da fehlt mir etwas das vertrauen in die mechanische belastbarkeit.

vielleicht (ich hab tatsächkich 0 ahnung) kann man beim zusammenbau vom vong die xlr buchse passend zu einem starren xlr-winkelstecker einbauen, so dass das kabel nach hinten weg geht? so als überlegung meinerseits...
 

E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
bei meinem vong würde ein "standard" winkel xlr kabel nach oben zeigen. voll doof. es gibt auch verstellbare stecker, da fehlt mir etwas das vertrauen in die mechanische belastbarkeit.

vielleicht (ich hab tatsächkich 0 ahnung) kann man beim zusammenbau vom vong die xlr buchse passend zu einem starren xlr-winkelstecker einbauen, so dass das kabel nach hinten weg geht? so als überlegung meinerseits...
"XLR" ginge ja auch mit ner Stereoklinke, und die gibt es massenhaft als Winkelstecker!
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.150
Bassix
ß144.756
"XLR" ginge ja auch mit ner Stereoklinke, und die gibt es massenhaft als Winkelstecker!
Das provoziert ja Schlaumeierei ;-)
XLR ist definitv die mechanische Bauform, die es im übrigen 3-7 (und mehr) polig gibt, auch wenn sich angeblich eingebürgert hat, hier von X(Schirm) L(ive) R(eturn) zu meinen. Tatsächlich ist es die Weiterentwicklung der alten Canon X-Serie mit Verriegelung (L wie Latch) in der R (esilient, weil die weibliche Armatur mit Kunststoff ausgefüllt ist) Ausführung.
Eine 6,3mm Stereoklinke ist auch 3polig und kann so belegt werden, ist dadurch aber noch keine XLR Bauform.
Verschärfend kommt aber nun dazu, daß der @bandchef in diesem Fall seinen VONG Bausatz dahingehend modifizieren müsste, daß der D.I. Ausgang auf einer 6,3mm Stereoklinkenarmatur liegen müsste, statt auf einer XLR-male.
Die beiden Einbaubuchsen sind deutlich unterschiedlich von allen Abmaßen, von der Platine bis zum Gehäuse, da ist es wirklich einfacher, eine XLR Winkelarmatur für wenige Euronen zu beschaffen und dranzulöten.
Ganz abgesehen davon, daß eine solche Sonderkonstruktion wieder für sonst niemanden verwendbar ist, denn wer hat schon ein Stereoklinke auf XLR male symmetrisches Kabel parat, um sich einen D.I. abzuholen?
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Beiträge
4.257
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß131.849
ließe sich denn (evtl. auch nachträglich) beim vong die xlr buchse um 90 grad gedreht einbauen?
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.150
Bassix
ß144.756
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
Das provoziert ja Schlaumeierei ;-)
XLR ist definitv die mechanische Bauform,
Völlig richtig, deswegen ja in Anführungsstrichen: "XLR"

die es im übrigen 3-7 (und mehr) polig gibt, auch wenn sich angeblich eingebürgert hat, hier von X(Schirm) L(ive) R(eturn) zu meinen. Tatsächlich ist es die Weiterentwicklung der alten Canon X-Serie mit Verriegelung (L wie Latch) in der R (esilient, weil die weibliche Armatur mit Kunststoff ausgefüllt ist) Ausführung.
Eine 6,3mm Stereoklinke ist auch 3polig und kann so belegt werden, ist dadurch aber noch keine XLR Bauform.
Verschärfend kommt aber nun dazu, daß der @bandchef in diesem Fall seinen VONG Bausatz dahingehend modifizieren müsste, daß der D.I. Ausgang auf einer 6,3mm Stereoklinkenarmatur liegen müsste, statt auf einer XLR-male.
Die beiden Einbaubuchsen sind deutlich unterschiedlich von allen Abmaßen, von der Platine bis zum Gehäuse, da ist es wirklich einfacher, eine XLR Winkelarmatur für wenige Euronen zu beschaffen und dranzulöten.
Ganz abgesehen davon, daß eine solche Sonderkonstruktion wieder für sonst niemanden verwendbar ist, denn wer hat schon ein Stereoklinke auf XLR male symmetrisches Kabel parat, um sich einen D.I. abzuholen?

Ob sich das überhaupt beim Vong so modifizieren lassen könnte, das steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt Papier!
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.587
Ort
DE
Bassix
ß7.704
"XLR" ginge ja auch mit ner Stereoklinke, und die gibt es massenhaft als Winkelstecker!
Nice Idee!
Das provoziert ja Schlaumeierei ;-)
XLR ist definitv die mechanische Bauform, die es im übrigen 3-7 (und mehr) polig gibt, auch wenn sich angeblich eingebürgert hat, hier von X(Schirm) L(ive) R(eturn) zu meinen. Tatsächlich ist es die Weiterentwicklung der alten Canon X-Serie mit Verriegelung (L wie Latch) in der R (esilient, weil die weibliche Armatur mit Kunststoff ausgefüllt ist) Ausführung.
Eine 6,3mm Stereoklinke ist auch 3polig und kann so belegt werden, ist dadurch aber noch keine XLR Bauform.
Verschärfend kommt aber nun dazu, daß der @bandchef in diesem Fall seinen VONG Bausatz dahingehend modifizieren müsste, daß der D.I. Ausgang auf einer 6,3mm Stereoklinkenarmatur liegen müsste, statt auf einer XLR-male.
Die beiden Einbaubuchsen sind deutlich unterschiedlich von allen Abmaßen, von der Platine bis zum Gehäuse, da ist es wirklich einfacher, eine XLR Winkelarmatur für wenige Euronen zu beschaffen und dranzulöten.
Ganz abgesehen davon, daß eine solche Sonderkonstruktion wieder für sonst niemanden verwendbar ist, denn wer hat schon ein Stereoklinke auf XLR male symmetrisches Kabel parat, um sich einen D.I. abzuholen?
Spielverderber!

:prost:
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
2.559
Ort
DE
Bassix
ß87.540
Ansonsten, ein Neutrik NC3FRX, also die ganz normale Neutrik Kabelbuchse gewinkelt, lässt Kabelabgangsrichtung von-90 bis +145Grad in 45 Grad Schritten zu, da wird ja wohl was dabei sein.
Die habe ich schon mal verbaut (bzw. müssen aus Platzgründen).
Wenn es damit geht, es ist definitiv die beste Lösung!
 

Oben Unten