Yamaha BB Bass Club - exklusiv alles zur BB Serie

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.725
ich besass mal einen BB2000 aus den 80ern. weinrot mit durchgehendem hals und mit reversed p pickup und j pickup am steg.
der bass war nicht gerade leicht aber lieferte einen guten, soliden ton. bei pickups zusammen hatten einen schönen jazzbass ton...dies war möglich wegen dem reversed p pickup.

der grund, warum ich ihn wieder verkaufte, was das unnötig hohe gewicht und der durchgehende hals. ich mag das attack von geschraubten hälsen lieber und die neueren yamaha modelle haben mich nie wirklich begeistert.
da kommt mir ein guter alter fender deutlich mehr entgegen.

bauschi
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß90.006
Nochmal zurück zu Ex-Nymi's BBN4 .. Der ist tatsächlich so dunkel! Die Farbe nannte sich Violin Burst.
Habe ihm vor kurzem ein EMG JV Set verpasst und nach einigen Anfangszahnschmerzen (Höhenjustage sehr kritisch) ist das jetzt nen richtig toller Player geworden. Klingt gar nich mal unbedingt nach Aktiv-Bass (die JV sind nicht solche Treble-Monster wie die Klingenversionen ohne V), nur dass jetzt überhaupt kein Brummen mehr hörbar ist. Da macht es jetzt auch Spass mal nur Neck oder nur Bridge-PU zu spielen. Die grünen Saiten von damals (meine Tochter fand sie ja toll...) sind da schnell wieder runter. Sie fühlten sich an wie Radiergummies und klangen ausgesprochen mumpfig. Wenn schon für Shows, dann bitte für welche mit Vollplayback.. Habe jetzt Elixir drauf. Definitiv kein Vergleich zu diesen DR-Showstrings.

Der Hals ist vom Feeling her fast ein Preci-Prügel. Man hat ordentlich was in der Hand, verglichen mit meinem Esh. Mit 3,6Kg ist er auch gut tragbar.
 

Slapman

Pareto
Bassix
ß37.437
Na endlich!!!!
Erst einmal ein Dankeschön, dass jemand für diese Serie einen eigenen Post aufmacht. Ich hatte das zwar als bekennender Fan auch schon mal überlegt, es aber dann aus irgendwelchen Gründen doch nicht gemacht. Bin aber froh, dass man hier auch mal gleichgesinnte trifft, die Spaß an diesen Instrumenten haben. Wie mein Avatar es bereits zeigt, bin ich großer Fan des BBNE2 und habe mittlerweile wegen dem stetigen Preisanstieg und der nicht mehr guten Verfügbarkeit drei dieser Bässe. Zwei weiße und einen schwarzen. Ich habe zwar noch etwas die Hoffnung, dass ich irgendwann mal ein Exemplar der Sonderedition erwische, aber vermutlich sind die Erfolgsaussichten eher gering.

In der Bestellung liegt noch ein BB2025x, den ich jeden Tag sehnsüchtig erwarte.

Das Handling und der Sound dieser Bässe ist (für mich) einfach genial. Meine Sammlung beinhaltet mittlerweile auch einige wesentlich teurere Instrumente namhafter Hersteller, aber diese haben in der Praxis eher den Status von Sammlerobjekten und selten werden diese mit auf die Bühne genommen. Mein BBNE2 ist mein absolutes Arbeitsgerät und begleitet mich nun schon über 10 Jahre in ganz unterschiedlichen Stilistiken extrem zuverlässig. Und das ist auch das besondere an diesem Bass. Er deckt aufgrund seines doch eher neutralen Klanges alle Genres bestens ab. Ich habe einige Projekte in denen es auch nach Notation geht (Musical oder Galashow), daneben aber auch Rock-Bands. Für einige Songs oder Situationen gäbe es sicherlich die Spezialisten, welche ich auch besitze, aber in 99% der Fälle möchte ich aufgrund der Stabilität im Sound lieber nur einen Bass mitnehmen. Da ich drei Exemplare besitze hab ich auch angefangen etwas mit der Ausstattung zu spielen. Beispielsweise habe ich in einen echte Single-Coils einbauen lassen. Somit hat das Instrument sofort mehr Charakter bekommen, aber dennoch den Druck und das Sustain behalten.

Vermutlich hätte ich mir die ganzen Eskapaden mit anderen Bässen sparen sollen, denn my sweet Home ist nach allem Testen immer noch der BBNE2 und ich glaube das wird er auch bleiben. Höchstens der BB2025x könnte etwas Eifersucht aufkommen lassen.... :-)
 

Slapman

Pareto
Bassix
ß37.437
Der BB 2025 is schon eine richtige Rockwaffe. Brutal durchsetzungsfähiger Sound.! Wäre für mich auch was :D
Das Problem ist nur, dass man den nicht mehr vorrätig irgendwo bekommt sondern alles nur noch auf Bestellung läuft. Die werden ja noch wie ich verstanden habe in Japan gebaut. Alles andere kommt aus Indonesion. Aber Ich denke auch, dass der 1025 nicht allzu weit entfernt ist vom 2025. Ich habe mich dennoch für den 2025 entschieden, ich glaube einfach aus Prinzip.....:rolleyes:
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß48.442
schön, dass es einen eigenen thread zu diesen tollen Bässen gibt!

Ich bin stolzer Besitzer eines BB1000s, eines BBN5A und eines BBG5A.

Außerdem gibt's bei mir noch einen SB500s, der kein BB ist, aber eben auch ein sehr gut klingender Vintage Japan-Yamaha - auch wenn mir der Hals zur Zeit zu fett ist und er deswegen ein zeitweiliges Ruheplätzchen auf dem Dachboden hat.

Den BB1000s hatte ich bis vor kurzem als Hauptbass in einem Rocktrio, wo er einen tollen knurrigen Sound gemacht hat und wo der Sound des durchgehenden Halses irgendwie besser hinein passt als fender-artiges...
Gerade musste er allerdings einem Aria Pro II SB R80 weichen, dessen 24 Bünde mir in dieser Band einige Passagen erleichtern.

Der BBN5A ist mein Hauptbass in einem "Jazz-Lounge"-Trio (plus Gesang), wo er mit seinen knurrigen (schon wieder) Mitten eine schöne Ergänzung zu den Keyboard darstellt.

Und der BBG5A wartet im Koffer auf bessere Zeiten und bessere Pickups, denn so schön der Grundsound ist - diese singlecoils im Humbuckerformat sind irgendwie nicht so meins...
 

Doc

Egal wie, der Sound muss stimmen!
Bassix
ß18.647
Wer erinnert sich nicht an diesen einzigartigen Vertreter der BB-Bässe aus den 80ern???
instr_12.jpg

Wobei, das Teil ist schon wirklich hässlich ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:

Gast71954

Gesperrter User
Bassix
ß1.236
Oha.....Billy's BB (BastelBass) :D:D.
By the way...bin selber sehr zufriedener BB-Besitzer...oGott jetzt stottere ich schon xx(:D.
Ein BB414,ein BB1025 und ein BB400F...alle in zeitlosem schwarz ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Doc

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.133
Ich hatte von 1982 bis 1987 einen BB3000 mit durchgehendem Hals in winered. Der Bass war echt klasse, auch schon mit den originalen PUs. Dennoch habe ich damals dem aufkommenden Aktiv-Wahn nachgegeben und aktive EMG P/J PUs eingebaut. Der Sound wurde in der Tat nochmals fetter und half auch mit den etwas präsenteren Höhen, wenn die Saiten abgebaut haben. Mit alten Rounds klang der Bass leider schnell muffig, was ich erstmals bemerkt habe, als ich einen billigen Jazzbass-Nachbau mit Schraubhals dagegen spielte. Irgendwann wollte ich unbedingt einen 5-Saiter, also habe ich Dösel den BB3000 vertickt. Zum Glück gab es mit dem BB415 dann zu kleinem Kurs eine Schraubhals-Variante mit 5-Saiten, welche ich mir gleich wieder zugelegt habe (natürlich in aller Nostalgie schwelgend auch in winered). Ich spiele den BB415 wirklich gerne, wenn auch selten auf der Bühne. Ein gut verarbeiteter Bass mit gutem Sound, wobei mich insbesondere der hintere J PU immer wieder begeistert. Endlich mal ein Bass, bei dem der J hinten auch alleine fett drückt. Der P-PU ist auch in Ordnung, allerdings klingt mein Squier VM 5-String etwas mehr preci-like und ist holziger im Ton.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß48.442
... aber das sind meines Wissens doch echte Humbucker?
Mein BBG5S ind Lake Placid Blue klingt mir, seit ich den Frank'n'Preci habe auch irgendwie zu "modern"/klar/80's.
die in meinem BBG5A brummen im Einzelbetrieb.
und irgendwo hab ich das auch mal in einer Beschreibung im Netz gefunden, daß das singlecoils sind.

Der BBN5A hat von außen gesehen die gleichen Pickups, nur hängt unten jeweils noch eine Dummy-Spule dran, die per Minischalter aktiviert werden kann und das Brummen im Einzelbetrieb minimiert.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß48.442
Mit alten Rounds klang der Bass leider schnell muffig, was ich erstmals bemerkt habe, als ich einen billigen Jazzbass-Nachbau mit Schraubhals dagegen spielte.
ja- der durchgehende Hals...
In größeren Besetzungen bin ich mit dem BB1000s auch nie glücklich geworden; da fehlte irgendwie das Attack im Vergleich zu z.B. Fender-Bässen.
Aber in dem rockigen Trio macht das genau das fette Fundament, dass in meinen Ohren dazu passt.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten