Zoom B3n

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß64.779
Hier kann man schonmal die Werks-Presets durchhören. Wie immer ist eine Menge Müll dabei, @fiss-a-wiss meint sicher Patch 75 "Explosion", der den "Bomber"-Effekt verwendet. Ein, zwei Patches klingen nicht schlecht, z.B. den 33 DrvClean finde ich ganz passabel, soweit man das über YT raushören kann.
Mich würde es auch interessieren, ob "das Pappige" raus ist, was den Sound immer leicht zukleistert und Dynamik raubt. Auch beim MS60B ist das ja ein wenig zu hören, wenn auch nicht so krass wie beim alten B3.
 
Zuletzt bearbeitet:

schepper

psychedelic man
Bassix
ß15.662
moin,

na, da bin ich mal gespannt.
mein zoom b3 benutze ich jeden tag und auch live und im proberaum. (den b2 hatte ich vorher)
die amps benutze ich nicht, dafür aber viele effekte, den looper, den drummer
und auch die D.I. ich find die kiste (in kombimation mit meinen div. anderen tretern) klasse.8D

beim neuen scheinen mir die displays viel kleiner zu sein.
Dafür fehlt jetzt der symmetrische DI-Out und vor allem die Funktionalität als USB-Audio-Interface.:bad:
würde mir auch fehlen.
erstmal testen die kiste...

und: nix gegen den bomber- effekt!
erst dachte ich auch 'was soll die shyce', aber bei einer lesung ('der untergang' mit hardy crueger/
roland kremer und mir als bassbegleitung und geräuschemacher) konnte ich die bomben echt prima gebrauchen...:stolz::D
 

Dr.Gore

Well-Known Member
Bassix
ß13.704
Batteriebetrieb scheint nicht vorgesehen zu sein...
Edit: Ist beim B3n die Prozessorleistung höher als beim B3?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brummi V8

Guest
Das Neue B3n wäre einen Test wert,ich benutze beim "alten" B3 auch nur die Kompressoren,EQ,und einige Hall/Echo Effekte,schönes Spielzeug für den "übenden Bassmann"
Wo,wann KOmmt das??


Brummi V8
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß24.961
Uih... Der Prozesseor erlaubt bis zu 7 Effekte gleichzeitig. ist also stärker als in den alten Geräten.

Sind auch ein paar interessante Drives dabei.... Blueberry, B3k, b7k ... Nicht schlecht. Warum kein DI Out verstehe ich alledings auch nicht. Gut, man kann mit dem Line out in die PA gehen.
Der Para EQ ist nur noch ein Band. Hmh..

Den drivnclean aus dem video von Eric Abert finde ich echt gut gelungen.

Ist aber echt spannend. Werde ich mir auf jeden Fall anschauen. Wenn die Drives und die Qualität insgesamt besser geworden ist, könnte ich schwach werden....

Ausser es ist geplant, noch ein größeres Gerät danach rauszubringen....

Edit:

Ist schon beim T gelistet: 199,-
ab 24.3. verfügbar....
obwohl digital, reizt es schon
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Gore

Well-Known Member
Bassix
ß13.704
Ich habe mal bei Talkbass gestöbert und die Bedienungsanleitung gecheckt. Wenn ich das richtig verstehe scheint die reine Prozessorleistung nicht höher zu sein.

Es fehlen beim B3n neben der Hardware (Xlr Buchse) auch bei der Software coole Features des B3. Die Möglichkeit das Mischverhältnis zwischen patches und cleansignal via Exp.pedal zu steuern ist scheinbar weggefallen. Find ich schade.

Insgesamt bin ich aber sehr gespannt auf das Gerät weil ich das B3 an sich gut finde.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß64.779
Oooch - den DI-Out würde ich nicht vermissen, der ist ja eh nur mono. Was angesichts der vermutlich wieder tollen Stereo-Modulations- und Hall/Delay-Effekte irgendwie witzlos ist. Das kann z.B. Line 6 besser, die setzen dann auch DI-seitig auf Stereo, jedenfalls für die Gitarristen.
 

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß30.857
Da werde ich ganz wuschig, bin großer Zoom Fan und das B2 und danach das B3 hatten immer einen festen Platz auf meinem Board. Nur nutze ich inzwischen fast nur noch das Teil für Delay, Hall oder sonstige Sachen die man eher selten braucht.
Müsste die Kiste mal antesten.
 

ba6

Bass erstaunt
Bassix
ß12.867
Die Kiste sieht gut aus und scheint sehr robust verarbeitet und von guter Qualität zu sein. Wenn die Effekte genausogut klingen wie im B3, ist das Teil gut. Bei den Demos im Internet hatte ich den Eindruck, dass das Tracking bei Synthesizer- und Octaver-Effekten noch besser geworden ist.

Was mir etwas suspekt ist, ist die Bedienung. War das B3 noch wie drei nebeneinanderstehende Einzeleffekte aufgebaut, so teilen sich die drei Abschnitte in den drei Displays des B3n mehrere Effekte. Ich fürchte, dass das analoge Bedienkonzept dabei auf der Strecke geblieben ist. Muss man mal ausprobieren.
Sehr, sehr schade finde ich auch den Wegfall der Funktion als USB-Audiointerface.
Was auch weggefallen ist, sind einige Amp-Simulationen und auch möglicherweise ein paar Effekte.

So ganz verstehe ich die Produktphilosophie bei Zoom nicht. Eigentlich müsste das B3n als Nachfolgegerät mehr können als das B3, aber teilweise hat Zoom bei den Funktionen wieder abgespeckt.

Sehr schade, denn auf ein Nachfolgegerät des B3 hatte ich schon gewartet. Nun bin ich mir nicht sicher, ob das B3n das richtige ist. Außerdem hätte ich gerne eine Version mit angebautem Pedal gesehen, sowas gibt es von Zoom als Gitarrenpendant ja auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

debo_1977

bassifiziert
Bassix
ß5.198
So ganz verstehe ich die Produktphilosophie bei Zoom nicht. Eigentlich müsste das B3n als Nachfolgegerät mehr können als das B3, aber teilweise hat Zoom bei den Funktionen wieder abgespeckt.
Kann aber gewollt sein. Bei den Eierschneidern hat Zoom hierfür das G5n im Portfolio. Im Bassbereich fehlt das (noch?). Ich kann mir durchaus vorstellen, dass im Herbst, nachdem das B3n ne Weile im Verkauf war, ein B5n mit den fehlenden Funktionen zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommt.
 
Oben Unten