Zweihalsige Bässe

Silverchord

Well-Known Member
Bassix
ß18.621
Es ist mir aufgefallen, dass ich zu diesem Thema keinen Thread gefunden habe und so gut wie keine Posts. Hier gibt es jede Menge Zeugs, mitunter auch ausgefallen, aber nichts zum Doubleneck. Hat jemand sowas (gehabt)? Hat jemand sowas gespielt? Hat jemand sowas gebaut? Was sind die Erfahrungen? Warum schreibt man nicht darüber?
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß84.567
Coole Idee, jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie er mit der 5cm nach hinten versetzten zweiten Bridge ne Bundreinheit hinbekommt. Oder ist die nur dafür da, die Saiten nicht auf der Bassbridge aufsitzen zu lassen?
 

fmm

Well-Known Member
Auch als Doppelhalser bekannt, Rinus Gerritsen von Golden earring

Laut diesem Link ein Eigenbau



Und Custombässe dieser Firma spielt er heutzutage
 

Silverchord

Well-Known Member
Bassix
ß18.621
Zusammenfassung bis jetzt: Manche finden das cool, aber bis jetzt hat sich noch niemand gemeldet, der das in den Händen gehabt hat. Warum wollte niemand das testen oder damit experimentieren? Am Preis wird es sicherlich nicht liegen, denn in diesem Forum wurden schon etliche Bässe vorgestellt, deren Preise (für mich) jenseits des Vorstellbaren liegen. Also, es muss einen anderen Grund geben.
 

Chuck

MusicMan
Ich hatte mal ein einem Laden einen Doubleneckkorpus gesehen und mir aus Rockinger- und anderen -Teilen einen 4+6-Doppelhals gebaut.
Es blieb beim Versuch. In den Proberaum hat es das Ding geschafft. Es gibt keine Bilder und ist 35 Jahre her.
 

Slidemaster Dee

Well-Known Member
Bassix
ß23.112
In meinem Verständnis von dem, was ein Bass (im Bandkontext) tun sollte, braucht man einfach nicht mehr als maximal 5 Saiten.
Alles andere ist meines Erachtens Gitarrenimitation, Posen oder abstrakte Kunst. Mag ich alles, aber nicht in meinem Bassspiel.
 

TieftonTom

Well-Known Member
Bassix
ß7.343
Wenn ich an Doppelhals-Bass denke, kommt mir sofort die Einnerung an Jonas Hellborg:
und

Hatte das Vergnügen, ihn bei beiden Toure in den späteren 1980er erleben zu dürfen.
Ich gehe mal davon aus, dass der Bass ca. 8-10 kg wiegt.
Deswegen wird sich sowas auf Dauer niemand zumuten wollen.
 

fmm

Well-Known Member
Och, ich könnte mir schon vorstellen in einem Song für eine Solopassage von longscale auf shortscale zu wechseln.
Oder Intro mit 8-Saiter und dann auf 4/5 Saiter zu wechseln.
Wenn die Dinger nur nicht so schwer wären. Ich schätze mal so 7-9 KG hat man da am Hals hängen.
 

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß13.688
Hatte das Vergnügen, ihn bei beiden Toure in den späteren 1980er erleben zu dürfen.
Hatte ihn mit dem Bass auch bei einem Solokonzert Ende der 80er in Marburg gesehen. Da gab es auch noch eine kleine "Showeinlage", als der Gurt riß, er aber den Bass grinsend auffing, während das Publikum vermutlich einen kollektiven Herzstillstand hatte.
 

beate

Bassteltante
Och, ich könnte mir schon vorstellen in einem Song für eine Solopassage von longscale auf shortscale zu wechseln.
Dann kannste aber auch gleich Shortscale spielen. Zumindest bei 4-Saitern funktioniert das bekanntlich genauso gut wie longscale.

Fretless + Bundiert ? 4-Saiter + Bass VI? PJ + Thunderbird?

Handlich stelle ich mir gruselig vor. Deshalb habe ich dem Drängen meiner Duo-Kollegin auch noch nicht nachgegeben.
 

Oben Unten