3 Notes per String verknüpfen

Mating*Season

New Member
Bassix
ß123
Hallo Zusammen,

hab mir das Schemata Dur/Moll 3 NPS (3 Notes Per String) angesehen,
und würde gerne wissen, wie ich es lerne in jeder möglichen Tonart fließend zu improvisieren.
Gibt es denn eine Möglichkeit das Griffbrett so zu verstehen, dass ich fließend spiele, ohne lange
nachdenken zu müssen, ob ich jetzt den nächsthöheren oder tieferen Ton ein Bundstäbchen daneben oder zwei Spiele.

Habt ihr dazu vielleicht interessante Links, Grafiken oder Videos
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß88.024
hab mir das Schemata Dur/Moll 3 NPS (3 Notes Per String) angesehen,
und würde gerne wissen, wie ich es lerne in jeder möglichen Tonart fließend zu improvisieren.
Ohne diese Herangehensweise zu kennen, ist das möglicherweise das Pferd von hinten aufgezäumt. Es gibt natürlich verschiedene Griffmuster, die sich bezüglich jeweiliger Lage und Tonart unterscheiden, aber es ist eine endliche Anzahl.
Um jetzt zu wissen, welches Muster wo zur Anwendung kommt, sollte man sich aber zuerst den Aufbau von Dur/Moll Tonleitern reinziehen. So schwierig ist das nicht. Dann schaut man, wie man die auf dem Friffbrett greift. Und merkt, dass man da ganz schnell Favoriten findet, also Griffweisen, die der eigenen Spielweise zupass kommen. Und wiederholen tun sich die Schemata auch, also ganz easy.
Ganz anders als bei den Gitarristen, die immer einen Blutsturz kriegen, wenn es ums Transponieren geht. :-)
 

Island

Active Member
Bassix
ß5.931
1.) Lerne das Griffbrett auswendig!

D.h. du musst bei jedem Bund wissen, welcher Ton das ist.

2.) Lerne Dur- und Moll-Pentatonik.

3.) Verbinde die verschiedenen Lagen der Pentatonik. Gehe dabei immer von zwei verschiedenen Pattern aus: Dur-Penta mit Grundton auf E-Saite und Dur-Penta mit Grundton auf A-Saite. Dasselbe gilt für Moll-Penta.

4.) Lerne die beiden Shapes für die Natürlich-Moll-Skala (Grundton auf E-Saite und Grundton auf A-Saite) und verbinde sie.
 

Gast71944

Gesperrter User
Bassix
ß3.760
- suche Dir 3 oder 4 nah beieinander liegende Töne auf höchstens 2 Saiten aus, z.B.
g --3--5--
D --3--6--

- bleib im weiteren bei diesen, nimm keine weiteren Töne hinzu
- spiele mit diesen Tönen herum, bis Du eingutes Gefühl hast, wie die klingen
- denk Dir eine kleine Melodie aus den Tönen
- spiel das
- denk Dir eine kleine Melodie aus den Tönen
- sing diese zuerst
- spiel das
usw usf
-nach 20 Melodien tausche einen der Töne aus und wiederhole die Übung

mache dasselbe mit 4 anderen Tönen am nächsten Tag

das ganze 2 Wochen lang

nimm dir Dir 5 Töne vor

und wiederhole die gesamte Übung

Merke: wenn Du improvisieren können willst, mußt Du das, was in Deinem Kopf ist, gespielt bekommen.
(und nicht was unter den Fingern liegt)
 
 

Oben Unten