5/6 Saiter?

xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß35.031
Ich überlege mir einen 5 Saiter zuzulegen, da wir in der Band drop D (ich spiele in d Standard) bzw. Drop C spielen (da natürlich Drop C). Ich würde gerne einen 5 Saiter in A-Standard zum Ausweichen in tiefere Lagen ausprobieren.

Die Frage ist ernst gemeint: warum gehst Du gleich auf drop-A, wenn Du bis zum C gehen willst?
Ich würde erst versuchen, mit einem klassischen 5-Saiter an den Start zu gehen, da gibt es eine
grosse Auswahl an Saitensätzen und Bässen, die funktionieren.
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.380
Was Yamaha angeht hab ich einen TRB (allerdings Sechssaiter) und einen BB (N5A). Die sind super. Kennt jemand die TRBX Reihe? Die Modelle 305 und 505 wären ja noch im Budget des TE
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß49.846
Was Yamaha angeht hab ich einen TRB (allerdings Sechssaiter) und einen BB (N5A). Die sind super. Kennt jemand die TRBX Reihe? Die Modelle 305 und 505 wären ja noch im Budget des TE
Sind okay aber imho nicht der Bringer. Fehlt's bisschen an Punch und "Spaß" beim Spielen. Haben mich nicht überzeugen können die Teile.


Die Frage ist ernst gemeint: warum gehst Du gleich auf drop-A, wenn Du bis zum C gehen willst?
Weil es geil ist, auch mal tiefer als Grundton spielen zu können, Dan Briggs machts vor. Gitarren auf C#, Bass 'ne Quarte tiefer.
 
A

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß5.217
warum gehst Du gleich auf drop-A, wenn Du bis zum C gehen willst?
Aus diesem Grund:

Weil es geil ist, auch mal tiefer als Grundton spielen zu können, Dan Briggs machts vor. Gitarren auf C#, Bass 'ne Quarte tiefer.
Gleichzeitig aber auch, weil mich 5-Saiter reizt und ich momentan auch mehr in der Materie Musik höre, wo es tiefer zugeht - natürlich kann man transponieren, aber ab und zu möchte man doch tiefes Brett liefern. Und auch, wenn ich 5 Saiter erst spielen lernen muss: man kann ja auch nur die obersten vier Saiten spielen. Man muss ja nicht immer ganz ins Tiefe gehen - oder sehe ich das falsch? Ich sehe es auch als Vorteil für Spiel in verschiedenen Lagen und Tapping als Vorteil, für slap wird sich das zeigen.

Auf jeden Fall schonmal danke für die Empfehlungen, ich werde den Markt Mal im Auge behalten. Was ich jedoch rauslesen: 35" Mensur ist nicht zwingend? Nach welchen Kriterien sollte ich denn einen möglichen Kauf am besten entscheiden? Gibt es da eine bessere "Richtlinie"?
 
S

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß20.782
Was ich jedoch rauslesen: 35" Mensur ist nicht zwingend?
Richtig.
Nach welchen Kriterien sollte ich denn einen möglichen Kauf am besten entscheiden? Gibt es da eine bessere "Richtlinie"?
Nicht wirklich. Da hilft nur Ausprobieren, zumal es ja auch Serienstreuung gibt.
Es gibt schon auch diverse Fünfsaiter mit 35" Mensur, z.B. Ibanez BTB, LTD, Sire, Lakland, wobei das meiste über deinem Budget liegt.
Ibanez BTB gebraucht wäre eine Möglichkeit, falls du große Hände hast. Ibanez SR kann ich nach meiner Erfahrung nicht empfehlen.

Was zumindest für mich auch ein Thema beim Umstieg auf Fünsaiter war, ist das Stringspacing. Mit den engen Stringspacings der Ibanez SR (Spector ist da ähnlich) kam ich im Wechsel mit dem Viersaiter nicht klar.
 
A

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß5.217
Uiuiui das wird wohl ein Abenteuer, bis man da den "richtigen" gefunden hat :D bei 34" Bässen sollte ich dann vor Kauf am besten Erfahrungsberichte wälzen, nehme ich an? Wobei da ja selten auf Downtunings eingegangen wird...:gruebel: na ja, ich werde Mal die Vorschläge wälzen und schauen, ob ich da was in meiner Preisklasse finde (habe momentan leider nur teurere Angebote gefunden, aber Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend:bier:). Zusätzlich wird dann wohl noch die Saitenfrage kommen.. aber ich glaube, da sollte dann erstmal der brauchbare Bass da sein!
 
deathnotes

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß41.240
Uiuiui das wird wohl ein Abenteuer, bis man da den "richtigen" gefunden hat :D bei 34" Bässen sollte ich dann vor Kauf am besten Erfahrungsberichte wälzen, nehme ich an? Wobei da ja selten auf Downtunings eingegangen wird...:gruebel: na ja, ich werde Mal die Vorschläge wälzen und schauen, ob ich da was in meiner Preisklasse finde (habe momentan leider nur teurere Angebote gefunden, aber Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend:bier:). Zusätzlich wird dann wohl noch die Saitenfrage kommen.. aber ich glaube, da sollte dann erstmal der brauchbare Bass da sein!
naja, ich würde bei 5 oder 6 saiten mindestens auf Ibanez fanned fret Bass zurückgreifen.

von der mensur her. wären glaube ich 35,5 zoll.

würde bis A oder As gehen, je nach Saitenstärke.

Für G usw. würde ich auf eine längere Mensur zurückgreifen.

Aber 37 zoll unbedingt mal vorher ausprobieren.

Ich kam damit nicht klar. Gut, wäre aber halt eine andere Preisklasse.
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß49.846
Uiuiui das wird wohl ein Abenteuer, bis man da den "richtigen" gefunden hat :D bei 34" Bässen sollte ich dann vor Kauf am besten Erfahrungsberichte wälzen, nehme ich an? Wobei da ja selten auf Downtunings eingegangen wird...:gruebel: na ja, ich werde Mal die Vorschläge wälzen und schauen, ob ich da was in meiner Preisklasse finde (habe momentan leider nur teurere Angebote gefunden, aber Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend:bier:). Zusätzlich wird dann wohl noch die Saitenfrage kommen.. aber ich glaube, da sollte dann erstmal der brauchbare Bass da sein!
Die von mir genannten machen drop A ohne Probleme.
 
S

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß20.782
Uiuiui das wird wohl ein Abenteuer, bis man da den "richtigen" gefunden hat
Ja, zumindest bei mir war es das. Und dein Budget macht es nicht leichter (oder vielleicht doch, weil vieles ausscheidet). Ich wollte eigentlich einen Bass im Bereich 500-700 Euro, bin aber am Ende deutlich höher rausgekommen.
 
A

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß5.217
Die von mir genannten machen drop A ohne Probleme
Dann werde ich darauf vertrauen, danke sehr:bier:
Was ich noch fragen wollte: wie sieht es mit Musicman (in der Preisklasse er die SUB oder die anderen günstigeren Ableger) aus? Vermutlich eher nicht, da ja schon die SUB allgemein nicht den besten Ruf haben oder?
 
Fledermaus

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß18.021
Meiner Meinung nach kommt das alles auf das Halsmaterial an. Wenn das ein weicher Wald- und Wiesenahorn ist, dann kommen die tiefen Frequenzen nicht straff. Bei einteiligen Ahornhälsen aus asiatischer Fertigung wäre ich also vorsichtig. Entweder mehrstreifig mit Harthölzern oder wirklich einteilig Hardmaple aus Kanada, Vogelaugenahorn oder so. Mit einer längeren Mensur kannst du eher weichere Hölzer ausgleichen. Mit steinharten Brettern kann man auch tiefer runtergehen bei kürzeren Mensuren. Wiegt aber auch mehr. An Modellen/Produkten kann ich das aber nicht festmachen.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Mein Eindruck:

mehrstreifige Hälse - hier 5 Streifen - bringen ein "B" besser/definierter rüber als ein einteiliger Ahornhals.

Bezieht sich nur auf meine Bässe.
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.380
Der (mein) Sadowsky hat einen kohlefaserverstärkten einteiligen Ahornhals. Bombe. Wie genau das verbaut ist, bzw wie genau diese "Stäbe" (so wie es den Anschein hat ein quadratisches Profil) gefertigt wurden (CFK?), weiß ich nicht. Aber richtig gemacht ist das verwindungssteif und hilft in dem Anforderungsprofil enorm, ist also kein Voodoo.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß70.675
Der (mein) Sadowsky hat einen kohlefaserverstärkten einteiligen Ahornhals. Bombe. Wie genau das verbaut ist, bzw wie genau diese "Stäbe" (so wie es den Anschein hat ein quadratisches Profil) gefertigt wurden (CFK?), weiß ich nicht.
so geht das bei mehrteiligen Hälsen:
carbonfibre.jpg
 
II-V-I

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß2.380
ja, eingebaut war mir klar (auch wenn ich das umständlich/missverständlich ausgedrückt habe), aber wie genau diese Kohlefaserstäbe gebaut sind, verflochten oder nur in Kunstharz verklebt etc
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß70.675
ja, eingebaut war mir klar (auch wenn ich das umständlich/missverständlich ausgedrückt habe), aber wie genau diese Kohlefaserstäbe gebaut sind, verflochten oder nur in Kunstharz verklebt etc
ah, das weiss ich nicht. Fragen wir doch einen der hier üblichen verdächtigenbeliebten Bassbauer.

Gruss
claudio
 
A

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß5.217
Also als nächstes: Halsholzkunde :D
Mehrstreifige/Hartholzhälse bringen besser tiefe Noten rüber... Notiert!

...aber ich als Laie... Welche Hölzer sind denn hart und welche "zu weich" (bis auf das hier genannte Ahorn)?:confused:
 
Fledermaus

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß18.021
je enger die Jahresringe, desto langsamer gewachsen, desto härter. Sieht man vor Kopf ganz gut - also oben an der Kopfplatte.
 
S

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß20.782
Was ich noch fragen wollte: wie sieht es mit Musicman (in der Preisklasse er die SUB oder die anderen günstigeren Ableger) aus? Vermutlich eher nicht, da ja schon die SUB allgemein nicht den besten Ruf haben oder?
Ein Stingray 5 wäre ganz hervorragend, aber nicht im Budget. Einen SUBRay 4habe ich selbst, der ist nicht schlecht. Einen SUBRay 5 hatte ich mal da, der war nicht so gut verarbeitet und das Stringspacing war mir zu eng. Downtuning habe ich mit dem nicht ausprobiert.
aber wie genau diese Kohlefaserstäbe gebaut sind, verflochten oder nur in Kunstharz verklebt etc
Die Stäbe bestehen mit Sicherheit aus Rovings (nicht verwobene Faserstränge). Für den Lastfall (Biegung) braucht man kein Gewebe.
Also als nächstes: Halsholzkunde :D
Mehrstreifige/Hartholzhälse bringen besser tiefe Noten rüber... Notiert!

...aber ich als Laie... Welche Hölzer sind denn hart und welche "zu weich" (bis auf das hier genannte Ahorn)?:confused:
Da brauchst du dir eigentlich keinen Kopf zu machen, in der gewünschten Preisklasse gibt es da wenig Auswahl. Und auch wenn wie bei den Mittelklasse- Ibanez SR irgendwelche exotischen Harthölzer verbaut sind, hilft das nichts da das Holz nicht von hoher Qualität ist und die geringe Halsdicke auch wieder Steifigkeit kostet.
LTD baut z.B. auch mehrstreifige Hälse, aber auch die fand ich nicht überzeugend (meine Erfahrung mit B-206, F-415 und F-5E).
 
 

Oben Unten