Akkustischer Fretlessbass

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Aufgrund verschiedener Anfragen spielen wir als Band auch gerne akkustisch vor Ort.

Da ich mit "Gräten" und ebenso mit "grätenlos" unterwegs bin, suche ich einen vernünftigen "Fretless-Akkustik-Bass".

Gibt es hierzu Empfehlungen innerhalb der "Bassic" - Gemeinde?

Nur als Hinweis: Der Preis ist ersteinmal egal, ich möchte zunächst nur wissen, was überhaupt geht - preislich und ( wahrscheinlich ) klanglich reduziere ich dann höchstwahrscheinlich meine Ansprüche - aber einige Anregungen hierzu wären nett.

P.:-):bier:
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Ein richtiger Akustikbass ohne Gräten ist groß, man spielt ihn im Stehen ohne Gurt und man nennt ihn Kontrabass ;-)

Einen "normalen" Akustikbass ohne zusätzliche Verstärkung hört man gegenüber anderen Instrumenten in aller Regel überhaupt nicht mehr. Die Ausnahmen werden sicher gleich von diesbezüglich erfahreren Leuten genannt. Alle die ich so persönlich kenne, gehen meist schon gegen eine Westerngitarre unter.
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Ein richtiger Akustikbass ohne Gräten ist groß, man spielt ihn im Stehen ohne Gurt und man nennt ihn Kontrabass ;-)
Nur damit wir uns darüber im Klaren sind: Ich suche nach einem "grätenlosen" Akkustikbass und nicht nach einem Kontrabass.

Mir ist völlig klar, dass "Bässe", die keine "Kontrabässe" sind, relativ leise sind. Aber selbst bei "MTV - Unplugged" wurden die Bässe über "kleine" Verstärker (etwas) verstärkt - ganz ohne geht es nicht - aber der "Klang" ist anders.

Einen mit "Frets" habe ich, und der funktioniert mit dem "MESA-Boogie-Walkabout" hervorragend in leise, d.h. die Verstärkung ist fast nicht hörbar ( siehe MTV - Unplugged ) - vollakkustisch, das weiss ich, geht es sonst nicht.

P.:-):bier:

P.S. Gibt es Empfehlungen ( außerhalb der Kontrabassistenlinie )?
 
Zuletzt bearbeitet:

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Mir ist völlig klar, dass "Bässe", die keine "Kontrabässe" sind, relativ leise sind.
Ok, dann ist ja gut. Persönlich hat mir ein Ibanez vom Klang her echt gut gefallen, da fand ich auch das Preis-Leistungsverhältnis gut (ich meine um die 300 Euro?). Bundlose Akus kriegt hier in der Prärie leider nur sehr selten in den Läden in die Finger, deshalb ist der Ibanese auch der leider der Einzige den ich als Bundlosen selber ausprobiert habe. Selber habe ich einen bundierten Kirkland als Aku, für das ein wenig im Garten sitzen und üben reicht das vollständig für mich.

Was eigentlich heißt, ich bin Dir da leider keine Hilfe :-(
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Ersteinmal Danke - den Kirkland ( bundiert ) habe ich auch, und finde den - trotz oder wegen - des Preises OK. Aber "Fretless" ist eben etwas anderes.

Trotzdem Danke.

P.:-):bier:
 

bassbeat

5-String
Bassix
ß10.824
Einen Stoll hatte ich mal. Ein mächtiges Instrument.
Echt ein toller Klang.
Aaaaaaber.......
Recht sperrig zu spielen und reicht euch trotz der Größe nicht, um unverstärkt gegen die Band anzustinken!!!

Für mich def. ein Soloinstrument.

Ich hätte hier aber einen schönen 5-Saiter aus der Schmiede von Henning Doderer. Handgemacht und Unikat.:lechz:
Bei echtem Interesse könnte ich mich überreden lassen, den......:D

 
Zuletzt bearbeitet:

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß79.531
Ciao @profamateur

ich habe einen akkustischen Chris Larkin und bin damit hochzufrieden. Zur Zeit lasse ich mir von ihm gerade einen grätenlosen Akkubass bauen, allerdings ein wenig speziell. Frag ihm doch mal, ob bei ihm etwas rumfliegt.

Gruss
claudio

ASAPB5.jpg


EDIT: den falschen angeschrieben ;-)
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Hallo Claudio,

war wirklich nicht abfällig gemeint.

Frage: Was kosten diese und wie bekommt man die ( Favorit: 4 - String ) oder wo kann man diese begutachten?

LG :-):bier:
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß79.531
Ciao @profamateur

weiss ich doch :bier:

Preise weiss ich nicht, da ich von ihm immer nur speziellere Sachen gekauft habe. Insofern musst Du ihn selber fragen, was ein Standard 4 Saiter Fretless Akkubass kosten soll. Da er alle seine Instrumente von Hand fertigt, sind sie natürlich im Preis nicht mit Serienfertigungsinstrumenten vergleichbar, aber die Verarbeitung und der Klang seiner Bässe sind es dafür auch nicht, ich finde sie einfach nur geil.

Seine Website ist unter http://www.chrislarkinguitars.com/ wo es auch Kontaktdaten hat. Er publiziert offenbar keine Preise mehr im Web.

Den 5er oder auch andere meiner Instrumente kann man bei mir in Zürich antesten, verkaufen tu ich aber keine meiner Schätzchen.

Gruss
claudio

dreilarkin.jpg

(ich muss unbedingt mal Fotos in mein Profil laden)
 

miguel

younghenry III orchestra
Bassix
ß17.698
Einen Stoll hatte ich mal. Ein mächtiges Instrument.
Echt ein toller Klang.
Aaaaaaber.......
Recht sperrig zu spielen und reicht euch trotz der Größe nicht, um unverstärkt gegen die Band anzustinken!!!

Für mich def. ein Soloinstrument.

Ich hätte hier aber einen schönen 5-Saiter aus der Schmiede von Henning Doderer. Handgemacht und Unikat.:lechz:
Bei echtem Interesse könnte ich mich überreden lassen, den......:D

hoi beat,
dein tb10 ist mir noch in den sinn gekommen.... der ist auch ne wucht....
jetzt wo du die dots noch drauf getan hast ist die intonation sicher einfacher....:bier:
GRUESS
m.
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Da sage ich doch mal "Danke" - wird ohnehin vielzuwenig benutzt.

Das Problem ist einfach, dass in Norddeutschland leider Akkustikbass nur für "Küstenmusik" missbraucht wird - und richtige Instrumente findet man erst ab Hamburg ( Richtung Süden ) - und "Fretless?" keine Bässerung in Sicht. Ich muss mich also auf die Meinungen der "Bassicer" verlassen, um zumindest die Kontakte herstellen zu können - das ist nun leider einmal so.

Tipps in diesem Bereich sind weiterhin hilfreich.

P.:-):bier:
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß79.531
Ciao @profamateur

wieso missbraucht? Küstenmusik ist auch Musik, auch wenn sie Dir und wahrscheinlich mir auch nicht gefällt. Spielen und spielen lassen, oder so... Dass dann leider ein unrichtiges Image mit dem Instrument daherkommt, ist natürlich schade.

Jetzt, wo die geografischen Verhältnisse klar sind, ist Zürich für ein Antesten natürlich ziemlich weit weg. Wie weiter oben bereits geschrieben, wäre da noch Berlin Ende Oktober. Ich hatte eh Interesse, da vorbei zu schauen. Wenn das nicht zu spät für Dich ist, könnte man da was ausmachen, oder Du mit Chris oder wie auch immer. Zollmässig kann ich natürlich nicht einen ganzen Instrumentenpark mitschleppen, aber eine Klampfe könnte ich schon mitnehmen.

Gruss
claudio
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Ciao @Claudio:

Ich hätte wirklich sehr grosses Interesse - leider bin ich von Anfang bis Ende Oktober in Nordindien auf Rundreise - jahrelang geplant.

Vielleicht ergibt sich ja eine andere Möglichkeit.

Sorry - manchmal klappt es trotz aller Bemühungen nicht so.

P.:-):bier:
 
Oben Unten