aktive Elektronik mit passiver TB?

fretlenten

fretlenten

un...
Bassix
ß12.346
Moin,
ich hab nichts wirklich passendes in den Trööts gefunden, bzw. es wird "einfach so hingenommen".
Es gibt mittlerweile ausreichend aktive Elektroniken, die im Passivmode den Höhenrgler als passive Tonblende nutzen.
Toll. Total Platzsparend.
Okay, die meisten werden jetzt sagen das ist wichtig und ich will nicht noch mehr Knöppe an dem Jeräät haben aber wenn ich die aktive Variante als Solospot oder Funkeinlage also als Alternative zwischendurch benutzen möchte ist es doch Blödsinn wenn das schon schaltbar ist, dann noch am Tonepoti schrauben zu müssen - und schon ist der Einsatz vorbei.
Ich bin generell eigentlich kein Freund von aktiven PREs im Bass aber da ich jetzt einen aktiven habe find ich das ganz schön unpraktisch.
Gibt es sowas mit Extra-Poti in fertig oder muss ich mit Schalter und Brücke "tricksen".

Nutzt ihr sowas überhaupt und findet ihr das toll oder nervt euch das auch?

Alsdenne
 
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß20.880
Du möchtest ein Tonepoti zusätzlich trotz aktiver/passiv (schaltbarer) Elektronik?
Das ist z.B. bei Sadowsky serienmäßig. Wenn Du noch Platz für ein weiteres Poti hast, ist das kein Hexenwerk (einfach als letztes vor der Buchse), vielleicht müßtest Du verschiedene Caps ausprobieren...
Wäre ja doof, wenn Du im aktiv Modus auf die aktiven Höhen „Einsteller“ verzichten müßtest.
H
 
fretlenten

fretlenten

un...
Bassix
ß12.346
Moin DerHeinz,
ja. Ich spiel normalerweise passiv und hab meinen NE04 dahinter auf dem Boden, reicht eigentlich immer hin.
jetzt hab ich einen Bass mit Delano Sonar drin. Da geht die passive Höhenblende mit dem Treble-Poti wenn der Bass auf passiv geschaltet wird. Soweit so gut.
Möchte ich aber z.B. für Bass Begleitung einen AlicemumpftamliebstenmitLinde-Sound in der Band brauche ich naturlemente die zugedrehte TB. Hab ich dann das TMStevensslapptsiealleandieWand Solo kann ich auf aktiv schalten und muss zusätzlich Treble wieder aufdrehen.
Praktisch ist was anderes.
Ja, man kann sicherlich über den Aktiv-Passiv Schalter das Tonepoti mitschalten etc. usw. aber ich halte das Konzept dieser Doppelbelegung für unpraktisch.
Ich hoffe das ist jetzt verständlicher.
Wer denkt sich sowas aus und nutzt ihr sowas oder stellt ihr nur einen Sound ein und habt passiv nur als Backup falls die Batterie die Hufe streckt?
Alsdenne
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß28.914
Ciao @fretlenten

mein Chris Larkin Bassix hat ein separates Poti mit einer passiven Tonblende, welche immer funktioniert, egal, ob die Aktivelektronik an oder aus ist. Das finde ich sehr praktisch. So hat halt der Bass sechs Knöpfe (Vol,Bal,Tone, Bass,Mid,Treb), wovon zwei push/pull (on/off,Mid-Freq) sind... Egal, es funktioniert und ich würde es nicht anders wollen. Verdrahtet ist das Tonepoti einfach zwischen der Balance und der Aktivelektronik, nix geschaltet, der Kondensatorwert muss ein wenig anders sein als bei einem rein passiven Bass und die Charakteristik ändert sich leicht beim zudrehen, wenn der Preamp an oder aus ist.

Der Headlessfretless hat keine Tonblende, das habe ich aber so gewollt. Der Archtop hat ein Tonepoti nur für den Piezo, das ist richtig cool! Das kann von Mumpf bis kreisch alles ;-) Dann den Humbucker dazumischen, wow...

Ich würde, wie @DerHeinz auch schreibt, einfach ein Poti dazuwerfen, zwischen PU Balance und der Elektronik. Dann musst Du auch noch den aktiven Höhenregler umbelegen, das ist ja vermutlich eh ein Doppelpoti damit das für für aktiv/passiv funktioniert. Falls Du das Instrument nicht noch weiter durchlöchern willst, kannst Du ja eines der Potis (leider nicht den Höhenregler) stacken.

EDIT: ich lese gerade, dass @DerHeinz sein Poti vor der Buchse haben will, geht auch, klingt anders. Versuch macht kluch.

Gruss
claudio
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.193
Bei den Sire V7 Modellen ist das Standard: Volume, passive Tonblende, Überblendregler und zuschaltbare aktive 3-Bandklangregelung mit parametrischen Mitten. Soweit ich weiss, auch bei den anderen V-Serien. Vielleicht kann man die Klangregelung auch separat bekommen ?
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.258
mein Chris Larkin Bassix hat ein separates Poti mit einer passiven Tonblende, welche immer funktioniert, egal, ob die Aktivelektronik an oder aus ist.
Mache ich nur noch so, dass ich nach der Tonblende in die Aktivelektronik gehe. Das gibt phantastische Möglichkeiten. Mein 4Saiter war eh aktiv (jetzt nur noch 2Band Noll) und hatte 5 Potilöcher. Beim 5Saiter (3 Band Noll) habe ich das mit 3 stacked Potis gelöst, die ich ebenfalls bei Noll bestellt hatte.
 
fretlenten

fretlenten

un...
Bassix
ß12.346
Moin,
mir geht es nicht darum wie das zu machen ist, das weiß ich.
Ich wollte wissen, da einige Firmen das mit der Doppelfunktion des Treble machen, ob ihr damit klar kommt oder ob es auch nervt oder ob ihr nur einen Sound nutzt...?

@claudio hat ja zumindest schonmal gesagt, dass er zwei/drei Versionen hat und diese auch so wollte und benutzt.

Ich würde den aktiven Sound als Variante nutzen und fände daher ein separates Poti sehr zuträglich...

It's your turn.
Alsdenne
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Beim Wert des passiven Tone Potis kommt es darauf an, ob der Pickup hoch- oder niederohmig ist (messen).
Dass eine aktive Elektronik drin ist, sagt ja noch nichts darüber, ob die Pickups hoch- oder niederohmig sind.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.193
ch wollte wissen, da einige Firmen das mit der Doppelfunktion des Treble machen, ob ihr damit klar kommt oder ob es auch nervt oder ob ihr nur einen Sound nutzt...?
Nö. Nervt mich überhaupt nicht. Beim Sire ist das für mich eine zusätzliche Option, die ich gerne nutze. Die Passivsounds sind gut und die aktiven Sounds erweitern den Einsatzbereich ganz ungemein.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß28.914
Ciao @fretlenten

aha, dann möchte ich folgendes anmerken: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ein doppelt belegtes Poti praktisch finden könnte. Die Tonblende habe ich entweder dabei oder eben nicht. Für mich ist sie sowohl passiv als auch aktiv ein Teil der Soundformung. Diese möchte ich in der Konsequenz, sofern vorhanden auch separat bedienen können.

Gruss
claudio
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.258
Sehe ich auch so. Einfach umschalten, fertig. Nicht erst noch die richtige Einstellung für Höhen oder Blende machen müssen.
 
Coroma 69

Coroma 69

Active Member
Bassix
ß2.455
Ich habe eine Nordstrand-Elektronik, die hat auch eine passive Höhenblende die immer funktioniert, egal, ob aktiv oder passiv betrieben...
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.258
Kann man ja mit jeder aktiven Elektronik machen. Einfach nach der klassischen Höhenblende in den OnBoard PreAmp.
 
triple b

triple b

...zieht den Stöpsel
Bassix
ß8.209
Nutzt ihr sowas überhaupt und findet ihr das toll oder nervt euch das auch?
Nervt mich nicht. Ich benutz die ganzen Knöppe, um einen lecker Sound einzustellen und den spiel ich dann.

Mhm. Hab noch mal nachgedacht. Ich hab einen aktiven 5er mit drei Band Regelung und eben dieser Tonblende, die bei passivem Betrieb dann
äh, eben auch passiv wird. Ich benutze das alles gar nicht merke ich grad. Ich mach´s wie mit dem Fender Jazz: Betonung ein bisschen auf dem BridgePU und Tonblende, je nach Alter, der Saiten, ein bisschen oder bisschen mehr zu. Auf aktiv gestellt, weil ich mir ein wenig mehr Klarheit/ Direktheit einbilde. Und dann lass ich das so.
Meine Frau sagt auch immer, ich hab ein simples Gemüt.
Dabei stimmt das gar nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß65.193
Kann man ja mit jeder aktiven Elektronik machen. Einfach nach der klassischen Höhenblende in den OnBoard PreAmp.
Nicht so ganz. Eine passive Höhenblende klingt etwas anders als ein aktiver EQ. Insbesondere, wenn man bei der passiven Höhenblende nahe an den Linksanschlag bzw. maximale Dämpfung kommt. Dann wird der Kondensator der Höhenblende nämlich quasi parallel zum PU geschaltet und zieht damit die Resonanzfrequenz des PUs nach unten. Das verändert dann nicht nur die Höhen, sondern auch die Mitten. Aktive EQs machen das nicht (bis auf SVFs wie bei Alembic oder Wal).
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.258
Ist schon klar, wenn Du beides auf einem Poti hast wie Noll etc. Hast Du es getrennt, bleiben unzählige Einstellungen für den Höhen-/Hochmittenbereich! Ich mache das nur noch so, wenn es um "Aktivität" geht. Vor allem, weil das hochfrequente "Brizzeln" dank der Höhenblende nicht mehr da ist. Wer das trotzdem haben möchte, kann sich für die Höhenblende ein "No-Load" Poti einbauen (lassen).

Ansosten kann ich das nur wärmsten empfehlen ....
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
VONG ist schon ein guter Tip... Da hat man das Ganze dann auch noch stufenlos einstellbar. Interessant sind auch EInstellungen, wo man den VONG so auf 1,5-2 KHz runterdreht und dann am Bass die Höhen noch einmal anhebt. Da kommt so ein 15" Feeling auf :-)
EIn VONG gehört einfach auf jedes Board !
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß17.567
VONG ist schon ein guter Tip... Da hat man das Ganze dann auch noch stufenlos einstellbar. Interessant sind auch EInstellungen, wo man den VONG so auf 1,5-2 KHz runterdreht und dann am Bass die Höhen noch einmal anhebt. Da kommt so ein 15" Feeling auf :-)
EIn VONG gehört einfach auf jedes Board !
...und wo bekommt man das Teil zu kaufen, oder falls nur als Bausatz, gibt es das Filter auch mit Gehäuse?
Noch eine Frage: Ist das Teil studiotauglich (Kein Brumm oder so...)?
 
 

Oben Unten