Akustik-Bass mit Nylon-Saiten

Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.354
Ich suche einen Akustik-Bass und habe beim Testen folgende Erfahrung gemacht:

A-Bässe mit Nylon-Seiten
Vorteile: Klingen unverstärkt verhältnismässig laut und schön voll, verstärkt bleibt der Sound der eines Akustik-Basses (gefällt mir).
Nachteil: Sind teuer - ab 1'200 Euro (in der Schweiz zumindest).

A-Bässe mit Stahl-Saiten
Nachteile: Klingen unverstärkt weniger laut und dünner, verstärkt geht der Sound in Richtung E-Bass (brauche ich nicht, habe ja einen E-Bass).
Vorteil: Sind günstiger.

Fazit: Es soll einer mit Nylon-Saiten sein.

Frage: Wer kennt einen solchen unter 1'200 Euro?

 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Du weißt schon, dass man die Saiten auf Bässen auch tauschen kann?

Das Problem ist wohl eher, dass günstige Akustikbässe sehr leise sind und nicht voll und vor allem nicht bassig klingen.
 
Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.354
Zitat:Original erstellt von: Herr K

Du weißt schon, dass man die Saiten auf Bässen auch tauschen kann?
Ich habe mir vom Verkaufspersonal sagen lassen, dass man auf einen A-Bass, der für Stahl-Saiten ausgelegt ist, eigentlich keine Nylon-Saiten aufziehen kann...

 
J.B.Ecker

J.B.Ecker

Active Member
Bassix
ß5.394
Hallo,

grundsätzlich kann man schon auf jeden Akustik-Bass Nylon-Saiten aufziehen. Der Saitenzug ist allerdings erheblich geringer, es kann u.U. sein dass trotz komplett gelöster Halseinstellschraube die Hohlkehle nicht ausreicht (d.h. das Griffbrett ist zu flach, es schnarrt) - da hilft nur probieren. Bei Pyramid kann man sich ggf. Nylonseiten (Bronzesaiten mit Nylonkern) mit etwas höherem Zug anfertigen lassen, ich verweise hierzu auf einen Thread unter 'Saiten'

Viele Grüsse,

 
Zuletzt bearbeitet:
pipeliner

pipeliner

New Member
Bassix
ß106
Ich hab jetzt keinen direkten Vergleich zu Nylon Saiten Bässe.....aber generell kann man sagen, daß Sound und Lautstärke bei Akustikbässen so erst ab 1000 Euronen sehr gut sind. Also die "Billig" Akustikbässe mit Stahlsaiten können nix....und nachdem du schreibst, daß Stahlsaiten Akubässe günstiger sind, gehe ich davon aus, daß du nur die Billigen angespielt hast.

Ich habe einen Tacoma Thunderchief CB 10 C und der ist laut genug.
Lautstärke hängt auch von den Saiten ab...Bronze Saiten sind lauter, jedoch ist der Sound besch****. Thomastik Flatwound Saiten sind zwar im Vergleich leiser dafür geht der Klang in Richtung Kontrabass (noch laut genug, um mit einer Western Gitarre mitzukommen, vorausgesetzt, der Gitarrist haut nicht volle Kanne in die Saiten.

Der Tacoma Bass wird nicht mehr gebaut, aber vielleicht findest du einen Gebrauchten (wie ich).
hab mal meinen Tacoma aufgenommen:
http://www.youtube.com/watch?v=1XZtzCS_Gzg

Es hat auch einen Tacoma Nachbau gegeben: Olympia, gleiche Bauweise nur keine echten Hölzer (laminiert), der war sehr günstig und soll auch laut sein.
Edith sagt, daß die Signatur vom Member Nymi für Dich interessant sein könnte! [;-)]

Der Furch B40-CM soll auch sehr gut sein.
http://www.furch.cz/eng/furchdurango/radab40.php

Der Boulder Creek Akubass ist hier auch schon mal empfohlen worden ist relativ günstig mit 769 Euronen)

http://www.musik-schmidt.de/Boulder-Creek-EBR-3-N-4-Natural-Cedar.html
http://www.youtube.com/watch?v=Ieke1eEtR0E&feature=related


Hier im Forum gibt es schon einige threads bezüglich Akustikbass.

also viel Spaß beim Suchen & Finden!

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.354
Zitat:Original erstellt von: Lancelot

meine empfehlung
geh zu "der gitarre" in winterthur
Da war ich letzten Freitag. Die führen die Bässe von Carl Hellweg (siehe Post von Lilaluna weiter oben).
Ja, tolle Teile. Aber mit CHF 1'800 etwas teuer für einen Bass, den ich nicht soo oft einsetzen werde.

@ Sbassvogel: Ja, natürlich. Auf einem A-Bass klingen die lauter und sbassiger als Stahlsaiten.



 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
bin auch auf der suche nach einem akustikbass und hatte heute das Vergnügen einen Hellwig nylonseiten-Bass zu spielen und bin total begeistert. das ist ein richtiger Bass Sound. hatte einen Freund an der Gitarre mit und der musste voll reinhauen um sich zu hören;-)...der Bass ist richtig schön laut und produziert einen wahnsinns Sound. da gibt es richtig dicke Bässe und einen sehr ausgewogenen Ton...wir waren uns jedenfalls einig...da liegen Welten zwischen dem Hellwig und boulder creek, breedlove, furch, takamine, etc...ich war kurz davor blind einen Stoll zu bestellen ;-)...die getestete Mittelklasse klingt dagegen wie ein schuhkarton...da ist mir der Unterschied zu meinem Olympia zu gering...einzig noch die Frage nach der Verstärkung...hat da von euch jemand Erfahrung mit?
 
Zuletzt bearbeitet:
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß47.281
Hi Stefan, schön dich mal wider zu lesen![:-)]
Zitat:Frage nach der Verstärkung...hat da von euch jemand Erfahrung mit?
There can be only one, äh Wan[¦)]: Oli Wan. Ich glaube der hat da so ziemlich alles ausprobier was geht. Dem schröb (schrüb?[ooo]) ich 'ne pn.[^]
Viel Schbass!
Oli
 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
kaum gerufen, schon ist er da...;-)

was will ich ausgeben? gute frage. ich will einen guten akustikbass, akustisch und verstärkt. und der hat mich gestern gefunden.

jetzt benötige ich noch ein qualitativ hochwertiges abnahmesystem für den bass. ich will da eigentlich keine allzu großen kompromisse eingehen. ich hatte weiter vorn ja schon geschrieben, daß ich fast bereit war blind einen stoll zu bestellen, da mich die stahlseiten-akustikbässe, die ich getestet hatte nicht wirklich überzeugen konnten. insofern hab ich jetzt ja nióch budget übrig ;-)

@BassTart...ja, schön auch von dir mal wieder zu lesen. wie geht´s dir so? wann gibt´s dich mal wieder zu hören?
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
stoll baut übrigens auch einen nylon-bass, so nebenbei.
willst du auf deine bisherige anlage aufbauen, also mittels vorstufe etc.
oder eine andere nur für akustik?
ich finde den shadow nanoflex super, den hab ich im stoll. das passende modell für nylon dürfte der sein: http://www.thomann.de/de/shadow_sh_nfx_epc.htm
sehr unkompliziert im handling, sehr natürlicher ton und gut zu verbauen.
der beste preamp bisher: http://www.thomann.de/de/headway_edb1_sheer_acoustic_eq_di.htm
beste tonqualität, super ausstattung.
live spiele ich, wenn ausschliesslich akustisch, den phil jones super flightcase.
 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
hi oli
danke für deine tips.
ich werde den bass wohl morgen übernehmen müssen ;-)
ob ich den bass dann live über meinen vorhendenen amp oder über p.a. und vorverstärker spielen will weiss ich noch nicht. wobei ein extra vorverstärker sicher eine gute wahl ist. den shadow sh werde ich mal ausprobieren. ich gebe bescheid, wie ich damit zufrieden bin.
danke nochmal...grüße, stefan
 
Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.354
Mein Hopf Klassik-Bass (mit Nylon-Saiten) verfügt über einen B-Band A2.2-Tonabnehmer:

www.b-band.com/index.php?page=product-details-guitars&mact=Products,cntnt01,hierarchy,0&cntnt01hierarchytemplate=Products&cntnt01parent=6&cntnt01detailpage=product-details-guitars&cntnt01cd_origpage=151&

Mein Eindruck - auch aufgrund von, allerdings wenigen, Vergleichen: Der Bass behält auch verstärkt seinen ursprünglichen, akustischen Charakter. Den Klang empfinde ich als definiert und dynamisch und die Rückkopplung hält sich in Grenzen. Zudem bleibt der Körper des Basses rundum intakt - aber das ist vielleicht nicht klanglich, sondern (für mich) eher gefühlsmässig relevant.

 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
so, mittlerweile habe ich den bass erstanden und mach mir gedanken über die verstärkung. oli wan hat ja netterweise schon einen interessanten vorschlag gemacht.
hat jemand erfahrung mit Schertler RESOCOI?
bzw. wie unterscheiden sich die systeme? ich bin da völlig unerfahren.
danke + gruß
stefan
 
Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.354
Schertler kenne ich nicht persönlich. Bei B-Band (siehe mein Post weiter oben) wird der Tonabnehmer und der Preamp ins Instrument integriert. Das siehst du hier schön:
http://www.b-band.com/uploads/Products/product_13/B-Band_A2.2_manual_bleed.pdf

Bei Schertler kommt nur der Preamp ins Instrument. Der Tonabnehmer wird von aussen mit einer Klebemasse befestigt und kann so bei Bedarf auch immer wieder entfernt werden. Das erachte ich aber nicht unbedingt als Vorteil. Bei B-Band ist alles sauber eingebaut und du siehst von aussen nichts. Durch das Schallloch kannst du über zwei Rädchen die Lautstärke und die Tonhöhe regeln. Die Buchse für das Ausgangskabel ist in den Gurtpin integriert.

Einen Preamp braucht es grundsätzlich nicht, aber das wäre dann schon etwas rudimentär.

 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
zwischenzeitlich hab ich den shadow sh nfx ep-c einbauen lassen. ohne preamp betrieben klingt es nicht besonders brauchbar. an meinem gk amp bringt man schon ganz ansprechende sounds zustande, die feedbackanfälligkeit ist allerdings sehr groß. ich habe jetzt noch den von oli wan empfohlenen preamt bestellt und bin gespannt, ob es damit besser wird.

nichts desto trotz ist der akustische sound genial. ich habe letztes wochenende ein paar songs mit dem bass aufgenommen. der bassound wurde nur mikrofoniert. die songs findet ihr hier:

http://www.myspace.com/noon-band
(on this way, diamonds, another day und change in the weather sind mit dem hopf gespielt)
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
gefällt mir gut, eure mucke! schöner bass-sound auch, mikrofoniert, fein!
mit der verstärkung ist halt immer so eine sache bei akustikern, gerade beim bass..da muss alles zusammenpassen. hilfreich ist da schon ein feedback-buster, also der verschluss des schalllochs wenn du verstärkt spielst, sowie das dämpfen des bodens mit dem körper.
ein guter preamp, wie zb. der headway, kann mit notchfilter und phase-reverse da aber noch mehr leisten.
 
 

Oben Unten