Ampeg PortaFlex PF-20T

Dieses Thema im Forum "Tests" wurde erstellt von disssa, Nov. 5, 2016.

  1. Tonberry

    Tonberry no͡͏is͏e̵ ̴i̢s̨ ̀l̶̵ì͢f̡̀e͝

    Bassix:
    ß7,151
    Naja also Röhre ist ja schon generell teuer. Die 20 Watt machen mir da Sorge. Für nen Hunni mehr würd ich die 50 Watt Version nehmen aber die kost leider über 200 mehr.

    Ich find den offenen Look eigentlich ganz geil, sieht nach Blueskiste aus.
     
  2. Ray Mahogany

    Ray Mahogany Dark Side of the Mule

    Bassix:
    ß203,820
    Warum Sorge? DAS ist doch DAS Feature, weswegen man den Amp überhaupt kauft!
    Man bekommt den bei vertretbarer Lautstärke in die Sättigung.
    Ein Bühnenteil soll der gar nicht sein. Ich sehe den als Recording-Amp und Sbassmaschine für zu Hause.
    ...aber auch mir ist der Preis noch zu deftig.
     
    BoogieCaster gefällt das.
  3. Tonberry

    Tonberry no͡͏is͏e̵ ̴i̢s̨ ̀l̶̵ì͢f̡̀e͝

    Bassix:
    ß7,151
    Ja, gut, ist jetzt eben grad nicht mein Bedarf. Und wie du schon sagst ist dann der Preis für Zuhause und als Spielzeug doch wieder büschn zu krass.
     
  4. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß29,591
    Der Bugera BVV3000 ist so eie ich das sehe im Bass-Röhrenamp Segment auf voller Strecke Preis/Leistungs Sieger. Dank Master Poti geht der auch für mittellaute Gigs. Aber eine Endstufensättigung stellt sich so nicht ein. Muss es ja aber auch nicht immer.
     
  5. Ray Mahogany

    Ray Mahogany Dark Side of the Mule

    Bassix:
    ß203,820
    Der ist auch so geil!
    Im Proberaum dümpelt der Master knapp neben der Null, habe dafür den Gain recht weit offen (unverzerrt) und liebe den Sound!
     
    f_luxus gefällt das.
  6. pernod

    pernod Klappspatensammler

    Bassix:
    ß16,009
    Mich würde interessieren, mit welcher Box du die beiden Verstärker getestet hast,
    oder habe ich das überlesen? :gruebel:
     
    Tonberry gefällt das.
  7. xXGrandmasBoyXx

    xXGrandmasBoyXx xXGrandmasBoyXx

    Bassix:
    ß465
    Wo bewegt sich des Ding preislich?
     
  8. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß17,473
  9. Kopflosigkeit

    Kopflosigkeit New Member

    Bassix:
    ß677
    Warwick Quadruplet vs Ampeg PF 20-T
    kann jemand einschätzen, ob der PF 20-T als Vorstufe ohne Box betrieben im Vergleich zum Warwick Quadruplet noch deutlich echter nach Vollröhre klingen kann? Ich vermute, das nimmt sich nicht viel. Hat das jemand vielleicht mal (direkt) verglichen? Eigentlich ist folgende Überlegung der Knackpunkt:
    Wenn man über den "transformer balanced line out" rausgeht und anstelle des Lastwiderstandes eine Box am Ausgang betreibt, kann man die Interaktion des Lautsprechers mit dem Endübertrager deutlich hören oder ist das kaum hörbar? Hughes und Kettner haben in der Quantum-Serie diesen Effekt toll simuliert, find ich. Diese Interaktion müsste doch über den "transformer balanced line out" mit oder ohne Box zu erkennen sein.

    1000-Dank
    eure Kopflosigkeit
     
  10. el BASStard

    el BASStard Hey Hey, My My, Rock'n'Roll will never die!

    Bassix:
    ß3,361
    ich find ihn optisch auch ansprechend :-)
     
    Tonberry gefällt das.
  11. zomnius

    zomnius Active Member

    Bassix:
    ß3,558
    Klinkt er min besser oder slechter als d 50-er?
     
  12. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß42,307
    Weder noch, er klingt halt nur "anders".
     
  13. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß29,591
    Ich finde die Möglichkeit den pf20t mittels Trafo DI an eine Endstufe anzuschließen auch nicht uninteressant.
    Disssa hast du das mal ausprobiert? LG
     
  14. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß42,307
    Ja, das habe ich. Der PF-20T (und der PF-50T) bietet zwei DI-Outs. Der Balanced Line Out kann wahlweise direkt hinter der (Röhren-)Eingangsverstärkung / pre EQ oder post EQ/Master abgegriffen werden. Der Transformer Line Out wird über eine extra-Wicklung des AÜs abgegriffen. Beide DI-Outs klingen m.E. sehr gut. Ich nutze gerne den Transformer Line Out.
    Der "Clou": Der PF-20T braucht keine Last am Speakerout, er kann also quasi als DI-Box bzw. Preamp verwendet werden.
     
    f_luxus gefällt das.
  15. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß29,591
    Und klingt er via Trafo DI an der RedRock nach Vollröhre?
     
  16. hotzenplotz

    hotzenplotz Member

    Bassix:
    ß2,230
    Wie ist eigentlich die Röhren-Qualität beim pf20. Sind da Billig-Röhren verbaut oder klingen die richtig gut?
    Falls schon jemand die Röhren gewechselt hat, welche empfehlt ihr und kann man (ohne Vorkenntnisse) diese selbst wechseln?
     
  17. 4low

    4low Über-Bayudankse

    Bassix:
    ß103,072
    Ja! ... schlimmstenfalls aber nur ein Mal... :w00t:
     
    Rhino- gefällt das.
  18. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß42,307
    Der PF-20T ist ab Werk mit Röhren von JJ bestückt. Ich mag JJs, die sind grundsolide und klingen ganz gut. Ich verwende sie gerne in meinen Röhrenamps.
    Die Röhren kann man ganz ohne Vorkenntnisse wechseln. Zum Röhrenwechsel steht auch etwas im Manual. Es muss halt nur der BIAS wieder eingestellt werden, was sich aber nicht sooo schwierig gestaltet.
     
  19. hotzenplotz

    hotzenplotz Member

    Bassix:
    ß2,230
    @4low: hehe, genau. ich biete ihn dann unter kleinanzeigen "mit neuen röhren" an :D
     
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Member

    Bassix:
    ß2,230
    :great:
     

Diese Seite empfehlen