Anschlag im Stehen - Plektrum

Lemmy45

New Member
Bassix
ß425
Hallo Forengemeinde :-)

ich habe ein kleines Geschwindigkeitsproblem beim Anschlag mit dem Plektrum im Stehen.

Übe ich beispielsweise im Sitzen und halte den Bass geraden auf meinem Oberschenkel, funktioniert ein schneller Anschlag Problemlos.

Sobald ich im Stehen spiele (halte den Bass recht schräg) schaffe ich es nur selten die gleiche Geschwindigkeit zu halten ohne den Sound zu beeinträchtigen.

Anfangs dachte ich das ist alles Übungssache, nur langsam zweifel ich daran bzw. stell mich einfach zu blöd an :D

Wäre für Ratschläge sehr dankbar, danke im Voraus.

Gruß
Patrick
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.296
Ich würde mehr im Stehen üben und über die Gurtlänge nachdenken,so dass der Bass dann auch gerade hängt. Ich vermute mal du solltest versuchen ihn höher zu hängen.
 

Grooveazubi

Well-Known Member
Bassix
ß10.021
Stell den Gurt so ein das er fast genauso vor dir hängt, als wenn du im sitzen spielst, dann ist es am einfachsten zwischen beiden Positionen wechseln.
 

Thorben76

Hier könnte ihre Werbung stehen
Bassix
ß15.240
Ich stimme Logabass voll zu. Kenne das Problem. Als ich angefangen habe Bass zu spielen habe ich immer im Sitzen geübt. Großer Fehler ;-) Das habe ich mir dann ganz schnell abgewöhnt. Also hoch die Kiste!! Auch über den Gurt kann man ne Menge machen. Wobei bei mir der Gurt ziemlich lang sein muss, da ich ich den Arm am besten ziemlich ausgestreckt habe beim Anschlagen mit Plektrum.
 

Lemmy45

New Member
Bassix
ß425
Vielen Dank für eure Tipps. Ich werd dann wohl großteils auf das bequeme Sitzen verzichten und den Gurt mal anpassen, hängt nämlich tatsächlich sehr tief ;-)
 
Hast Du das Plek in 2 oder 3 Fingern? Spielst Du mit der Hand oder dem Arm? Große oder kleine Bewegung? Scheppert´s? Soll es das? Spielst Du am Hals oder an der Bridge?
All das sind weitere Stellschrauben an denen Du mal rumprobieren könntest.
 

Schugger

Well-Known Member
Bassix
ß20.642
Bei mir war es genau umgekehrt, ich habe am Anfang immer im Stehen gespielt und im Sitzen ging gar nichts. Mittlerweile geht es im Sitzen einigermaßen aber im Probenraum, beim Üben und beim Unterricht spiele ich immer im Stehen. Bei unserer Altherrenkombo tut sich ein Gitarrist auch sehr schwer mit der Umgewöhnung, er sagt das er im Sitzen einen besseren Blick auf das Griffbrett hat.
 

uncool sam

what we do is secret
Für den Anschlag ist es sicher vorteilhaft, im Stehen zu üben, aber für die Grifftechnik ist es ok im Sitzen. Ist halt auch nicht so anstrengend; Rumdaddeln und komponieren fällt mir dann leichter.
 

Freddy

Back to KB
Bassix
ß13.882
Moin
Meist liegt das Proplemchen am Auflegen des Unterarmes (sitzend) das ist im Stehen natürlich eeeeetwas anders und dann ändert sich natürlich auch der Winkel von Plecfingers zu Saiten - Gurtlänge - das ist die Lösung, wie schon mehrfach geposted hier!

Ich hatte das auch......
 

Kong

R.I.P., Mikki
Irgendwo hab ich mal ein interview mit Anthony Jackson gelesen. Der sagte :
"Bassisten die im stehen spielen, sind angeber"

Wieso eigentlich live nicht im sitzen spielen -
ja ja, ich weiß, wegen dem bühnenbild, der super show... :-)
Wo ist das Problem ? Wegen meiner Beschwerden bin ich oft gesessen während der Gigs. Entweder auf der SWR 212", auf der man klasse sitzt oder auf einem Barhocker. Natürlich nicht das ganze Set durch, aber ich musste mich einfach ein paar mal setzen.

Zum Üben zuhause soĺlte man nicht auf dem Sofa oder dem Sessel, sondern aufrecht auf einem Stuhl sitzen. Wenn dann noch die Gurtlänge stimmt, ist die Spielhaltung stehend
oder sitzend so gut wie die selbe.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Oben Unten