Band hat Bässe mit einer Tiefenfrequenz von 15,22 Hertz gespielt

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß4.980
Offensichtlich wollen oder dürfen sie wohl nicht über ihre Technik sprechen...
ja nun schau mal:
wir wissen, was für ein bass welcher marke, was für eine mensur, was für saiten welcher marke...
und dieser tieftonweltrekord ist deren alleinstellungsmerkmal. wenn die jetzt noch rausrücken, was für boxen und endstufen die nutzen, dann ist hier ganz schnell die konkurrenz da, die noch einen ton tiefer stimmt, dafür aber ohne masken und mit wirklich zur band gehörenden titten ankommt... dann ist deren karriere plötzlich im eimer!!!
abgesehen davon dürfte es bei interesse ein leichtes sein, eine derartige anlage auf die beine zu stellen. das wird eben auf pa-komponenten aus dem diskobereich rauslaufen. schon mal bei einer richtig guten drum&bass-party gewesen?
genügend finanzkraft natürlich vorausgesetzt. der bass dürfte ja auch nicht ganz billig gewesen sein.
 

beate

Bassteltante
Das Thema Bass ließe sich aber durchaus mit einem stinknormalen 5-Saiter in Verbindung mit einem Oktavierer lösen. Zugegebenermaßen mit Latenzen - aber von perfektem Timing war ja nicht die Rede.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.290
Och Beate... das kann ja jeder! :-) (...nur leider nicht jeder Octaver, dei meisten schaffen ja nicht einmal das tiefe E richtig, ohne herumzubröckeln....)
Für einen gelegentlichen Subbass-Soundeffekt genügt auch eins, zwei freie E-Drum-Pads für den Drummer mit 'nem entsprechenden Sample... Das habe ich neulich beim Auftritt von Itchy Poopzkid auf unserem U&D-Festival gesehen... oder notfalls auch nen Fusspedal mit nem schönen Moog dran... . Die Würze von Subbass ist ja der sparsame Einsatz, nur so kommt er voll zur Geltung. Dauergedröhne nervt nur noch.
 
Oben