Bass am pc aufnehmen

Matt Eagle

In rod we truss
Bassix
ß5.212
Der Onyx Producer klingt in meinen Ohren genauso gut, lässt sich gut bedienen und kann auch Ohrenbluten.
Bei sehr hochohmigen KH muss man schon ein bisschen aufdrehen. Da merkt man, dass USB-powered irgendwann an Grenzen stößt. Aber der Onyx macht auch die laut genug.

Ich mag die leicht gummierten Knöpfe, die geben gute Kontrolle.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Da ich ja schon mit dem Mackie 802 VLZ 4 zwei Mic-Pres und HiZ Eingänge habe, ist es bei mir jetzt die ganz schlanke Version geworden:
ESI U24 XL

Ist unterwegs...bin mal gespannt. Wird von Apfel schon nativ unterstützt...keine unnütze Weichware, kein redundanter Schnickschnack...groß wie ne Kippenschachtel und Bus-Powered.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß47.868
Am PC benutze ich seit vielen Jahren sehr zufrieden ein Tascam US600.
Leider funktioniert das seit einem der letzten Updates nicht mehr am MacBook und am iPad/iPhone ging es noch nie.
Da wir situationsbedingt gerade per Cloud offline musizieren und mein Gitarrist auf dem iPad iOS mit Garageband arbeitet, musste ich an das Thema jetzt doch nochmal ran.
Und es hat sich sehr einfach und zusatzkostenfrei gelöst. Mein Helix Stomp funktioniert mehr als perfekt an Mac OS X und an iOS und kann sogar das bearbeitete und unbearbeitete Signal parallel rausgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
So sieht's bei mir in Sachen "Recording Stehpult im Schlafzimmer" jetzt aus:

Zwei Spuren...Bass>LS2 und von da aus in zwei Kanäle. Kanal 1 (wet) Insert: Pinnick>Darkglass Alpha Omega (entweder-oder)>Subway Pre, Kanal 2 (dry) Insert: EBS Multicomp. Dann über das ESI ab in's MacBook.

Für die Drumspuren werde ich nicht umhin kommen, mir EZdrummer zu kaufen. Der Unterschied zu den Garageband/Logic Bordmitteln ist klanglich dann doch eklatant. Letzteres wird dann mit den Roland V-Drums getriggert. Jetzt muss ich bei Zeiten noch irgendwo eine günstige Metal-Tele wie die Root, die weiße LTD 200 oder die John5 schießen, dann ist die Sektion komplett.

Abhören werde ich erst mal haupsächlich mit den Beyerdynamic DT770pro und den AKG240DF als Mittenlupe. Für Raum und Bass muss ich dann kurz unter's Dach in's Zimmer meiner Tochter...da stehen zu ihrer großen Freude und der haltlosen Bewunderung ihres Freundeskreises meine alten Mains...kein Platz mehr...:D
Den Nearfield-Blödsinn knicke ich mir.

79BDDD9A-F32D-463F-B17A-3E0F8928056D.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß13.040
Den würde ich dir auch ans Herz legen. Ist gestern bei mir angekommen, das vorher bestellte Presonus Audiobox 2 habe ich wieder zurückgeschickt, obwohl fast alles schick war. Sound gut, Bedienung gut, haptisch toll - aaaaber: Der Kopfhörer war bei Volume "voll umme" geraaade so laut genug, mit Null Headroom. Das hat mich sehr gestört (hätte ich die Bewertungen beim Big T aufmerksam gelesen hätte ich es wissen können:-/)
Der Onyx Producer klingt in meinen Ohren genauso gut, lässt sich gut bedienen und kann auch Ohrenbluten.:-)
Genau das gleiche Problem habe ich gerade mit dem UR22 MK2. Alles Top und super wertig, jedoch würde ich mir bisschen Headroom am Kopfhörer wünschen.

Kopfhörer ist ein ATH50 mit 38 Ohm. Da drängt sich die Vermutung auf, dass der Kofhörerverstärker im Steinberg doch gar etwas matt ist wenn dies nicht reicht.

Dann werd ich mir das Mackie doch mal anschauen...
 

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß23.511
Sicher das deine Ohren ok sind und du sauber einpegelst?
Hast du schonmal linepegel abgespielt? Ab der Hälfte möchte ich da mit meinen Kopfhörern (35 Ohm) nicht mehr am UR 22C
 

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß13.040
Sicher das deine Ohren ok sind und du sauber einpegelst?
Hast du schonmal linepegel abgespielt? Ab der Hälfte möchte ich da mit meinen Kopfhörern (35 Ohm) nicht mehr am UR 22C
jap... ich hab in irgendeinem Forum gelesen, dass das „c“ mehr Saft hat.

beim abspielen der Aufnahme bekomme ich es satt am Kopfhörer, beim direct Monitoring drehe ich alles andere im daw leicht runter, sodass ich mich immix hören kann.
 

SamagonMusic

Well-Known Member
Bassix
ß13.040
Den würde ich dir auch ans Herz legen. Ist gestern bei mir angekommen, das vorher bestellte Presonus Audiobox 2 habe ich wieder zurückgeschickt, obwohl fast alles schick war. Sound gut, Bedienung gut, haptisch toll - aaaaber: Der Kopfhörer war bei Volume "voll umme" geraaade so laut genug, mit Null Headroom. Das hat mich sehr gestört (hätte ich die Bewertungen beim Big T aufmerksam gelesen hätte ich es wissen können:-/)
Der Onyx Producer klingt in meinen Ohren genauso gut, lässt sich gut bedienen und kann auch Ohrenbluten.:-)
Mal ne Frage zum mackie... in den Tests steht, dass der einen sehr ungewhnlichen regelweg am gain hat. Könnt ihr das bestätigen? Angeblich schwer auszupegeln (wenngleich das für mich als Recording Anfänger nicht kritisch ist wenn ich nur Instrumente direkt aufnehme)

danke
 
Oben Unten