Bass/Gitarren Mythen

Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
und der schnee liegt auch nicht auf der tanne sondern auf dem spiegel.
Na toll... immerhinn etwas das dich erfreut.
Ich finde Weihnachten gar nicht so übel... man kann es sich ja so gestallten wie es gefällt...

Was die Mythen der Hölzer und Masse und Magnete betrifft, so scheinen diese nach sogenannten Experten nicht physikalisch belegbar zu sein... Unterschiede sind aber ganz klar da! Ob sie tatsächlich stark eine Rolle spielen... wohl eher bedingt...
Trotzdem find ich es scheisse wenn so ein depp eine Gitarre mit der Stichsäge klein schneidet!
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
mit ner Zahnbürste dauerts zu lange :D;-)
Stimmt;-)
Aber stell dir vor er würde die Gitarre komplett aufessen und dann mit der Gitarre im Bauch testen ob sich der Sound verändert hat... wär echt interessant!;-)
Eventuell wär dann das Sustain so lange, dass er glatt in die Hosen scheisst?
Das wär mal wirklich eine Info mit welcher man was anfangen könnte:D:bier:
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
Stimmt;-)
Aber stell dir vor er würde die Gitarre komplett aufessen und dann mit der Gitarre im Bauch testen ob sich der Sound verändert hat... wär echt interessant!;-)
Eventuell wär dann das Sustain so lange, dass er glatt in die Hosen scheisst?
Das wär mal wirklich eine Info mit welcher man was anfangen könnte:D:bier:
Info mit greifbarer Substanz sozusagen :D
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß39.479
Stimmt;-)
Aber stell dir vor er würde die Gitarre komplett aufessen und dann mit der Gitarre im Bauch testen ob sich der Sound verändert hat... wär echt interessant!;-)
Eventuell wär dann das Sustain so lange, dass er glatt in die Hosen scheisst?
Das wär mal wirklich eine Info mit welcher man was anfangen könnte:D:bier:

ich glaube auch ohne praktischen beweis können wir postulieren, daß eine gitarre vor dem bauch deutlich besseres klangliches potential hat als eine gitarre im bauch.
aber wenn du hunger hast, ich hätte hier noch klangholz...
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß44.212
ich glaube auch ohne praktischen beweis können wir postulieren, daß eine gitarre vor dem bauch deutlich besseres klangliches potential hat als eine gitarre im bauch.
aber wenn du hunger hast, ich hätte hier noch klangholz...
Jetzt versuchst Du uns allen schon wieder so eine dogmatische Vorstellung von besserem Klang aufzuoktruieren. Find ich echt nicht zielführend!:zyklop::popcorn::o)
 
schneebass

schneebass

...?!...
und der schnee liegt auch nicht auf der tanne sondern auf dem spiegel.

...ich stehe noch!

Na toll... immerhinn etwas das dich erfreut.
Ich finde Weihnachten gar nicht so übel... man kann es sich ja so gestallten wie es gefällt...

Was die Mythen der Hölzer und Masse und Magnete betrifft, so scheinen diese nach sogenannten Experten nicht physikalisch belegbar zu sein... Unterschiede sind aber ganz klar da! Ob sie tatsächlich stark eine Rolle spielen... wohl eher bedingt...
Trotzdem find ich es scheisse wenn so ein depp eine Gitarre mit der Stichsäge klein schneidet!

solange es nur eine gitarre ist, wenns n bass wär...

alles andere ist voodoo und glauben. aber der versetzt bekanntlich berge... >wegduck<
 
Zuletzt bearbeitet:
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Na toll... immerhinn etwas das dich erfreut.
Ich finde Weihnachten gar nicht so übel... man kann es sich ja so gestallten wie es gefällt...

Was die Mythen der Hölzer und Masse und Magnete betrifft, so scheinen diese nach sogenannten Experten nicht physikalisch belegbar zu sein... Unterschiede sind aber ganz klar da! Ob sie tatsächlich stark eine Rolle spielen... wohl eher bedingt...
Trotzdem find ich es scheisse wenn so ein depp eine Gitarre mit der Stichsäge klein schneidet!


Wissenschaftliche Belegbarkeit ist immer eine Frage der Messgrößen.
Bisher hat auch noch niemand wirklich wissenschaftlich belegt, daß es keinen Gott gibt oder das Homöopathie nicht funktioniert. Jeder der behauptet das zu tun, beweißt nur seine Unfähigkeit diesen Beweis zu führen.
Es gibt definitiv einen Unterschied zwischen verschiedenen Hölzern, das weiß ich sehr genau und gerade deshalb wäre es kein Problem für mich, so zu spielen, daß der Unterschied in einem YT Video nicht mehr wahrnehmbar ist.
 
Moulin

Moulin

Well-Known Member
banjos machen einsam.....

Ist aber ein gutes Bassergänzungsmittel und mein 1929er Tenor Banjo lebt in friedlicher Co Existenz mit meinen Bässen. ;-)

Screenshot_2018-03-22-19-59-56.png

Screenshot_2018-03-22-13-33-28.png

Screenshot_2018-03-20-15-08-28.png


Was hat das mit dem Thema zu tun?
Wenn man die Bauart der alten Banjos betrachtet fällt auf, dass dort Klang und Lautstärke mit dem Anbringen verschiedener Massen verändert wurde. Das geht vom Anbringen verschiedener Hölzer bis zu Ringen aus Gusseisen, und diese unterschiedlichen Massen beeinflussen auch den Klang und das Sustain am Bass, sei es durch massive Brücken, verschiedene Hölzer mit unterschiedlichen Massen, Carbonstäbe, Kopfplatten usw.

Mein alter Ibanez von 1981 hat ein nie enden wollendes Sustain und das liegt sicher an Holz und Brücke.

Zum Zersägen ist mir der aber zu schade. ;-)

Screenshot_2017-12-16-12-45-18.png
 
Tieftonterrorist

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß7.088
das Homöopathie nicht funktioniert

Naja, das wurde meines Wissens durch Doppelblindtests schon mehrfach nachgewiesen.

Bei Hölzern stellt sich das ganze wohl etwas komplizierter dar, da unterschiedliche Hölzer i.d.R. auch mit unterschiedlichen Bauformen, Pickupvariationen etc. kombiniert werden. Was ich allerdings für wissenschaftlich absolut plausibel halte ist, dass alles, was zwischen Brücke und Kopfplatte liegt (durchgehender/geschraubter Hals, mehrstreifig oder nicht, Griffbrett, Carbonstreifen...) den mit abstand größten Einfluss auf das Schwingverhalten der Saiten und damit den Klang des Instruments hat. Deswegen halte ich das Absägen von Teilen am Korpus auch für weniger Zielführend, wenn man den Einfluss vom Holz herausfinden möchte.
 

Similar threads

 

Oben Unten