Bass mit Tiefbass

Takamba

Member
Bassix
ß252
Hey Friends

Mein Ziel, eine Live-DnB-Band auf die Beine zu stellen, wird immer greifbarer!

Was ich jetzt noch brauche, ist ein Bass mit extremen Tieffrequenzen!

Was habt ihr in diesem Bezug so fuer Erfahrungen gemacht?

Welcher Bass hat von sich aus schon extreme Tiefen?
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Ein MTD, ein Yamaha Billy Sheehan, Status S1 Serie, Warwick Fortress One und Masterman und ansonsten kann man ja mit dem Amp was machen.
 

GrooveMinister

New Member
Bassix
ß200
Hm, ich könnte auch mal wieder meinen Bass empfehlen, aber da ich den Eindruck habe, dass bei solchen Fragen eh jeder sein Zeug empfiehlt...

Ganz generell solltest du (fast) ausschließlich den Bridge PU wählen. Mitten und höhen etwas rausdrehen, Bässe nach persönlichem Geschmack anheben. Dadurch, dass du den PU der der Bridge am nächsten liegt benutzt, wird der Sound auch mit zurückgedrehten Mitten und gedämpften Höhen nicht so schwammig, sondern bleibt halt auch dann noch ziemlich straff... und bei entsprechender Klangreglung bzw. Eq tiefbassig!
 

Takamba

Member
Bassix
ß252
Dass ich mit dem EQ noch Bass reindrehen kann ist mir schon klar! Und ich habe so auch kein schlechtes Resultat erzielt!

Aber ein Bass, welcher schon sehr tiefe Bassfrequenzen erzeugt, kann ich mit EQ-ing noch viel besser hinkriegen!

Und genau das suche ich!
 
Ich würd den Bühnensound nicht zu tieffrequent wählen.Ich hab auch schon Live D&B gemacht und bei zuviel tiefenwumms wirds nur matschig.ich hab dann auch oft den Brige Pu mit starker Bassanhebung am Amp gewählt.Gut kommt auch der Hals-Pu,bässe nicht zu stark rein und dann auf dem Griffbrett fürn kontrabassigen Sound anschlagen.Auch ein Basssynth kommt in der Stilrichtung ganz gut(Boss SYB)
 

Cecil Rhodes

New Member
Bassix
ß0
Ibanez Srx 500 !?

Naja eigentlich hat jeder bass viel bass, wenn nicht unbedingt Rickenbacker etc. aber sonst...würd nen aktiven bevorzugen, geile idee übrigens mit dem DnB.
Stell mir das nur schwer vor, ich mein wollt mans professionell machen sollt man sich dann doch einigen Technikkram zulegen, und schnell spielen können..oder?
 
Hallo!

Schnell muss man nicht sein,beim DnB sind Basslines eher groovig-rudimentär oder aber auch freie Linien(dann oft mit Kontrabass).Natürlich kann man auch abgehen wie Squarepusher;-)!Ein paar Bodentreter helfen die Sache interessant zu gestalten.Bei dem Elektronikprojekt,wo ich live mitspiele nehm ich immer ein bisschen Spielzeug mit(Delay,Basssynth,Fuzz,Flanger),da gibts keinen Gitarristen den es nervt;-)!
Der Subbass vom Pod ist wirklich klasse!

 

Takamba

Member
Bassix
ß252
Ich bin nicht gegen elektronische Effekte, im Gegenteil! Mit denen wird es erst richtig DnB-ig! ;-)

Ich kann einfach mit diesen Projekten nichts anfangen, bei welchen alles Elektronische ab Sampler und PC kommt!

Mir ist es sympatischer, wenn alles live gespielt wird! Durch wieviele Effekte mein Basssignal auch immer verschlauft wird ist egal, das Endprodukt muss stimmen!
 

Handjive

Member
Bassix
ß202
" Naja eigentlich hat jeder bass viel bass, wenn nicht unbedingt Rickenbacker etc."

Hallo Cecil,

habe mit dem Rickenbacker 4001 genau die umgekehrte Erfahrung gemacht: Extreme Tiefbässe (bei gleichzeitig mächtig viel Höhen), sofern beim Hals-Pick-up der Volume-Regler voll aufgemacht ist.

Ab einer bestimmten Lautstärke bringt meine Anlage die tiefen E,F und
G nur noch verzehrt, während bei meinen anderen Bässen (z.B. Fender Precision) diese Töne noch sauber kommen.

Gerade wenn ich den Tiefbass brauche, nehme ich den Rickenbacker.

Gruss

Peter
 

Cecil Rhodes

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Handjive

" Naja eigentlich hat jeder bass viel bass, wenn nicht unbedingt Rickenbacker etc."

Hallo Cecil,

habe mit dem Rickenbacker 4001 genau die umgekehrte Erfahrung gemacht: Extreme Tiefbässe (bei gleichzeitig mächtig viel Höhen), sofern beim Hals-Pick-up der Volume-Regler voll aufgemacht ist.

Ab einer bestimmten Lautstärke bringt meine Anlage die tiefen E,F und
G nur noch verzehrt, während bei meinen anderen Bässen (z.B. Fender Precision) diese Töne noch sauber kommen.

Gerade wenn ich den Tiefbass brauche, nehme ich den Rickenbacker.

Gruss

Peter
 

deepbassmine

Member
Bassix
ß531
Musicman Bongo nicht zu vergessen. Der Hals-Pu macht tierischen Schub und die H-Saite.... Hatte wirklich schon viele 5-Saiter, aber das ist der Hammer!!! Optik natürlich Geschmackssache :-)

 

Btalk

Member
Bassix
ß41
Schließe deinen Bass an einen POD (z.B. Behringer V-Amp) an, der hat diese Sounds bereits voreingestellt.

Alternativ die Sachen mit dem Synthy spielen. (Tiefer gehts nicht)
 
Oben Unten