Bass Mute

4low

Über-Bayudankse
Aaalso: ich hab vor kurzem mal zwei CS Sean Hurley Signatures in der Hand gehabt... abgesehen davon, dass das richtig richtig gute Precis sind (die hier im Vergleich zum Pino komischerweise kaum Beachtung finden) haben die eine Besonderheit: ein System zwischen Bridge und Bridge-PU zum "Abdämpfen" der Saiten, das schnell aktiviert bzw. deaktiviert werden kann...

Das sieht so aus:
image.jpg

Finde ich praktisch, weil ich ab und an Parts mit "palm-gemuteten" Saiten spiele - zum Spielen aber so nur den Daumen zur Verfügung habe, und der ist halt weniger schnell als Zeige- plus Mittelfinger...

Der Hurley wäre zwar, wie gesagt, schonmal eine Überlegung wert, aber auf die Suche nach so einem System kann man sich ja unabhängig davon trotzdem mal machen...

Fündig geworden bin ich in Holland: http://www.bassmute.com/bassmute/bm_mainframe.html
image.jpg

Hier meine frage: hat von Euch jemand mit den Teilen Erfahrung? Gibt es gute Alternativen - abgesehen vom Schaumgummi-Schnitzel...?
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich mach alles mit den hesslichen Pfoten, vielleicht keine Alternative, das Du das bisher ja so ohnehin so machst.
Was anderes möchte ich persönlich eigentlich auch gar nicht, auch wenn man es sich schwere macht, als nötig. Ich steh halt auf die altehrwürdige Methode.
Aber grundsätzlich finde ich das Teil schon interessant, nur halt nicht für mich. ich habs aber auch noch nicht ausprobiert, von daher...
 

4low

Über-Bayudankse
Ich seh´s wie Mikki.
Wozu diese blöde Gerätschaft? Du hast doch Hände?
Ja - sogar zwei davon...
Aber ich würde eben gerne Fingerstyle (nicht Daumen!) mit gemuteten Saiten spielen... und dafür bräuchte ich drei Hände... und ich denke mir halt, so'n Teil is vielleicht günstiger, als erstmal nen Spender suchen, dann zum Chirurgen, und bis das alles dann so funktioniert wie ich das will...
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Hmmm...innerhalb eines Songs muss ich nicht wechseln...daher habe ich genügend Zeit, in Ruhe den Schaumstoffblock vor der Bridge zu platzieren oder ihn wieder zu entfernen.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
och, die "handkante" der zupfhand ist völlig ausreichend fürs gröbste, mal probiert? bissi gewöhnungssache...
ich selbst nehm immer das, was gerade am besten geht, egal ob mit der linken, dem daumen odsr was sonst. ist immer ein wilder mix. ich bin amateur, ich darf sowas. ;-)

wer bissi basteln kann und auch etwas zeit hat, kann sich so ein ding doch einfach selbst machen!
 

4low

Über-Bayudankse
Vielleicht probierstes ersmal mit Schaumstoff aus?
Hab ich ja... find ich zu fummelig... und, ja, ich "mute" manchmal bei leiseren Stellen während eines Songs... gibt ne ganz andere Dynamik.
och, die "handkante" der zupfhand ist völlig ausreichend fürs gröbste, mal probiert? ...
Klar, sag ich ja... mach ich ständig, direkt an der Bridge, weil es der Sound ist, den ich will, das geht mit links nicht... nur hätte ich gerne mehr Dinger zum Zupfen als nur den Daumen...
 

4low

Über-Bayudankse
ja... aber die sind eher dafür gedacht, störende Nebengeräusche und Obertöne beim Slappen oder Tappen (oder Bauernfangen |)) zu eliminieren... eine Leersaite klingt mit denen z.B. gar nicht mehr...
Nein - ich will schon den Sound einer an der Bridge palmgemuteten Saite - mit einem Stück Schaumgummi geht das... nur möcht ich weder schaumgummifummeln noch auf den Daumen beschränkt werden...
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich kenne nur die Mutes vom Stingray, die feiner dosierbar sind. Ansich sind solche Mutes aber ne gute Sache, vor allem für den fetten Motownton, der dann auch mit offener Höhenblende funktioniert.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß42.325
Finde die Bassmute Geschichte nicht uninteressant. Ich glaube, es gab dazu schon mal ein Thread....oder zumindest war es schon mal Thema. Bob Babbitt sprach wohl auch mal über so etwas für sein geplantes Fender Signature Modell, welches aber bis jetzt nicht gekommen ist.

... nur hätte ich gerne mehr Dinger zum Zupfen als nur den Daumen...
Du könntest aber schon, neben Daumen, auch Zeige- und Mittelfinger nutzen. Ist gar nicht so wild und wird oft bei Mute Techniken benutzt.

Klar...ist natürlich was anderes als die Dämpfer und Fingerstyle. Bernard Edwards soll sowas an seinem alten MuMa genutzt haben und war scheinbar auch wichtig für seinen Sound. Berichte mal, falls du dir so ein Teil zulegst. Finde das schon praktischer als einen Schwamm raus und rein zu zotteln.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Naja, dafür sind die auch fummelig, weil man die einzelnen Dämpfer mit den Schrauben hoch- und runterdrehen muss. Das dauert. So nen einfacher Hebel ist da schon cool und würde auch im Song bedienbar bleiben. Gibson hatte das früher auch mal auf den EBs.

 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
selbstgebaut wäre beides kombiniert nun wirklich keine zauberei, wenn man denn möche. jede saite einzeln einstellbar, mit einem kleinen bedienhebel die ganze einheit hoch oder runter. einzig etwas zeit und geschick muß man natürlich einplanen. wenns mich interessieren würde, hätte ich das längst.
sollte ich mal einen protoypen bauen?....och nö, keinen bock!
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß42.325
Klar, sag ich ja... mach ich ständig, direkt an der Bridge, weil es der Sound ist, den ich will, das geht mit links nicht..
Alternativ könntest du dich auch mal mit der Rocco Technik auseinandersetzen. Für Fingerstyle noch die beste Mute-Technik, weil man es sehr gut kontrollieren bzw. dosieren kann. Braucht natürlich viel Übung...das Gerutsche mit 2 Fingern + die anderen zum dämpfen. Nur mal als Ansatz...will dir die "Bridge-Mute" Sache gar nicht ausreden.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten