Bass-Videos von euch selbst


DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Bassix
ß13.188
Da mich die frische Single von Hypocrisy gekickt hat, habe ich mal angefangen für ein Cover zu üben. Achtung Meddl! ;-)
Meddl Sound ! :rock:
Sehr cool!
Man, was freue ich mich, dass die was neues rausgebracht haben!
Da fühlt man sich gleich wieder zurückversetzt in die 2000er mit Anfang 20. 😀
Peter kann es halt immer noch!
Gleich mal wieder Roswell 47 zocken…
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Jo absolut. So nach was? 8 Jahren? Wie aus dem Nichts mal wieder was raushauen,sehr geil :D
Freue mich schon wenn die Scheibe rauskommt.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Bassix
ß54.708
Eigentlich schon außer es geht schneller zur Sache :-)
Die Fingerkraft wächst ja mit den Jahren also sieht es durchaus entspannter aus, aber da liegt schon ganz schön Pfund im Anschlag.
Früher hab ich vermutlich auch weiter ausgeholt mit den Fingern
Ich meinte auch weniger wegen der Übung, sondern bei mir gehen bei so einer Musik immer die Pferde mit mir durch, also alle Gliedmaßen müssen dann mit moshen :D
 

Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß13.952
Hab mal wieder was mit dem Neural DSP Parallax gecovert:


Bin immer noch nicht 100%ig mit dem Sound zufrieden...
gut gespielt! Was den Sound betrifft..... hmmmm Meins ist er auch nicht so recht. Irgendwie fehlt für mein Gefühl etwas.... "Body" und "Punch", zudem klingen mir die Höhen zu "peitschend". Ich könnte jetzt spontan aber nicht sagen wie du das erreichen würdest. Mit nem Grafik EQ könnte ich vermutlich rausfinden was ich meine :D
 
BlackCore
BlackCore
Active Member
Bassix
ß4.660
gut gespielt! Was den Sound betrifft..... hmmmm Meins ist er auch nicht so recht. Irgendwie fehlt für mein Gefühl etwas.... "Body" und "Punch", zudem klingen mir die Höhen zu "peitschend". Ich könnte jetzt spontan aber nicht sagen wie du das erreichen würdest. Mit nem Grafik EQ könnte ich vermutlich rausfinden was ich meine :D
Das Problem was ich einfach habe, ist es das tiefe F# auf der .170er Saite "hörbar" zu machen.
In einem normalen Mix weiß ich wie ich das zu mischen habe.
Wenn ich aber ein Cover mache probiere ich die F# Saite so gut wie möglich rauszuholen.
Durch die enorme Stärke ergibt sich da leider kaum Brillianz bzw. Höhen weshalb diese gepusht werden müssen.
Das wirkt sich dann wiederum auf die dünneren Saiten aus die dann so peitschend klingen.
Das sind meine Einstellungen für das Video:
Screenshot (185).png


In einem normalen Mix würde ich das "High Level" zurückdrehen und vielleicht noch ein wenig den 1000er Regler.

Aber wäre sehr dankbar für jeden Tipp den ihr mir geben könnt!
 
Xestaro
Xestaro
Well-Known Member
Bassix
ß13.952
Das Problem was ich einfach habe, ist es das tiefe F# auf der .170er Saite "hörbar" zu machen.
In einem normalen Mix weiß ich wie ich das zu mischen habe.
Wenn ich aber ein Cover mache probiere ich die F# Saite so gut wie möglich rauszuholen.
Durch die enorme Stärke ergibt sich da leider kaum Brillianz bzw. Höhen weshalb diese gepusht werden müssen.
Das wirkt sich dann wiederum auf die dünneren Saiten aus die dann so peitschend klingen.
Das sind meine Einstellungen für das Video:
Anhang anzeigen 521717

In einem normalen Mix würde ich das "High Level" zurückdrehen und vielleicht noch ein wenig den 1000er Regler.

Aber wäre sehr dankbar für jeden Tipp den ihr mir geben könnt!
Ah, richtig! Das mit dem ultra-tief-Tuning hatte ich irgendwie verdrängt.
 
CBass
CBass
Well-Known Member
Bassix
ß3.925
Das Problem was ich einfach habe, ist es das tiefe F# auf der .170er Saite "hörbar" zu machen.
In einem normalen Mix weiß ich wie ich das zu mischen habe.
Wenn ich aber ein Cover mache probiere ich die F# Saite so gut wie möglich rauszuholen.
Durch die enorme Stärke ergibt sich da leider kaum Brillianz bzw. Höhen weshalb diese gepusht werden müssen.
Das wirkt sich dann wiederum auf die dünneren Saiten aus die dann so peitschend klingen.
Das sind meine Einstellungen für das Video:
Anhang anzeigen 521717

In einem normalen Mix würde ich das "High Level" zurückdrehen und vielleicht noch ein wenig den 1000er Regler.

Aber wäre sehr dankbar für jeden Tipp den ihr mir geben könnt!

Hmm ich habe mir dein Cover durchgehört bevor ich die selbstkritischen Anmerkungen gelesen habe. Erster Eindruck meinerseits war "joar, der kriegt diesen zeitgenössischen heavy-Sound genau hin." Bei Tunings in diesen Tiefen gehört es inherent dazu, dass der Bass for allem bei den Unisono-Läufen in höheren Lagen durchschneidet, unten rum aber nur die Tiefen füllt und mit den Obertönen perkussiv mitwirkt. Bin mir nicht sicher, ob es live & im Eifer des Gefechts (bei schnellen Noten) jemand merken würde, ob du gerade ein F# oder G spielst...

Ich kann die tiefen Töne ganz vernünftig hören - das ist wahrscheinlich durch deine Brückenkabel-Saite (170er?) ermöglicht.

Laut Linus Klausenitzer (Obsidious, ex-Obscura) wäre ein gängiger Alternativ-Ansatz, eine etwas dünnere Saite zu verwenden, nicht ganz so Tief zu stimmen (G# / A) und die letzten Halbtönchen per Pitch Shift runterzuziehen. Ich habe sowas mal mit Dingwall (130er Saite auf A), Helix Native (-3 Halbtöne für F#) versucht; es klang sauber, solange ich keine Akkorde oder Flageolets benutze. Bei letzteren kommen knackende Artefakte rein.

Ansonsten stellt sich für mich immer die Frage, ob der Bass wirklich eine Oktave unter der 8-Saiter bleiben soll. Für lange gehaltenen Tonen passt das aus meiner Sicht gut, aber schnelleres Geriffe klingt für mich im Meshuggah-Stil auf gleicher Oktave etwas stimmiger.
 
 

Oben Unten