Bassvideo-Tutorials von Eddi Andreas

AndreBas

AndreBas

Eddi Andreas
Bassix
ß1.820
Hallo J.B., das mit der Körperverletzung ist vielleicht juristisch nicht korrekt, aber Carol Kaye sagt sogar Verkrüppelung dazu.

Wenn man hingegen den Weg meines Dozenten Jäcki Reznicek geht, dessen gesamtes Anfängerbuch "Rock Bass" auf dem Kontrabassfingersatz aufbaut, dann ist es vielen Schülern auch nicht recht. Es ist ein schmaler Grat! Genau so wie du schreibst: Jeder Mensch hat eine andere Anatomie und die meisten Anfänger schaffen Finger-pro-Bund in der ersten Lage nicht auf Anhieb.
 
crystalgreen

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß47.446
In diesem Video bekämpfe ich die Minderwertigkeitskomplexe von Bassisten mit kleinen Händen:
Wenn ich meinen Kollegen @fmm sehe, mit welcher natürlichen Kraft und Ruhe er spielen kann, werde ich manchmal schon etwas neidisch. Aber der Kollege @Prof-A. hat etwa so kleine Hände wie ich, und die sind so gut durchtrainiert, dass ihm das Herunterdrücken der schweren und dicken Saiten auch nichts mehr macht.

Beim Betrachten Deines Lehrvideos ist mir klargeworden, dass ich den Groove von Sade's Paradise in den ersten Bünden offenbar unbewusst mit diesem Kontrabass-Fingersatz spiele, während ich andere Riffs in höheren Lagen leicht mit der Methode ein Finger pro Bund spielen kann.

Vielen Dank für ein weiteres tolles Lehrvideo, das mich erneut weitergebracht hat! :hat:
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Dummtüch van Lodderleder
Aber der Kollege @Prof-A. hat etwa so kleine Hände wie ich, und die sind so gut durchtrainiert, dass ihm das Herunterdrücken der schweren und dicken Saiten auch nichts mehr macht.

...danke für die Blumen...:hail:...:hat:...(aber bitte vergiss die 43 Jahre Training davor nicht)...;-)...

P.:-):bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
fmm

fmm

Well-Known Member
Wenn ich meinen Kollegen @fmm sehe, mit welcher natürlichen Kraft und Ruhe er spielen kann, werde ich manchmal schon etwas neidisch.
Mein lieber @crystalgreen, zu viel der Ehre, aber trotzdem danke. :bier:
Zuviel Kraft in der Greifhand versuche ich eigentlich zur Schonung der Sehnen und Muskulatur zu vermeiden.
Mit der Spielhand variiere ich eigentlich je nach Song. Viel "Fleisch" für weichere Sounds, mehr Fingerspitze für härteren Anschlag. Dazu noch die Anschlagsposition näher zum Hals oder näher zur Bridge.
Das hat sich aber alles im laufe der Jahrzehnte durch vieles üben und spielen ergeben.
Und das mit der Ruhe ist wohl auch eher die Summe von Erfahrungen von zig Jahren des spielens, die sich irgendwann von selbst automatisiert haben.
Oder sollte es doch eher die in uns allen inne wohnende coolness des Bassers sein? ;-)
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Dummtüch van Lodderleder
@AndreBas

Zunächst einmal Vielen Dank dafür und für die "Mühe", anderen Menschen das "Bassspielen" näher zu bringen... - ...das ist häufig nicht einfach...

Eine "Anmerkung" meinenseits bezüglich "Fingersatz"...

Ich bemerke es selbst immer wieder, dass ich gewisse Dinge auf dem Instrument "intuitiv" tue, aber wie soll ich das erklären, was "ich" da tue... - ...das ist schwierig und bisweilen "knifflig"...

Meine persönliche Entscheidung ist eigentlich nur: Spielt das Instrument so, wie es "den Händen" schmeichelt - tut es das nämlich nicht, verliert man "die Lust am Spielen"...

Ich habe mir zu deiner "4-Saiten-Quarten-Saitenspringübung" auch Gedanken gemacht, wie setze ich "Diese" eigentlich um...???...

Meine Antwort ist 4-fach:

1. Auf dem "Fretted" eher mit Wechselschlag und am Griffbrett mit "Zeigefinger und Mittelfinger gleichzeitig" im Wechsel...
2. Auf dem "Fretless" lieber als "Barreé - die Intonation empfinde ich als genauer...
3. Ansonsten am liebsten "klassisch" - ein Finger / Ton...
4. Ich persönlich spiele "4 - 7 Saiter", fretted und fretless, daher muss ich bei "meiner Spieltechnik" ein wenig flexibler sein, als du es in deinen Videos zeigen kannst... - ...aber dafür hat es in einem "Lehrvideo" auch keinen Platz, denn ansonsten... - ...ebend, genau...

Ansonsten "grosses Lob" für die Aufmachung deiner Videos - kein "erhobener Zeigefinger" - keine "Lehrmeinung" - einfach die Freude daran, den Bass zu spielen (unabhängig jeglicher verordneter Lehrmeinung), so mein Eindruck...

Bitte Weitermachen...:great:...

P.:-):bier:
 
AndreBas

AndreBas

Eddi Andreas
Bassix
ß1.820
Danke @Prof-A. für deinen Beitrag! Beim Editieren des Videos habe ich mir auch gedacht, dass ein Hinweis zum Fretless noch gut gewesen wäre. Da bevorzuge ich auch Barré. Andererseits gibt es Fretless-Bassisten, die ihre gute Intonation bewahren, obwohl sie die dollsten Knoten in ihre Finger machen ;-)

Deinen Punkt mit "den Händen schmeicheln" finde ich sehr gut. Ich denke immer, wenn es den Händen nicht schmeichelt, kann darunter auch der Groove leiden!
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Dummtüch van Lodderleder
Ich denke immer, wenn es den Händen nicht schmeichelt, kann darunter auch der Groove leiden!

...muss... - denn wer keinen Spass hat, dem ist es auch unmöglich, "Groove" zu spielen...

Da bevorzuge ich auch Barré.

...da schau her... - ...bitte denke dir, das ich mir das auch "dachte"...
Andererseits gibt es Fretless-Bassisten, die ihre gute Intonation bewahren, obwohl sie die dollsten Knoten in ihre Finger machen

...ja...?...und wen genau meinst du...?...

Keine Kritik, eher eine Aufmunterung... - ...ich hoffe, du verstehst mich richtig...;-)...

P.:-):bier:
 
crystalgreen

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß47.446
Auf dem "Fretted" eher mit Wechselschlag und am Griffbrett mit "Zeigefinger und Mittelfinger gleichzeitig" im Wechsel...
Auf dem "Fretless" lieber als "Barreé - die Intonation empfinde ich als genauer...
Intuitiv spiele ich wohl auch am meisten mit diesen zwei Wegen. Das Umsetzen eines Finger scheine ich weniger gut zu können.

Im folgenden YouTube-Video habe ich mal auf dem Kopf aufgenommen, wie @AndreBas das in seinen Videos macht. Ein kurzer Ausschnitt aus Westchester Lady. Allerdings ist das Bild schief und krumm. Daran kann man mal wieder sehen, was das für eine Heidenarbeit ist, wenn Eddi seine Videos so akkurat aufnimmt.

 
crystalgreen

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß47.446
Vielen Dank für Deinen freundlichen Kommentar, @AndreBas! :prost:

(Edit sagt noch: zu früh für das Kaltgetränk, aber niemals zu früh für den Gruß!)
 
AndreBas

AndreBas

Eddi Andreas
Bassix
ß1.820
Yep, das ist die gleiche Technik (nur dass in dem Fall der Ton nicht ausgehalten wird). Was mich wundert ist, dass Jim sich drüber lustig macht ("But why?") und selbst Rob keine Erklärung liefert, wozu es gut sein kann, außer um gegen Langeweile beim Gig zu kämpfen. Aber ist schon okay, muss ja nicht immer alles bierernst beim Workshoo ;-)
 
 

Oben Unten