Beton-Bass


bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.251
Ort
DE
Bassix
ß382
Zugegeben: Ich ich komme gerade vom Waldfest... :bier::D
... habe einen Kumpel getroffen: Maurer-Meister, Berufschul-Lehrer, trinkfest, guter Mann! ;-)

Das Gespräch ging um Bassbau, Schwingungen, Projekte. Er hat bspw. letztes Jahr mit seinen Beton-Bauern Kanus betoniert und an einer Wettfahrt teil genommen! :O!

"Könnte man so einen Bass auch aus Beton bauen?" :gruebel:
"Prinzipiell schon; man müsste sich halt Gedanken um's Gewicht machen, wie man PU-Fräsungen macht, E-Fach, Halstasche..."
...
:prost:
...
:prost:
...
:prost:
... Waldfest halt...
:prost:
...

"Ich betoniere Dir einen Bass!" :w00t:


Jetzt kommt Ihr! :thumb_twiddle:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.252
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.420
Muss ich mal einen guten Freund fragen der Ing. ist. Der hat u.a. auch mal mit Lichtbeton gearbeitet und war von den kreativen Fähigkeiten des Materials beeindruckt - why not?
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.893
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß14.504
Ciao @bassilisk

naja, es gibt ja auch einen spielbaren Steinbass (schwer...!!), der war hier im Forum, dann sollte Beton auch funktionieren, wobei: Aufgrund der Porosität und Sprödigkeit normalen Betons könnte es zu Problemen mit der Langzeitfestigkeit wegen Schwingungen kommen. Ich denke, dass man einen eher mageren Beton verwenden müsste (weniger Zement = elastischer, weniger spröde aber auch weniger fest). Der Hals wäre aber einfacher wie bei meinem Acrylbass aus Ahorn. Kannst ja eine Kopfplatte anbetonieren.

Gruss
claudio
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.735
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß5.015
Pu-Fräsungen und Halstasche müssten wohl direkt gegossen werden. Und große Hohlräume gehören rein, sonst wird der Body schwerer als das Rig.
Ich denke, Armierungen müssten auch sein zwecks Langzeitstabilität.
Die Form zu bauen, wird wohl aufwändiger, als einen Body aus Holz zu bauen.
 
der Franzos
der Franzos
too well known member
Beiträge
7.625
Ort
Paris
Bassix
ß152.668
Also, konstuktive Ratschläge zum Bau kann ich nicht beitragen (wie üblich), doch würd ich schon mal mit Liegestütz trainieren anfangen.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.893
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß14.504
Ciao Franzos,
doch würd ich schon mal mit Liegestütz trainieren anfangen.
man kann auch einfach einen besseren Gurt einplanen.

image.jpeg
Das Alteisen wiegt auch über 10kg. Mit dem Rucksackgurt geht das aber einigermassen.

Gruss
claudio
 

G
GerdO
Well-Known Member
Beiträge
679
Ort
Berlin
Bassix
ß18.385
Warum geht man eigentlich so selbstverständlich davon aus, daß der Hals nicht auch aus Beton ist? IMO müste man den Bass auch aus einem Stück formen können. Nicht?
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.893
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß14.504
Warum geht man eigentlich so selbstverständlich davon aus, daß der Hals nicht auch aus Beton ist? IMO müste man den Bass auch aus einem Stück formen können. Nicht?
gute Frage. Ich bin davon ausgegangen, da derjenige, welcher mir meinen Acrylbass gebaut hat mir gesagt hat, dass ohne einen Ahornhals das Ding nicht klingt und nicht eingestellt werden kann.

Gruss
claudio
 
Jack in the green
Jack in the green
blickt nix
Beiträge
6.939
Ort
DE
Bassix
ß79.787
Das eigentliche Problem an einem Beton-Bass ist, dass wenn du ihn fallen lässt er nicht geaged ist sondern zerbrochen.
Das bezweifle ich. Beton hält schon was aus, wenn er entsprechend armiert ist.
Auf jeden Fall muss er hohl werden, Body und Hals. Wenn er dann noch schwer ist, bleibt eigentlich nur Kontrabass.
Wenn du ihn dann mal verkaufen willst, kannst du ihn bei Immobilien inserieren:D
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.132
Das bezweifle ich. Beton hält schon was aus, wenn er entsprechend armiert ist.
Da habe ich andere Erfahrungen gemacht.
Wir experimentieren mit solchen Werkstoffen. Es geht um ein Bauteil, dass in etwa eine Dicke ähnlich eines Bassbodys hat. Schmeißt du hin, isses kaputt.
Wenn du natürlich eine Lösung hast, immer her damit. Das würde für mich eine Lohnerhöhung bedeuten....
Die einzige Möglichkeit die ich sehe, wäre ein Polymerbeton. Aber selbst da.........
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
13.001
Ort
AT
Bassix
ß162.252
Schnapsidee.

Wer schon mal eine unbewehrte Waschbetonplatte 50x50x4cm in der Hand gehalten hat, der sollte eine Idee haben wie schwer der Bass wird.
Bewehrter Beton ist auch nochmal schwerer.

Nicht vergessen sollte man, dass die Betonüberdeckung mindestens 2cm haben sollte, damit sie nicht ausreisst.
So ergibt sich als Mindestdicke um die 5,0cm.

Viel Spass beim Heben.
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.810
Ort
ES
Bassix
ß85.017
Den Betonbass halt' ich auch eher für einen Schmarrn, aber ich würde gerne mal mit dir auf'n Waldfest gehen, @bassilisk !:D
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.252
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.420
Wer schon mal eine unbewehrte Waschbetonplatte 50x50x4cm in der Hand gehalten hat, der sollte eine Idee haben wie schwer der Bass wird.
Ich denke mal es geht auch nicht um den typischen Beton sondern eher modernen Betonarten wie z.B. Lichtbeton wo auch Kunstfasermatten usw. mit verarbeitet werden.
Das hat mit dem grauen armierten Klotz exakt nix zu tun;-).
Ich habe auch just eine Nachricht von meinem Ing-Kumpel bekommen.
Der meint die Idee ist durchaus witzig und auch machbar, allerdings ist die Stabilität des Materials was Beschädigungen angeht wohl der echte Knackpunkt, im wahrsten Sinne.
Das Instrument müsste am besten als Hollowbody und mit Glasfaserunterstützung hergestellt werden. Allerdings wäre das als einfaches Bastelprojekt recht aufwändig und dann könne man gleich ein Bass aus Kunstfaser, Karbon usw. herstellen, der dann ungleich unempfindlicher wäre.
 

Similar threads

 

Oben Unten