Betterie Combo für Strassenmusik

thebobbybeck

New Member
Bassix
ß1.079
Hallo,

ich mache Strassenmusik mit einem Fenderjazz und einen Microcube Bass. Ich will demnächst auf & Saiten umsteigen und suche einen kleinen, leichen (10-15Kg) und gut klingenden Combo, den ich auch mit Batterie oder Akku betreiben kann.
Kennt Ihr da was, oder gibt es Leute, die einem sowas bauen können?

Auf Youtube unter: thebobbybeck könnt Ihr hören, was der Combo so bringen soll.

Ich brauche 30-50 Watt und einen i-pod Eingang.

Vielen Dank für Eure Anregungen
Grüße
Ben
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß34.624
Ich würde dafür ne Autobatterie + 230V Wandler nehmen, und dann dazu die Combo deiner Wahl. Je weniger Leistung, desto länger hält der Akku natürlich.
Briefcase mit dem kleinen Panasonic Akku kann ja aufgedreht nicht lange halten...hab solche Akkus bereits im Einsatz gehabt, trotzdem fand ich das Teil auch toll.
 

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß14.818
Leider wird die Crate Taxi-serie nicht mehr gebaut.
Gebraucht wird schwierig und man weiss auch nicht wie
viele Ladevorgänge die Akkus aushalten.

Das mit der Autobatterie/ Spannungswandler probiere ich gerade.
Ich habe vor ( bei Sonnenschein )mit Photovoltaik "zuzufüttern".
Kein Scherz!
Zugegebenermaßen hat das nicht nur was mit dem Klimawandel zu tun.
Die ganze Sache soll auch werbewirksam und ein Blickfang sein.

Ich fahre mit einem Passat an die Fußgängerzone. Ab da gehts mit
Sackkarre und Umzugsroller weiter, 100erte von Metern würde
ich das Zeugs nicht transportieren, das ist der Haken.
Mein Amp ist ein GK200MK plus 12/2er Box.
Das ist alles bis jetzt erst ein Plan, erste Versuche mit einer
stark gebrauchten Golfbatterie sind fehlgeschlagen, zu wenig
Standzeit. Ich brauche 3h für 4 sets a 30min plus Animation und
Ansagen, Zugaben usw.. Rechnerisch müsste das alles mit einer
intakten PKW-batterie mit z.B. 60Ah hinhauen wurde mir gesagt.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.341
Hat der kleine Roland nicht einen unsymmetrischen Line out?
Wenn Du einfach nur mehr Bassdruck brauchst:
Hol Dir doch noch einen zweiten Roland RX Bass dazu und verbinde den Recording/Headphone-Ausgang von dem Cube, in dem der Bass eingestöpselt ist, mit dem Eingang des zweiten Cube. Das wäre schon eine Gesamtmembranfläche wie eine 2*8" Box und damit deutlich mehr als der Briefcase!
Ich denke, es wäre zumindest einer überlegung Wert, Du kannst Dich ja mal bei einem Shop mit einem guten Verstärker-Berater darüber schlau machen.
Schwerer und teurer als so eine Autobatterie+Wandler+neuer Combo - Lösung ist das auf keinen Fall (gute Wandler sind ja auch schon über 200 Euro teuer)!!
Und wenn das klappt, kann man bei Bedarf natürlich auch noch einen dritten, vierten etc. Cube "daisychainen".
Wird aber nicht nötig sein. Mit 4 Cubes (höllische 20 W Gesamtpower) würde man wahrscheinlich die Passanten in der Fussgängerzone sowieso wegpusten.
 
Zuletzt bearbeitet:

thebobbybeck

New Member
Bassix
ß1.079
Kann mann an die Autobatterie auch einen 3-Fach Stecker anschließen?
Der Briefcase klingt meines ermessens nicht dem Preis entsprechend besser als der Microcube.
Ich bin technisch unbegabt, wenn muss ich den Fragen, ob er mir so ein System baut?

Grüße
Ben
 

thebobbybeck

New Member
Bassix
ß1.079
Mein Problem beim Microcube ist nicht die Lautstäke, sondern der Sound.
Ich würde gerne die Roland Basscombos aus der nächst höheren Liga nehmen, am liebsten den 12 Zoll, der klingt für den Preis schon sehr geil und ist locker laut genug.
Muss es unbedingt eine Autobatterie sein? Geht das nicht auch mit Akkus? Ich spiele 4-5 Stunden pro Tag.

Gruß
Ben
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß34.624
Eine Autobatterie ist ja ein Akku. Heisst wohl so, weil AutoAkku irgendwie doof klingt.
Genauer wäre hier auch keine Starterbatterie die erste Wahl, sondern eine Blei/Gel Zusatzbatterie.

Die Watt Angabe bei Amps bezieht sich vermutlich in seltenen Fällen auf die aufgenomme, sondern abgegebene Leistung. Das ist natürlich entscheidend für den Gesamtverbrauch.

Ums einfacher zu halten, bleiben wir einfach zum rechnen mal bei 50 Watt und einem 12V/230V Wandler mit 100% Wirkungsgrad, dann nimmt der AMp 4,17A aus dem Akku.
bei 5 Stunden brauchst du also grob 25A/h
Das bewegt sich dann eh größentechnisch bald im Bereich einer sogenannten Autobatterie.
Ganz leersaugen mag kein Akku, also biste eh schon mindestens bei ner 50A/h und die 20€ mehr für 100A/h sind dann auch schon egal.

Da kommt aber das nächste problem. Mit nem einfachen Steckerladegerät lädst du das nicht mal eben über nacht auf, was du verbraucht hast. Das Ladegerät sollte also schon so ab 2A aufwärts liefern.
Was wiederrum recht erschwinglich als Autobatterieladegerät zu beschaffen ist.

Technisch unbegabt ist für Bastelei mit Strom vielleicht nicht so der Hit.
 

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß14.818
Das ist im Augenblick mein Versuchsaufbau
AutoWxlr.jpg
Die 150W Glühbirne soll meinen 100W Combo max Ausgangsleistung
und ein Digitalpiano darstellen.
Ich hab keine Ahnung was der Combo verbraucht, wenn er so gut
halb aufgedreht ist. Das Stagepiano hat 35W.
Der Wechselrichter ist aus dem Baumarkt für 30€ und brummt
alleine mit dem Galliencombo nicht, mir wurde gesagt der Strom
wäre nicht sauber genug, funktioniert aber trotzdem soweit.
Warum Gel/Blei ? Kann der das ständige laden, fast entladen besser
vertragen?
Ansonsten Frohe Ostern und Buenos Aires
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß34.624
Bin kein Akkuexperte, aber das war so mein Wissensstand, dass ne normale Starterbatterie das nicht so gerne hat.
Wie lange sie das mitmachen würde und ob sich damit die wohl deutlich teuere Spezial Batterie rechnet kann ich auch nicht einschätzen.
Je nachdem ist es aber nunmal eine alte Starterbatterie die man rumstehen hat oder organisieren kann, also würd ich sie halt auch verwenden, wobei man auch darauf achten muss, inwieweit man die BAtterie dann kippen, legen etc. darf.
 

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß14.818
Danke für den Tip mit dem Gel/Blei Akkus, NoBa.
Trotzdem werde mir erstmal im Autozubehör neu oder beim Schrottplatz
meines Vertrauens gebraucht eine normale 80Ah Starterbatterie
besorgen. Für meine Zwecke muß das erstmal reichen.

Ich hab in Sachen Crate nochmal geforscht und TX50DB Limo ist der Akkuamp, den ich mir zulegen würde.
Als reinen einkanaliger Bassamp gab es den TXB50 Bus.
Die Akkus sind scheinbar Standardteile wie sie auch in Alarmanlagen,
Rollstühlen, Rasenmähern usw. verwendet werden.
Chicheingänge, 50W 1x10" Speaker, Klangreglung, 6h Spielzeit und
was ich clever finde 4 Aufstellmöglichkeiten.
Crate Limo.jpg
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß34.624
Das hier ist son kleiner Standard Akku, der kommt auch in den Briefcase. In meinen USV für Computer ist ein etwas größerrer verbaut. In E-Rollstühlen hab ich die auch schon gesehen. Und in meiner alten HiFi Box zusammen mit ner 45W Autoendstufe.

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=267...adwords_pla&&gclid=CMeb6que770CFdShtAod72UA9g

Aber mit 7,2 A/h kommt man auch nicht wirklich weit. Deswegen hatte ich ja Anfangs gesagt, dass ich nicht glaube, der Briefcase würde einigermassen aufgedreht so lang halten, wie der Hersteller angibt.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.341
Wenn mit so einem Spannungswandler arbeitet, wie sieht es da eigentlich mit der elektrischen Sicherheit aus?
Ich habe wohl gesehen, das gute Spannungswandler auf der 230V-Ausgangsseite Schuko-Steckdosen haben,
aber wo kommt der Schutzkontakt denn eigentlich überhaupt her, wenn man als Eingang nur 0 und +12V (oder +24V) Gleichstrom hat?
Irgendwie wäre mir das Ganze nicht so geheuer. Alle mit 230V betriebenen Bass-Amps benötigen schliesslich einen funktionierenden Schutzkontakt, das liesst man ja in allen Bedienungsanleitungen.
 

NoBa

Attractive Member
Bassix
ß34.624
Wenn es unsicher wäre, wäre keine Schuko Steckdose am Wandler. Kann ich nur als Behauptung in den Raum stellen.

Waren nicht alte Hausinstallationen auch so asugeführt, dass es eigentlich keine einzelne eigene Erdung gab, sondern der Schutzleiter einfach mit Masse verbunden war?

Edit: Das wird allerdings heute nicht mehr gemacht, weil es im doppeltem Fehlerfall eben unsicher ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Siköx

Well-Known Member
Bassix
ß14.818
Das war so, mit den alten Installationen.
Ein gelernter Elektriker hat mir versucht zu erklären, daß da
praktisch die Erdung im Umspannwerk genutzt wird.
Ansonsten wäre das lebensgefährlich und ein separater
Schutzleiter mit FI das einzig Vertretbare und außerdem Vorschrift.

Mein Wechselrichter hat eine Klemme für die Erdung.
Ich sollte also einen Kreuzerder setzen oder eine PA-schiene suchen.
Das hatte ich nicht bedacht.:-/
Das Problem muss dann ja bei Notstromgeneratoren auch auftreten.

Ich muss einen Fachmann fragen, melde mich dann zurück.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.341
Ja, auf jeden Fall sollte das jeder, der so eine Kombi verwenden möchte, unbedingt vorher mit einem Elektriker abklären.
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste (und des Bassisten)!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

thebobbybeck

New Member
Bassix
ß1.079
Hi,
bis jetzt steht der Microcube ja ganz klar als beste Lösung da, Schade.
Die Crane Verstärker gibts leider nirgendwo. Hat schonmal einer von Euch diese Ghettoblaster mit Instrumenteneingang gespielt?
Diese Geräte sehen interessant aus:
iDance BlueRocker portables Bluetooth-Sound-System: Amazon.de: Elektronik

http://partysan.net/skillzbizz/tdk-boombox-the-return-of-ghettoblaster/

http://www.elektronik-star.de/JVC-RV-NB-70-Ghettoblaster-mit-iPhone-iPod-Dock_i5330.htm

Meint Ihr die können den Microcube topen?

Grüße
Ben
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Hab mir nicht alles durchgelesen.
Wenn das Format "Autobatterie", dann besser eine, die für Dauerstomversorgung ausgelegt ist. Hat was mit der Gitterstruktur zu tun, würde hier zu weit führen. Starterbatterien sind gut bei kurzen hohen Strömen, die anderen für eher kleinere und konstante Entladeströme, wie es eher beim Spannungswandler sein wird, obwohl da auch kein konstanter Strom entnommen wird, es wird ja kein ständiger Kammerton in der gleichen Lautstärke wiedergegeben.
Je höhe der Entnahmestrom, desto weniger Kapazität hat die Batterie. Auch bedenken, dass die Kapazität mit der Zeit nachlässt, dementsprechende Reserve einplanen. Zurnot einen kleineren Ersatzakku mitnehmen.
Beim Aufladen einen Megapuls 12V o.ä. mit anklemmen, die Batterielebensdauer wird damit deutlich verlängert.
 

Achim Herzlos

Dengel-Punk
Bassix
ß5.084
Ich wuerd mal was anderes versuchen:

Ne Equalizer - Tretmine mit 9V Batterie als Preamp und mit dem Signal in nen kleinen Auto Hifi Verstaerker, der von der Autobatterie gespeist wird...

Hat das mal jemand probiert?
 

Oben Unten