Selbstbau, das Tutorial!

MZ
MZ
New Member
Bassix
ß210
ja, bitte keine missverstaendnisse... die seite ist sehr gut gemacht, er erklärt den Aufbau etc...
Aber ich als Spezialist seh da halt die Fehler, was ohne backup vom Fachmann passieren kann...
(Weiche mit Widerstand zum Bass + BR Öffnung zu kurz)
ein rearloaded Horn muss mit einer gewaltigen Länge (2-3 Meter und einer exponentiellen/Hyperbolischen Öffnungscharakter arbeiten)
hier ein link zu nem Hornartikel:
http://www.audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=318
übrigens der leider zu früh verstorbene J.Heinzerling war neben seiner Leidenschaft zum Boxenselbstbau auch noch Bassist!!!
Er war jahrelang Chefredakteur bei Klang+Ton (LS-Selbstbauzeitschrift) und hat diverse Bücher zum Thema veröffentlicht.
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
New Member
Bassix
ß276
ein rearloaded horn MUSS keine 2-3meter haben! es ist blos wünschenswert! damit man tief genug kommt! ich sag ja auch lediglich dass es dem prinzip ähnelt! ne konstruktion, wo hinter das chassis ein horn mit mundöffnung nach vorne gesetzt, geklemmt wird ist immernoch ein rearloaded horn auch wenns nur einen meter lang ist, inwieweit das dann horncharakter hat ist natürlich die frage!
es gibt (im PA berreich) auch genügend kurzhórnkonstruktionen die halt einfach von stacking leben, dass das für e-bass natürlich blödsinnig ist, ist keine frage :-) und exponentieller port liegt vor :-)

btw: es gibt noch andere horgeometrien :-)
 
basti
basti
Member
Bassix
ß1.064
So, dann woll`n wa diesen Thread mal wieder etwas pushen.... Finde das Thema sehr interessant... Habe mir auch mal das WinISD gesaugt - ist ja schon ganz nett, jedoch wirklich nicht sehr intuitiv. [;-)]

Spiele mittlerweile auch mit dem Gedanken, mir (mind.)eine Box selbst zu bauen, da ich zum einen Spass am werkeln habe, und so Einfluss, sowohl auf den Klang und das Design, als auch auf meine Finanzen [^] habe... Bin auch shon fleissig dabei, Informationen zu sammeln, glaube aber trotzdem nicht, dass ich ohne eure Hilfe auskomme! Sobald ich genauere Pläne habe, werde ich mich dann nochmal melden, nech...[:-PP]

BTW, wie wäre es, ein extra Unterforum über Boxenselbstbau aufzumachen????

Gruss, der Basti
 
GutBesserBass
GutBesserBass
New Member
Bassix
ß240
Guter Text *push*

Um nicht ein neues Thema öffnen zu müssen frage ich hier.

Müssen in WinISD ALLE Tsp eingetragen werden?
Ich will näml. auch 2x12"+6" verbauen (Eminence DELTALITE 2512) und finde auf der Eminence-HP leider nicht alle Parameter .. oder die heissen dort nur anders.
Könntet ihr mir da mal weiterhelfen?
http://editweb.iglou.com/eminence/eminence/pages/products02/neo/neo2512.htm

SPL: 96dB (schätzwert ->siehe Diagramm ganz unten) ist das ok?
Pe: k.A.
dia: k.A.

Zum Eminence Alpha 6 bietet WinISD selbst die Parameter, ich denke mal die gehn in Ordnung?

Grüße, GBB



 
moonraker
moonraker
Well-Known Member
Bassix
ß1.927
servus GBB!
hast du die möglichjkeit das ein wenig zu dokumentieren de4n fortgang, der johnny hatte leider keine gelegneheit.
wäre interessant wenn du etwas mit bildern usw eine simple page machen könntest....
mfg, roland
 
GutBesserBass
GutBesserBass
New Member
Bassix
ß240
Ja, könnt ich machen, ne Digicam hab ich .. aber erstmal alles durchplanen und dann schau ich wie gross Aufwand und Kosten sind. Vielleicht lass ich auch den 6"er weg und verzichte auf die Frequenzweiche oder ich verlier die Geduld, sollte mich niemand über die TSP aufklären können und kauf einfach ne Box .. wer weiss [:D]


edit: Ok, hab rausgefunden, dass dia der Durchmesser der Box ist.. ist ja auch naheliegend ^^
Fehlt nur noch Pe .. Angabe in Watt .. Etwa die MAximalleistung rms? 300 Watt? Ja? [:-P]

edit2: Die TSP in WinISD stimmen übrigens überhaupt nicht mit den von Eminence angegebenen TSP überein [:(!]
 
Zuletzt bearbeitet:
Awesom-O
Awesom-O
New Member
Bassix
ß15.338
Ich bin im Moment drauf und dran mir eine 15er Box als Ergänzung zu meiner Anlage zu bauen.
Einer 15er ohne Weiche in Bassreflexform ist doch eigentlich das Einfachste oder?


Welcher Speaker ist empfehlenswert und kann ich im Fullrangebetrieb mit einem einfachen Bassreflexgehäuse zufriedenstellende Resultate erreichen?

Das ganze sollte gut mit meiner Goliath III harmonieren. Es ist aber eher als Ergänzung gedacht. So 400-500 Watt an 8 Ohm wären super.


Wie genau baut man denn am besten die Ecken einer solchen Box?


Danke schon mal im Vorraus!
 
MZ
MZ
New Member
Bassix
ß210
sorry hatte mein Passwort vergessen und leider auch viel zu tun.
das wichtigste(im Moment):
Die TSP muessen stimmen, einige Parameter ändern sich durch Materialermüdung und Temperatur. Eine Profifirma berücksichtigt das bei den Angaben.
Es gibt einfachere Programme zum berechnen
http://www.diamondcut.com/boxplot.htm
ihr muesst dann die Grundparameter der Treiber kennen: fs, VAS, Qms, Qes,
für den max Pegel auch noch: Widerstand, Membranfläche max. linearer Hub und Belastbarkeit
Vergesst nicht auf METRIC umzustellen.
Danach erhaltet ihr ein optimales Volumen, mit einer Bassreflex(=BR) Abstimmfrequenz.
Diese Helmholtzresonanz definiert beim BR Rohr oder Kanal die Länge und den Querschnitt.
Der Querschnitt darf nicht zu klein sein.
Evtl klärt sich hier jmd bereit, das Berechnen für andere zu machen, dauert ja nur 5 minuten.
Eine Frequenzweiche für Bässe+6" MIttelhochtöner muss gutes Material enthalten (= 25-50 Euro)
da wäre eine aktive Weiche (Behringer 85E) vor allem besser wenn man eine kleine 2ten Endstufe hat.
Also 2x250W auf den Bass und 2 x 50W auf den Mi/Hochtöner (RMS, 8OHM, Minimum)
Die Trennfrequenz sollte je nach 6" zwischen 500 und 800Hz liegen.
Ins Detail können wir später gehen.
Je nach Soundvorstellung ist der MiHT überflüssig und man verwendet besser mindestens 4x12" oder 4x 10", aber das ist ja eine andere Diskussion.
 
lotrego
lotrego
Active Member
Bassix
ß1.900
@EDE-WOLF:

respect! Was haltest du von einer 2x10"/2x12" Box wie die DBA 2 von SAD?? Neu kostet die Box etwa 1250.-. Lohnt sich der Aufwand zum Selberbauen. Ich würde sie allerdings ohne BI-Amping Option bauen, 8Ohm und die Nennleistung muss nicht so hoch sein, wie bei der DBA 2.
Vielleicht 400-600 Watt. Was würdest du mir empfehlen??
 
bassbacke
bassbacke
Active Member
Bassix
ß2.123
Geld sparen ist aus meiner Sicht das letzte Argument weswegen ich einen Selbstbau anfangen würde. Wieso? Weil die Zeit, die ich für den Bau einer Box investiere, auch einen Wert hat. Mache ich sowas zum ersten Mal, dauert das recht lange und die Gefahr ist einigermassen gross, dass man was falsch macht und Mehrkosten produziert.

Schüler, Studenten und Arbeitslose mögen das anders erleben. Deren Zeit ist mit Bassboxenbau sicher nicht verschwendet, denn das Einkommen ist gering und kaum Alternativen da. Da lohnt es sich bestimmt "selbst Hand anzulegen".

Ich verdiene mein Geld anders und das sind nicht wenige Stunden in der Woche. Meine "freie" Zeit verbringe ich lieber mit Bass spielen als mit Bassboxen bauen. Freizeit stellt für mich auch einen Wert dar. Da ist der Kauf einer fertigen Box für mich allemal günstiger. Ich denke, ich stehe da sicher nicht alleine da.

Das Ganze ist was anderes, wenn man Boxen als Hobby bauen will. Ein Hobby muss sich nie (finanziell) lohnen. Wäre das anders, würden die wenigsten hier Musik machen. Ich jedenfalls nicht. Will sagen ich verdiene kein Geld mit Musik, ich zahle da auf jeden Fall drauf. Hobby halt.

Man kann mit dem Selbstbau von "egal was" jede Menge Erfahrungen sammeln. Ob man damit objektiv Geld spart, halte ich mal für eine von Fall zu Fall zu unterscheidende Angelegenheit. Vorsichtig ausgedrückt.

Mick, rechnest Du nur die groben Teilekosten zusammen und das ist dann der Preis? [:D] Das würde wohl kaum lange gut gehen.

Auch wenn ein Hersteller wie Mick aufgrund seiner Erfahrungen und Werkzeuge für den Bau einer Box sicher deutlich weniger Stunden braucht als ein "Gelegenheitsboxenbauer", hat er trotzdem Arbeitskosten. Die rechnet er, wenn ich mir seine Preise anschaue, mit einem für den Käufer sehr freundlichen Faktor an. Letztlich. meine ich, könnte ich das für den Preis nicht machen.

Ich denke man sollte mal nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Nehmen wir doch mal zwei identisch bestückte Boxen und berechnen beim Selbstbau die Kosten. Damit meine ich nicht nur die Bauteilkosten, sondern auch die Zeit, die investiert werden muss. Was ist mit dem Werkzeug? Das bekommt man auch nicht gratis? Leim? Schrauben? Wege zum Baumarkt?

Dann multiplizieren wir das mit einem realistischen Stundenlohn und kommen auf die Selbstbaukosten. Ja? Nein, denn Hersteller geben eine Garantie. Hier muss man also noch einen passenden Faktor drauf rechnen um das auch noch abzudecken. Immer noch gespart?

Ich weiss es ehrlich gesagt nicht sicher, aber ich habe da so meine Vermutungen, kann mich aber auch irren. Wäre in jedem Fall super, wenn einer der Selbstbau Heroen hier (nicht ironisch gemeint!) die gerade genannte Rechnung mit vergleichbarer Bestückung und Bauweise aufstellen kann. Das wäre dann echt mal nachvollziehbar.
 
lotrego
lotrego
Active Member
Bassix
ß1.900
@Bassbacke:
Danke für deinen Beitrag. Ich schätze mal, dass ich selber weiss, dass ein Selbstbau für einen unerfahrenen enorm viel Aufwand und Zeit kostet. Meine Frage sollte sich aber eigentlich nur auf die Materlialkosten beziehen, der Rest ist mit Egal. Ich investiere gerne meine Freizeit. Für mich hat meine Freizeit nichts mit Geld zu tun. Ich verliere ja auch kein Geld, wenn ich Abends vor der Glotze sitze, gewinnen schon gar nicht. Ich zahle keine Fixkosten für meine Freizeit! Diese Denkweise "Zeit ist Geld" finde ist zum kotzen (natürlich was die Freizeit anbelangt)! Ausserdem arbeite ich vielleicht "nur" 43.5 Stunden in der Woche, habe aber auch dann noch genug Zeit mich um die Musik zu kümmern. Wer Boxen selber baut nur um Kohle zu sparen, liegt meiner Meinung nach völlig falsch. Ich würde gerne eine selber bauen weil es mich interessiert und es mir Freude macht mich mit solchen Dingen zu befassen.
 
Awesom-O
Awesom-O
New Member
Bassix
ß15.338
Jetzt mal im Ernst... wer sagt das Studenten so unglaublich viel Freizeit hätten bzw. mehr Zeit als jemand der normal arbeitet. Ich für meinen Teil hab kaum Freizeit und das Physikstudium lässt kaum noch Raum für Hobbys, aber Studenten liegen ja eh nur auf der faulen Haut... [;-)] ...naja genug Off-Topic.

Ich muss mich lotrego anschließen. Ich warte im Moment auf ein Angebot von FMC aber wahrscheinlich werd ich mir ne Box selbst bauen. Das wird sich ne weile hinziehen bis die fertig ist, aber:

1. interessiert es mich
2. sind custom wünsche quasi umsonst
3. weiß ich später was da drin wie verbaut ist
4. kann ich direkt auf den sound einfluß nehmen und ihn auf meine anlage abstimmen

...vielleicht hab ich dann nach Bassbackes Rechnung draufgezahlt aber das Bauen an sich macht ja auch Spaß...



PS: Was haltet ihr von dem Eminence Kappa Pro 15? Taugt der was? Würde das Chassis gerne Fullrange als Erweiterung zu meiner 4x10 betreiben. Gegebenenfalls mit einem Alpha 6 kombinieren.
 
MZ
MZ
New Member
Bassix
ß210
die Diskussion verliert sich und geht in völlig falsche Richtungen.
Es geht hier ausschliesslich darum, möglichst viel Geld zu sparen, bei einem relativ hohen Anspruch an Klang.
Wer also auf Prestigenamen und schniekes Design verzichtet, kann das gesparte Geld in sein Instrument/Amp stecken.
Einige Toptreiber in eine/zwei stabile Kiste/n gebaut entspricht ca 200-300 Euro Materialwert.
Ein qualitativ gleichwertiges Fertigteil liegt gerne mal beim doppelten Preis (das kann auch noch teurer sein, je nach Namen+Vertriebsstruktur) .

Also ist das Ansinnen ideal für den ambitionierten Proberaumbassisten.
Wer auf Tournee geht hat 1. Geld und 2. andere Voraussetzungen. Der kann das auch von der Steuer absetzen ;-)

Selbstbau ist m.E. für bezahlbare Topqualität die einzige Alternative.
Und btw., es gibt ja hier das Backup von Leuten mit Ahnung. Sonst rate ich auch davon ab. Wildes Basteln ist Zeitvergeudung.
 
bassbacke
bassbacke
Active Member
Bassix
ß2.123
Du kennst meine Denkweise nicht. "Zeit ist Geld" habe *ich* nicht gesagt.

Meine Freizeit ist mir etwas "wert". Bevor ich da versuche durch Boxenselbstbau "Geld zu sparen" ("sparen koste es was es wolle"), mache ich lieber was anderes. Glaube mir, das verursacht Kosten. So what?

Ich sage nicht, dass Boxenbau keine gute Freizeitbetätigung ist. Ganz bestimmt nicht. Man sollte sich aber schon fragen wieso man das macht und ob "sparen wollen" der richtige Grund ist. Spass am werken ist sicher die bessere Motivation.

Ich denke, man spart durch Selbstbau eher nicht. Vielleicht liege ich da auch falsch, deswegen stelle ich ja die Frage nach den echten Kosten ("eh da" oder "lag noch rum" gilt nicht - wirklich). [;-)]

Ansonsten: Wer als Student keine Zeit hat, macht was falsch. Ich hatte da alle Zeit der Welt. [8D]

Du arbeitest 43,5 h/w? Du *hast* Zeit. [:D]

Zitat:Original erstellt von: lotrego

@Bassbacke:
Danke für deinen Beitrag. Ich schätze mal, dass ich selber weiss, dass ein Selbstbau für einen unerfahrenen enorm viel Aufwand und Zeit kostet. Meine Frage sollte sich aber eigentlich nur auf die Materlialkosten beziehen, der Rest ist mit Egal. Ich investiere gerne meine Freizeit. Für mich hat meine Freizeit nichts mit Geld zu tun. Ich verliere ja auch kein Geld, wenn ich Abends vor der Glotze sitze, gewinnen schon gar nicht. Ich zahle keine Fixkosten für meine Freizeit! Diese Denkweise "Zeit ist Geld" finde ist zum kotzen (natürlich was die Freizeit anbelangt)! Ausserdem arbeite ich vielleicht "nur" 43.5 Stunden in der Woche, habe aber auch dann noch genug Zeit mich um die Musik zu kümmern. Wer Boxen selber baut nur um Kohle zu sparen, liegt meiner Meinung nach völlig falsch. Ich würde gerne eine selber bauen weil es mich interessiert und es mir Freude macht mich mit solchen Dingen zu befassen.
 
 

Oben Unten