Buchsen der Mechaniken haben Spiel


Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
Beiträge
1.030
Ort
Hamburg
Bassix
ß189.500
Nachdem ich Hals und Body verbunden, sowie die Bridge (inkl. String-Through) auf selbigem montiert habe, steht nun die Montage der Mechaniken auf einem Fender Precision Hals an. Entschieden habe ich mich für jenes Modell Wilkinson WJBL200 Machine Heads Tuners For Fender Jazz Precision Bass.

Nun zum meiner Frage bzw. meinen Problem.

Die mitgelieferten Buchsen der Mechaniken haben Spiel. Weiß jemand, ob es diese in unterschiedlichen Größen zum nachkaufen gibt, oder ob es hierfür so etwas wie Adapterringe oder Kränze gibt?

Was gibt es sonst noch für Empfehlungen, diesem Problem Herr zu werden?
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.853
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß171.490
Was das denn für'n Hals?
Original Fender oder irgendwas, Fender Mexico oder Japan oder USA....zöllig oder metrisch?
Wieso hast du nicht die Löcher des Halses gemessen und danach die Mechaniken bestellt?
Kannst du die Mechaniken zurückschicken?
Ansonsten....nimm Klebeband, is nich die feine Art, hält aber.

OK, bevor du Klebeband nimmst,
Wieviel Spiel haben denn die Buchsen?
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß428.585
wieviel Spiel?

Sind sie nicht richtig fest oder kannst Du sie durchwerfen? Ansonsten mach einen dünnen Streifen Klebeband drum und drück sie rein. Fertig ist der Lack.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.479
Ort
DE
Bassix
ß151.795
Ich hab auch meist ein bißchen Klebeband drumgemacht und ggf. mit einem Tropfen Sekundenkleber das Ganze fixiert.

Die Wilkinsons werden doch "für 18mm" Löcher angeboten ... was haben die denn "in der Realität gemessen"?
 
Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
Beiträge
1.030
Ort
Hamburg
Bassix
ß189.500
Es ist ein Fender Mexico Hals, in D gekauft.

Habe heute einfach mal mutig drauflos gewerkelt und geschaut, was passiert...

Es ging um vielleicht einen Millimeter, welcher der Buchsenkranz zu klein war. Passten rein, habtten minimal Spiel, saßen aber nicht fest genug um in den Löchern zu bleiben. Ich hatte erst überlegt, einen Tropfen Sekundenkleber zu verwenden.

Zwei Buchsen halten nach dem Einbau von alleine, die anderen Beiden habe ich erst einmal mit einer Schicht Isolierband umwickelt. Evtl. entferne ich dieses wieder, wenn ich die Saiten aufziehe.

Die Mechaniken selber hinterlassen soweit einen ganz passablen Eindruck. Näheres werde ich wissen, wenn die Saiten aufgezogen sind.

Von den beigelegten Schrauben war ich allerdings weniger angetan, da diese relativ weich sind und sich, ohne großen Kraftaufwand, zwei Schraubenköpfe verabschiedet haben. Bei weiteren drei Schrauben war dann das Gewinde im Schraubenkopf auf halber Strecke "konturenlos", welche dann mühsam mit einer Zange wieder herausgedreht werden mussten.

photo_2018-09-17_20-10-40.jpg


photo_2018-09-17_20-10-52.jpg
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß428.585
Mag sein das die Schrauben grütze sind, aber als Tip: Gerade bei solch kleinen Schräublis ist es extrem wichtig den exakt passenden Schraubendreher zur Hand zu haben.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.479
Ort
DE
Bassix
ß151.795
Schaut gut aus - bin auf jeden Fall mal gespannt auf das Gesamtergebnis mit goldener Hardware!

den exakt passenden Schraubendreher zur Hand zu haben.
Ich hab auch mal irgendwo den Tipp gelesen die Spitze des Schraubendrehers / Steckbits mit ein bißchen Kerzenwachs zu präparieren ... ich hab bisher mit einer korrekten Vorbohrung und dem passenden Bit noch keine Probleme gehabt.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.853
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß171.490
Schaut gut aus - bin auf jeden Fall mal gespannt auf das Gesamtergebnis mit goldener Hardware!


Ich hab auch mal irgendwo den Tipp gelesen die Spitze des Schraubendrehers / Steckbits mit ein bißchen Kerzenwachs zu präparieren ... ich hab bisher mit einer korrekten Vorbohrung und dem passenden Bit noch keine Probleme gehabt.

Die Spitze der Schraube
 
Tommes
Tommes
Wenigschreiber
Beiträge
354
Ort
Lörrach
Bassix
ß6.682
Ich hab auch mal irgendwo den Tipp gelesen die Spitze des Schraubendrehers / Steckbits mit ein bißchen Kerzenwachs zu präparieren ... ich hab bisher mit einer korrekten Vorbohrung und dem passenden Bit noch keine Probleme gehabt.

Die Probleme wären sofort da, wenn du die Spitze des Werkzeugs mit Gleitmittel (Wachs, Seife) präparierst... :D
 

Bassman135
Bassman135
Gold Member
Beiträge
2.809
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß132.658
Meine Fender Amerika Buchsen schlabbern auch im Mexiko Hals, im Amerika Hals stecken sie fest.

Schrauben die beiliegen, bei egal was aus irgendwo, und dabei wundervoll glänzen, sollten fast immer ersetzt werden, dort machen die Hersteller ihre kleinen Sparmassnahmen.
 
Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
Beiträge
1.030
Ort
Hamburg
Bassix
ß189.500
Schrauben die beiliegen, bei egal was aus irgendwo, und dabei wundervoll glänzen, sollten fast immer ersetzt werden, dort machen die Hersteller ihre kleinen Sparmassnahmen.
Das ist leichter gesagt, als getan. Hast du dazu auch ein paar zuverlässige Bezugsquellen? Gerade wenn es um farbige Ausführungen geht, wie z.B. Bronze/Gold oder Schwarz.
 
Bassman135
Bassman135
Gold Member
Beiträge
2.809
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß132.658
Support your local hardware store oder so ;-) Dort wo der Schreiner und der Schlosser ihre Ware holen ... Dort geh ich hin.
Baumarkt geht bedingt auch, je nach Grösse und Sortiment, muss man halt genau hinschauen.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.479
Ort
DE
Bassix
ß151.795
Hast du dazu auch ein paar zuverlässige Bezugsquellen?

Zuverlässig ist sicherlich auch der Webshop von bassparts.de

https://www.bassparts.de/epages/61038859.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61038859/Products/Tunerschrauben/SubProducts/"Tunerschrauben 6,5mm-0001"

Ansonsten guck ich immer mal nach ISO oder DIN Normen, wenn es keine besondere Farbe sein soll, da findet sich meist etwas passendes (DIN7981 / ISO7049) mit 2.2mm oder 2.9mm Gewindedurchmesser. Dafür einen Anbieter finden ist etwas mühsam gibt es aber:

https://schrauben-kuniss.de/Blech--...Linsen-Blechschraube--Kre---HC2-2-6-9162.html
https://online-schrauben.de/shop/Sc...stahl-Rostfrei-A2/2,2-mm-Schraubendurchmesser

Manchmal gibt es eine Mindestbestellmenge ... ich hab hier in der Umgebung schon einige Läden abgeklappert, bin aber nirgends fündig geworden.

---------------

Edith sagt, dass auch Rockinger welche hat:

https://www.rockinger.com/index.php...sschrauben,-9,5mm/c-WG161/a-0807C-0807S-0807G
 
Zuletzt bearbeitet:
Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
Beiträge
1.030
Ort
Hamburg
Bassix
ß189.500
Support your local hardware store oder so ;-) Dort wo der Schreiner und der Schlosser ihre Ware holen ...
Auch das ist kein Garant. Wir haben bei uns auf der Ecke noch einen der Letzten seines Standes. Der hatte mir vor einigen Jahren voller Stolz seine gigantische Lagerhalle mit 4 Meter hohen Schubladenschränken gezeigt. Die damals gesuchten Schrauben, hatte er aber nicht und war auch nicht daran interessiert, oder in der Lage, diese zu besorgen.
 
Akka
Akka
Low Fidelity
Beiträge
84
Ort
Ibbenbüren
Bassix
ß10.471
Ich hole das hier mal wieder etwas an die Oberfläche.

Bei meinem ATK310 hab ich auch ein kleines Problem mit den Buchsen. Sie sitzen jedenfalls nicht gut im Headstock - ich erkläre es so gut es geht. Habe den Bass schon so erworben, jetzt wollte ich das mal ändern, da die Buchsen etwas aus dem Headstock vorstehen.

Also, Mechaniken abmontiert und die Buchsen mit einem Gummihammer (ganz leichte Schläge) wieder an Ort und Stelle gebracht. Das ging gut, und die Buchstaben saßen dann auch gut in der Kopfplatte, sprich: sie lagen gut und plan an. Die Buchsen ließen sich von Hand nicht bewegen.

Also Mechaniken wieder angeschraubt, Saiten drauf, stimmen. Das Bild ist dann fast exakt wie vorher, siehe Bild. Mist.

Jetzt meine Frage: reicht es auch hier, etwas Isolierband oder Gaffa zu benutzen? Oder sollte ich die Buchsen lieber mit einem Montagekleber einsetzten, der richtig aushärtet? Oder Kraftkleber aus der Kartusche evtl?


Dank' euch schonmal für die Hilfe!

Edith sagt: die Problem-Beschreibung ging noch etwas besser...
 

Anhänge

  • IMG_20221009_180718.jpg
    IMG_20221009_180718.jpg
    57,9 KB · Aufrufe: 37
  • IMG_20221009_180705.jpg
    IMG_20221009_180705.jpg
    127,6 KB · Aufrufe: 36
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten