Click und Backingtrack, Live


Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
4.870
Ort
Wetzlar
Bassix
ß265.285
Huhu, wir basteln uns aktuell etwas zusammen um einen Song in unserem Liveset mit Backingtrack auszustatten.
Das ganze wird vom Drummer aus gesteuert werden und es ist dafür natürlich unerlässlich, dass der Gute den Clicktrack auf den Ohren hat.

Wir suchen aktuell nach der besten (und günstigsten) Lösung das zu "verkabeln".
Meine Theorie:

- Kleines Netbook mit DAW drauf...Reaper, Cubase etc.
- Audiointerface mit mindestens zwei Ein- und Ausgängen (Focusrite Scarlett 2i4 z.B.? )
- Mini Mixer ( Behringer 1204 oder sowas )
- D.I. Box


Die beiden Spuren auf je einen eigenen Ausgang legen.
Ausgang vom Backingtrack geht in die D.I. Box und von dort aus direkt zum Pult des Clubs und in den Mixer vom Drummer.

Clicktrack geht vom zweiten Ausgang direkt in den Mixer.
Drummer kann im Mixer die beiden Signale "Stereo pannen", also selbst regeln wie es Lautstärketechnisch für ihn passt.

Das "sollte" ja soweit funktionieren? :gruebel:
Wie macht ihr sowas?

Ich habe gesehen, es gibt auch die Möglichkeit Sampler-Geräte (z.B. Drumsampler, mit mehr als einem Ausgang) mit zwei Spuren zu füttern, die dann auch programmierbar sind, was über welchen Ausgang rausgeht. Das würde quasi Netbook und Interface zu einem Gerät zusammenfassen.
 
slappi
slappi
Well-Known Member
Beiträge
451
Ort
DE
Bassix
ß7.907
Ich hab das manchmal mit dem Liveplayer von Cymatic audio gemacht. Gutes Teil.
Im Moment machen wir das über den Korg Kronos.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
hui
hui
diving for pearls
Beiträge
2.181
Ort
biel-bienne
Bassix
ß96.817
Huhu, wir basteln uns aktuell etwas zusammen um einen Song in unserem Liveset mit Backingtrack auszustatten.
Das ganze wird vom Drummer aus gesteuert werden und es ist dafür natürlich unerlässlich, dass der Gute den Clicktrack auf den Ohren hat.

Wir suchen aktuell nach der besten (und günstigsten) Lösung das zu "verkabeln".
Meine Theorie:

- Kleines Netbook mit DAW drauf...Reaper, Cubase etc.
- Audiointerface mit mindestens zwei Ein- und Ausgängen (Focusrite Scarlett 2i4 z.B.? )
- Mini Mixer ( Behringer 1204 oder sowas )
- D.I. Box


Die beiden Spuren auf je einen eigenen Ausgang legen.
Ausgang vom Backingtrack geht in die D.I. Box und von dort aus direkt zum Pult des Clubs und in den Mixer vom Drummer.

Clicktrack geht vom zweiten Ausgang direkt in den Mixer.
Drummer kann im Mixer die beiden Signale "Stereo pannen", also selbst regeln wie es Lautstärketechnisch für ihn passt.

Das "sollte" ja soweit funktionieren? :gruebel:
Wie macht ihr sowas?

Ich habe gesehen, es gibt auch die Möglichkeit Sampler-Geräte (z.B. Drumsampler, mit mehr als einem Ausgang) mit zwei Spuren zu füttern, die dann auch programmierbar sind, was über welchen Ausgang rausgeht. Das würde quasi Netbook und Interface zu einem Gerät zusammenfassen.

bin da wirklich nicht sehr bewandert, insofern keine häme, sollte ich völlig falsch liegen. ich könnte mir aber vorstellen, dass bei der ersten lösung ein kleines latenz-problem entstehen könnte...
 
slappi
slappi
Well-Known Member
Beiträge
451
Ort
DE
Bassix
ß7.907
Das weiß ich nicht ob das Ding ein Metronom hat.

Ich hab z. B. den Klick immer als Audiofile programmiert. Mit unterschiedlichen Samples gearbeitetet. Z. B Eine Hitat als Grundklick und eine Lautere Kuhglocke als Einzähler für bestimmte wichtige Teile im Song. Breaks, wichtige Einsätze ect. Und was meiner Meinung nach wichtig ist sind zwei Takte als Vorzähler um in den Song zu kommen. Vorteil ist bei einem programmierten Klick ist das du ihn zu den Song mit speichern kannst

Noch besser ist es wenn alle Musiker den Klick auf dem Inear haben. Ist am besten für das Timing
 
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
4.870
Ort
Wetzlar
Bassix
ß265.285
bin da wirklich nicht sehr bewandert, insofern keine häme, sollte ich völlig falsch liegen. ich könnte mir aber vorstellen, dass bei der ersten lösung ein kleines latenz-problem entstehen könnte...

Wenn man das Audiointerface als "Soundkarte" auf dem entsprechenden PC/Notebook benutzt und die Ausgänge direkt abhört, hat man quasi ein Null-Latenz Monitoring :-)
Das passt so schon :D
Aber ich denke das LP-16 Gerät dürfte für unsere Zwecke fantastisch sein! (Und unkomplizierter)
 
  • Like
Reaktionen: hui
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.908
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß27.938
bekannte haben das mit einem raspberry pi gebastelt. gut, is halt ne band aus lauter nerds...
 
  • Like
Reaktionen: Ens
SonicDomination
SonicDomination
Well-Known Member
Beiträge
1.148
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß93.587
Wenn man das Audiointerface als "Soundkarte" auf dem entsprechenden PC/Notebook benutzt und die Ausgänge direkt abhört, hat man quasi ein Null-Latenz Monitoring :-)
Das passt so schon :D
Aber ich denke das LP-16 Gerät dürfte für unsere Zwecke fantastisch sein! (Und unkomplizierter)
Die Latenz spielt doch eh keine Rolle, da du ja nix reingibst ins Interface und nur rausspielst.
Ich würde den Click auch als Audiodatei erstellen und nicht live erzeugen lassen. Nach meiner Erfahrung eignen sich zwei Sample-Cowbells mit verschiedenen Tonhöhen sehr gut und kommen auf dem InEar auch entsprechend durch.

Unsere Lösung:
MacBook mit Mainstage mit verschiedenen Backingspuren (Chor, Strings, Synths, Rhythm Guitars etc.) und Clicktrack. Die verschiedenen Backinganteile können so in Mainstage nochmals gemischt werden, sodass im Notfall etwas angepasst werden könnte. Backings kommen beim Focusrite Scarlett 18i20 auf Ausgang 1-2, Click auf 3-4. Wir haben das grosse Focusrite aufgrund der 19"-Grösse und der vielen Ausgänge gekauft. So können wir später auch mal die verschiedenen Backing-Gruppen separat ausspielen, was unserem Tontechniker noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten gäbe.
Danach gehen die Signale direkt in eine Palmer Rack-DI und von da aus mit einem Multicore weiter auf die Stagebox.
Bei uns funktioniert die Lösung einwandfrei, du hast zudem einen Bildschirm, auf dem angezeigt wird, in welchem Part des Songs wir gerade sind. Ich habe es auch so programmiert, dass jeweils 2 Takte vor dem nächsten Teil dies auch auf dem Bildschirm ersichtlich ist. Wichtig sind meiner Meinung ebenfalls 1-2 Takte Vorzähler.
In Mainstage sieht das dann so aus:
Mainstage_BT.png
 

basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.027
Huhu, wir basteln uns aktuell etwas zusammen um einen Song in unserem Liveset mit Backingtrack auszustatten.
Das ganze wird vom Drummer aus gesteuert werden und es ist dafür natürlich unerlässlich, dass der Gute den Clicktrack auf den Ohren hat.

Wir suchen aktuell nach der besten (und günstigsten) Lösung das zu "verkabeln".
Meine Theorie:

- Kleines Netbook mit DAW drauf...Reaper, Cubase etc.
- Audiointerface mit mindestens zwei Ein- und Ausgängen (Focusrite Scarlett 2i4 z.B.? )
- Mini Mixer ( Behringer 1204 oder sowas )
- D.I. Box


Die beiden Spuren auf je einen eigenen Ausgang legen.
Ausgang vom Backingtrack geht in die D.I. Box und von dort aus direkt zum Pult des Clubs und in den Mixer vom Drummer.

Clicktrack geht vom zweiten Ausgang direkt in den Mixer.
Drummer kann im Mixer die beiden Signale "Stereo pannen", also selbst regeln wie es Lautstärketechnisch für ihn passt.

Das "sollte" ja soweit funktionieren? :gruebel:
Wie macht ihr sowas?


Haben wir genau so gemacht. hat gut funktioniert.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.850
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß13.253
Ciao @Ens

wir haben damals mit DAW live nicht so gute Erfahrungen gemacht. Stabilität und Latenz als Stichworte. Heute ist das möglicherweise anders. Wir haben uns damals, vor knapp 20 Jahren (mein Gott ich werd alt :-) ) für einen Hardwaresampler entschieden. Heute nehme ich meinen DigiTech Looper.

Gruss
claudio
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
4.870
Ort
Wetzlar
Bassix
ß265.285
Also wir haben gestern bei der Probe das ganze via Notebook...also DAW und Interface getestet und es lief wie am Schnürchen.
Auch der Song um den es geht, kommt mit dem Backingtrack um einiges Fetter daher als ohne :-O:D

Wir werden uns jetzt aber das LP-16 Teil für Liveauftritte besorgen.
Danke für die Tipps! :bier::bier::bier:
 
DerHeinz
DerHeinz
Well-Known Member
Beiträge
1.570
Ort
DE
Bassix
ß44.831
ich bin selber drummer, benutze dafür logic und das

Scarlett 2i4

ein Ausgang stereo ohne click an die PA, der andere Ausgang stereo (geroutet an den Kopfhörerausgang) mit click auf mein inear- absolut problemlos!

grüße, h
 
Zuletzt bearbeitet:
schafhalter
schafhalter
الحب هو أساس كل شيء
Beiträge
4.527
Bassix
ß21.877
Wie haben das vor knapp 25 Jahren wie folgt gemacht: alle Synthie- und Backingspuren auf links, den click auf rechts gemischt.
Alle Nummern auf Minidisc gespeichert; d.h. der Drummer konnte jedes Set programmieren.
Der Klick ging ins Headset des Schlagzeugers, die Backingspuren an den FOH.
Hat wunderbar funktioniert. Einmal in Dutzenden Shows hatten wir ein Problem, da wir den Einsatz zu einer Nummer versemmelt haben, aber sonst...
 
  • Like
Reaktionen: Ens
 

Oben Unten