Combo-Di ->endstufe->Box?

johnnywalker

New Member
Bassix
ß246
Ich hab einen ampeg ba115 und der sound gefällt mir extrem gut, nur die leistung von 100watt is bissl mau. jetzt wollte ich mal fragen ob man des somachen könnte, also vom DI des cpmbos raus, dann in eine endtsufe und dann zu ner bassbox. Macht des sinn? hört sich des dann noch nach meinem ampeg an??????????????

mfg johnny
 

johnnywalker

New Member
Bassix
ß246
der DI out is nach dem mastervolumen...
efffekt weg gibts keinen (schade).
preamp out auch nicht (auch schade).
danke für die antwort
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex84

Active Member
Bassix
ß5.216
Die selbe Aktion will ich auch starten, ich habe einen Pre-Amp out. Allerdings ist es wohl nicht gerade eine kleine Sache, eine extra Endstufe und eine zusätzliche Box mitzuschleppen. Bei House of Speakers kann man sich Boxen mit eingebauten Endstufen "zimmern" lassen, die sind sehr leicht.
http://www.houseofspeakers.de/
Schaut mal vorbei und sagt, dass euch Alex Mosena geschickt hat :-)
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.061
Lauter wird das auf jeden Fall. So gesehen macht es Sinn. Der Klang ist eine andere Frage. Alleine die Box klingt sicher anders als Dein Ampeg. PA Endstufen ändern den Klang wenig, Endstufen in Instrumentenverstärkern machen das aber oft mit Absicht. Wenn Du nicht erwartest den selben Sound nur lauter zu bekommen, muß es keine Entäuschung werden. [:D]
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Vielleicht wollten/mussten sie Geld sparen und haben sich gedacht: besser den Preamp-Out als DI ausführen, als überhaupt keinen DI. Na ja.
 

johnnywalker

New Member
Bassix
ß246
Zitat:nicht so wirklich..... .. der mischer bedankt sich jedenfalls, wenn er nach jeder drehung am regler wieder neu einpegeln muss
naja bis auf die tatsache, dass wir keinen echten mischer haben....

wegen DI out, dass der nach dem mastervolume ist a weng blöd.
aber für 595? nen amtlichen ampeg sound is doch echt ok.....
irgendwo muss der preis ja herkommen
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß5.216
Halt halt! Das darf man nicht falsch verstehen!
Das hat durchaus seinen Sinn. Ein Vollröhren-Amp klingt eben anders, als ein Röhren-Preamp, an den eine Transen-Endstufe angeschlossen ist. Wenn der Ausgang hinter der Master-Sektion liegt, wird das Signal von der Endstufe mit bearbeitet und klingt eben noch besser!
Der DI-Out ist auch hinter der Endstufe. Bisher war die Mischerin sehr begeistert von dieser Sache, weil der Post-Endstufen-Sound ohne Probleme einzupegeln ist. Bisher gab es da noch keine Probleme. Und der Sound ist super-cremig und echt toll!

Auch bei den kleinen Transistor-Combos spielt die Endstufe eine entscheidende Rolle, deshalb wird da wohl auch das Signal hinter der Endstufe abgegriffen.

Gruß, Alex
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: Alex84

Halt halt! Das darf man nicht falsch verstehen!
Das hat durchaus seinen Sinn. Ein Vollröhren-Amp klingt eben anders, als ein Röhren-Preamp, an den eine Transen-Endstufe angeschlossen ist. Wenn der Ausgang hinter der Master-Sektion liegt, wird das Signal von der Endstufe mit bearbeitet und klingt eben noch besser!
Der DI-Out ist auch hinter der Endstufe. Bisher war die Mischerin sehr begeistert von dieser Sache, weil der Post-Endstufen-Sound ohne Probleme einzupegeln ist. Bisher gab es da noch keine Probleme. Und der Sound ist super-cremig und echt toll!

Auch bei den kleinen Transistor-Combos spielt die Endstufe eine entscheidende Rolle, deshalb wird da wohl auch das Signal hinter der Endstufe abgegriffen.

Gruß, Alex
Wir sprechen doch über den Ampeg ba115? Das ist meines Wissens Transistor pur (s.a. http://www.ampeg.com/manuals/BA-115.PDF). Bei Transistor-Combos macht es IMHO keinen Sinn, aus Soundgründen einen Line-Out nach dem Master-Regler zu setzen.
Auch bei Röhrenverstärkern könnte man die nicht so einbauen, daß sie wirklich den kompletten Röhrensound mitnehmen - dann wäre es nämlich kein Line-Out mehr. ;-)
Und daß hier bloß keine auf die Idee kommt, so ohne weiteres einen Endstufenausgang in ein Mischpult zu stöpseln!
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.061
Über eine DI Box ist das durchaus üblich. Bei Gitarren-Amps kommt der DI in der Regel nicht an den "line out", sondern parallel zur Box.
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß5.216
Genau so ists auch mit Ampeg-Verstärkern!
Ach bassbacke:
Du wolltest dir doch einen neuen Kompressor zulegen. Was wäre denn das für einer? Ich überlege, ob ich mir nicht auch mal einen zu Gemüte führen sollte. Eigtl. wäre ich ja eher an einem Limiter interessiert, aber es scheint wohl kaum Limiter ohne Kompressor zu geben!
Gruß, Alex
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.061
Zitat:Original erstellt von: Alex84

Genau so ists auch mit Ampeg-Verstärkern!
Ach bassbacke:
Du wolltest dir doch einen neuen Kompressor zulegen. Was wäre denn das für einer? Ich überlege, ob ich mir nicht auch mal einen zu Gemüte führen sollte. Eigtl. wäre ich ja eher an einem Limiter interessiert, aber es scheint wohl kaum Limiter ohne Kompressor zu geben!
Gruß, Alex
Neh, ich habe genug Compressoren, ich wollte nur einen meiner Behringer MDX-2200 im mein Bass Rack einbauen, dafür muß ich es aber erst mal austauschen. Momentan sind es 4 HE und die sind voll, ich habe aber gerade ein 6 HE Rack freigeschaufelt. [:D]

Aktuell ist wohl der MDX-1600 die Wahl, oder auch der MDX-2600, wenn man nicht die Kohle für dbx und Co. hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex84

Active Member
Bassix
ß5.216
Ist der Unterschied zwischen DBX und Behringer eigtl sehr groß, oder eher marginal? Ich kann nichts gebrauchen, was Rauschen oder Brummen ins Signal bringt!
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: bassbacke

Über eine DI Box ist das durchaus üblich. Bei Gitarren-Amps kommt der DI in der Regel nicht an den "line out", sondern parallel zur Box.
Ich nehme alles zurück und behaupte das (fast) Gegenteil - erinnere mich jetzt irgendwie, auch schon mal was in der Richtung gelesen zu haben (bei der Beschreibung einer DI-Box). Allerdings: bei Bassamps ist mir das bisher noch nicht untergekommen. Und:

Alex84 schrieb:
Zitat:
Genau so ists auch mit Ampeg-Verstärkern!
Also mein Ampeg (B1) hat seinen DI schaltbar entweder hinter der Eingangsstufe oder direkt _vor_ dem Master. Und das ist meines Wissens bei so ziemlich allen "normalen" Ampeg-Verstärkern der Fall. Beim Vollröhrenverstärker SVT II Pro ist es z. B. identisch, beim SVT Classic liegt der DI zwar _hinter_ dem Master-Regler, aber _vor_ dem Poweramp.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.061
Zitat:Original erstellt von: Alex84

Ist der Unterschied zwischen DBX und Behringer eigtl sehr groß, oder eher marginal? Ich kann nichts gebrauchen, was Rauschen oder Brummen ins Signal bringt!
Unterschiede im Klang gibt es wohl, aber Rauschen und Brummen sollten beide nicht hörbar beisteuern. Sind beides 19" Rackgeräte. Ob sich der Preisunterschied lohnt, muß jeder für sich entscheiden.

Im ambitionierten Studio ist wohl eher dbx angesagt, für meine Zwecke reicht auch ein Behringer.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zum Sound kann ich nichts sagen (kenne nur meinen), aber was ich z. B. an der angeblichen "Referenz" für Bassisten dbx 160A gut finde, ist, daß er mit nur 3 Reglern auskommt - kann man nicht viel falsch machen. Mir währen allerdings EUR 450 etwas zu viel Geld dafür
 

Oben Unten