Frage zum Ampeg RB-210 (Vgl. zu Fender Rumble 500?)


A
abacus69
New Member
Bassix
ß72
Hallo,
ich überlege den neuen Ampeg RB-210 anzuschaffen und weiß nicht, ob ich womöglich genausogut (oder besser) in einen gebrauchten Fender Rumble 500 investieren soll. Ich spiele in einer Indie-Rock-Band und eher so die einfache Grundlinie... Ich mag eine warme Klangcharakteristik in den höheren Bünden. Distortion verwende ich kaum.
Leider habe ich noch keine Nutzer-Reviews über den RB 210 gefunden, er ist ja schon lange angekündigt aber erst seit Kurzem in der Auslieferung...

Es muss schon was mit Wumms sein, mein aktueller Warwick "Sweet 15" ist gegen unseren Drummer zu leise und im lauten Bereich viel zu undefiniert. Daher suche ich schon was mit 2x10'' und >250W. Ach ja: Ein (leichter) Combo ist mir deutlich lieber. Sonst würde ich direkt eine 4x10''er Box mit entsprechendem Topteil kaufen, aber ich will mich nicht totschleppen ;-)

Grundsätzlich kaufe ich ja lieber gebraucht. Aber Ampeg ist mir aus dem Bauch raus sympathischer. Und "rumble" hört sich allein vom Namen so nach "Brüllwürfel" an ;-)

Den alten Ampeg BA-210 möchte ich nicht, da von dem oftmals ein Grundrauschen/-brummen berichtet wird.

Bleibt "gebraucht" eingentlich nur der Rumble 500.
Im Vergleich habe ich rausgelesen, dass der Fender angeblich 350W an den 8 Ohm hat, der Ampeg aber wohl nur 250W @8 Ohm? Beide haben die 500W wohl an 4 Ohm (also wenn man noch einen weiteren 8-Ohm-Speaker parallel anschließt).
Das will ich aber nicht, da kann ich mir ja gleich Topteil und Box kaufen (s.o.).

Also: Hat jemand schon Erfahrung mit dem Ampeg RB 210 gemacht und mag berichten? Das wäre super :-)
Konkrete Fragen:
- Ist der wirklich sackig laut?
- Ist das DI-Signal unabhängig vom Volume-Regler? (ich las mal das Gegenteil)
- Ist er vom Sound "angenehm warm"?
- ggf.: Ist der Fender rumble 500 lauter? Anders im Sound?

Beste Grüße, Olaf.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Ich kenne den Ampeg nicht...
aber der Rumble 500 ist schon ein richtig geiles Teil und macht ordentlich Alarm, Erst recht mit einer Zusatzbox.
Klingt wie ein Fender klingen soll. Rund und warm. Durch das "Rumble" sollte man sich nicht täuschen lassen.
Die 3 Knöppe für "Bright, Contour und Vintage" sind recht brauchbar. Ich würde auch den 4 Band EQ des Fenders bevorzugen. Gerade High- und Low-Mids einzeln regeln zu können finde ich persönlich recht wichtig um Soundanpassungen vornehmen zu können. Die Potis haben einen deutlichen Mitterast, was ich auch gut finde.
Der Ampeg ist vom Preis auch ganz schön happig... :O!


PS: mal sehen wie lange es dauert bis Dir 38 andere Combos, bis zum totalen "Off-Topic" hier vorgeschlagen werden.
1---2---3----.......
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß76.324
PS: mal sehen wie lange es dauert bis Dir 38 andere Combos, bis zum totalen "Off-Topic" hier vorgeschlagen werden.
1---2---3----.......

... Zack

Man lebt nur einmal ... ;-)

1633080493893.png
 
Zuletzt bearbeitet:
S
schatten
Well-Known Member
Bassix
ß25.747
- Ist der wirklich sackig laut?
Ich kenne den nicht, aber Wunder würde ich nicht erwarten. Ob er für deinen Zweck reicht, kannst du nur durch testen herausfinden.
- Ist das DI-Signal unabhängig vom Volume-Regler? (ich las mal das Gegenteil)
Da hast du wohl richtig gelesen. Laut Blockschaltbild kommt der DI-Ausgang nach Volume, EQ und Effektweg (und ist scheinbar nicht umschaltbar).
Sonst würde ich direkt eine 4x10''er Box mit entsprechendem Topteil kaufen, aber ich will mich nicht totschleppen ;-)
Die Frage ist halt, wo für dich "totschleppen" anfängt. Dank Class-D fallen Amps nicht mehr wirklich ins Gewicht ;-) und 410-Boxen wiegen auch keine 40Kg mehr (nicht mal die von Harley Benton). Nebenbei würde ich auch noch 212 in Betracht ziehen.
 
lallys
lallys
Well-Known Member
Bassix
ß22.847
Warm in den Höhen kann auch ein 15er Kombo neuerer Bauart. Trägt meist auch was weiter als ein 210 er (meiner Erfahrung nach). Der Warwick ist da nicht gerade Referenz denke ich. Die Wattzahlen alleine sagen wenig aus. Ein alter 15 er Ampeg Combo mit 200 W (ja eher schwer) dürfte mindestens genauso laut sein wie ein Digitalamp/combo mit 500…
Aber wenns einer von beiden sein sollte würde ich zum Fender greifen (spiele selbst Ampegröhren).
 
Loki
Loki
Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß15.392
Ich habe nur die kleineren Brüder gegeneinander getestet und da war der rb deutlich aufgeräumter. Die Badewanne muss man halt mögen. Der rumble 100 war mir zu wollig
 
T.Bass
T.Bass
Mann für untenrum
Bassix
ß10.991
Ich habe den 500er und bin total zufrieden.
Einziger Schwachpunkt ist die der DI Out-habe haben einen Bassdriver DI davor hängen der mir als DI Box dient.
Ansonsten finde ich den Combo als den mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.
Klingt top,bei Bedarf laut genug,leicht und sieht gut aus
 
A
abacus69
New Member
Bassix
ß72
Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise und Anregungen.
Ich denke mal dann bleibe ich eher meiner „gebraucht kaufen Linie“ treu und schaue mich mal nach nem Fender 500 um. Das Label „Ampeg“ spare ich mir dann eher für die 8x10er Box mit Röhren-Topteil auf 😜. Die gibts aber erst, wenn ich mal in einer Villa auf Mallorca probe (oder so).... 😉
Vielen Dank an alle! Grüße
 
 

Oben Unten