Darkglass Amp für alle Musikrichtungen?

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß11.565
Hallo , eine Frage an die Darkglass amp Besitzer
ich höre immer (und lese es) dass sich Darkglass eher an den “Rock“ Kundenkreis richtet. Stimmt ihr dem zu oder haben die Amps auch in anderen Stilen ihre Stärken? Pop, Jazz, Soul+ Funk
Darkglass hat sicher seine Stärken im Preamp/ EG Bereich. Aber besitzen sie auch ordentliche Endstufen?

freue mich über Antworten
 
Gejt alles. Kenne sie nur vom Anspielen, kann da aber alles abrufen was ich will.
Tim Levebvre spielt damit alles von Country, Soul über Jazzpop bis Experimental Elektro Noise...scheint zu gehen.
 

ElectricMorus

Basstölpel, elektrischer!
Ich habe mal den ersten Darkglassamp gegen Eich T-900, Mesa Subway 800 und Bergantino B-Amp angespielt. Der hatte einen schönen, fundamentalen Cleansound und lag auf „Ohrenhöhe“ (Augenhöhe passt hier irgendwie nicht:gruebel:)
mit den anderen. Wenn man die eingebauten Preamps/Effekte brauchen kann, ist der eigentlich ein Schnäppchen.
 
Ich spiele den Microtubes 900 und natürlich nutze ich auch die Onboard-Zerren.

Der Amp hat aber auch einen wunderbaren Clean-Sound. Ultradirekt, bildet das komplette Klangbild gut ab, gute Bässe, die Mitten lassen sich sehr gut einstellen mit den beiden Reglern und den beiden Frequenzreglern. Ist wenig färbend, hat aber schon Stärken in den Tiefmitten bei Flat-einstellung.

Man kann den durchaus für alle Musikrichtungen nutzen, das aktuelle Modell ist da mit dem Kompressor und der Boxensimulation noch flexibler. Außerdem 2 Ohm-fähig, auch ein Pluspunkt.
 

TheVengefulOne

Active Member
Bassix
ß2.751
Der Amp hat aber auch einen wunderbaren Clean-Sound. Ultradirekt, bildet das komplette Klangbild gut ab, gute Bässe, die Mitten lassen sich sehr gut einstellen mit den beiden Reglern und den beiden Frequenzreglern. Ist wenig färbend, hat aber schon Stärken in den Tiefmitten bei Flat-Einstellung.
Kann ich genau so unterschreiben. War auch mein Amp der Wahl um potentielle Erweiterungen für das Stressbrett zu testen. Hat (natürlich bei deaktivierter Onboard-Zerre und Comp) den cleansten Sound von allen ausgespuckt.
 

Noble

EQ Legastheniker
Ich finde die Teile von diversen Testläufer her auch gut und würde sie für fast alles empfehlen. Allerdings bedienen die schon deutlich den SM ääähh ich meine Schwermetallmarkt. Die Endstufen finde ich für digi sehr ordentlich. Und die bauen vernünftige 4 Band EQ`s.

Der Amp hat aber auch einen wunderbaren Clean-Sound. Ultradirekt, bildet das komplette Klangbild gut ab, gute Bässe, die Mitten lassen sich sehr gut einstellen mit den beiden Reglern und den beiden Frequenzreglern. Ist wenig färbend, hat aber schon Stärken in den Tiefmitten bei Flat-einstellung.
Ich habe zwar nur den Vintage Ultra, nehme ihn aber für recording und hatte ihn auch schon mal in der PA. Kann das voll bestätigen. DG Preamp= top! Kann auch flat.
 
  • Like
Reaktionen: Rqt

Rqt

Well-Known Member
Bassix
ß11.565
Hörst sich interessant an, finde dass Darkglass auf Ihrer Homepage deutlich Richtung Metall gehen. Deshalb waren deren Amps nie in meinem Dunstkreis
 

caligula

Active Member
Bassix
ß2.589
Habe den Microtubes 900, erste Generation, mal gegen etliche andere Amps getestet (Glockenklang Steamhammer, Eich T1000, Mesa Subway, Mark Bass Ninja, Trickfish) und in punkto Cleansound konnte der DG gut mithalten, wenn auch für meine Ohren der Eich und der Trickfish den letztlich noch kräftigeren, volleren und druckstärkeren Cleansound hatten. Die DG Amps können aber definitiv mehr als nur Metal.
 

big_thomas

Well-Known Member
Bassix
ß14.210
Hörst sich interessant an, finde dass Darkglass auf Ihrer Homepage deutlich Richtung Metall gehen. Deshalb waren deren Amps nie in meinem Dunstkreis
Jo, mag sein. Aber habe schon immer gesagt, dass dem MT 900 Unrecht angetan wird Den Nur auf die zerre zu reduzieren. Clean auch sehr flexibel, wie meine Vorredner....
Für Transporter habe ich Den in ein Flyth case.
 
  • Like
Reaktionen: Rqt

hustn

FEEL the BASS !!
Bassix
ß547
Hallo Kollegen,

Da mein SansAmp VT Bass DI ksputt ging suche ich nach einer alternative. Natürlich bin ich da auf darkglass gestoßen.

Vorab:
Ich mag den sanamp in punkto flexibilität, handhabung u sound wirklich! Ein sehr geniales ding! An zwei potis gedreht u man hat statt einen tollen metal sound, einen tollen blues sound. ABER dass das Ding nach ca. 1 3/4 jahren mäßiger Nutzung ein Massenfehler hat, und sich nicht mehr per Batterie versorgen lässt, ist sehr enttäuschend.

Können die Darkglass auch ampeg ähnliche sounds kreieren, wie der sansamp, oder ist das ein komplett anderes tier? Welchen amp/preamp könnt ihr mir von darkglass empfehlen?

Interessanter wären für mich deren preamps, da ich bei den gesalzenen preisen der amps auch gleich einen svt 3 pro kaufen könnte....
 

arnie

Member
Bassix
ß1.018
Ich habe den Microtubes 900 V2 obwohl ich kein Freund von Zerre bin. Der clean sound ist m.e. vergleichbar mit Eich und Bergantino. Vorteile des DG900: Kompressor arbeitet sehr musikalisch und ist für mich gut nutzbar. Ich verwende die Zerren (VMt und BxK) sehr schwach dosiert um den Sound etwas anzuschmutzen oder etwas röhriger zu gestalten. Mit den Zusatzfeatures ist der Amp m.e. auch preislich interessant.
 

Oben Unten