DAS FRAMUS Heim

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß20.190
Nachdem es hier im bassic-Universum schon das berühmte und intensivst frequentierte "The Rickenbacker Home" gibt und dann, kommt Zeit kommt Rat, weitere Homes aus dem Boden gewachsen sind (The Gibson Home, Der Sandberg, Yamaika, Fender Home, Bassline Home) und wie sie alle heißen, dachte ich mal, wir holen mal die alten Framusse wieder ins Leben zurück. Schließlich haben die älteren unter uns diese schönen alten deutschen Instrumente liebevoll getätschelt, als die Geräte von Big brother noch unerschwinglich teuer über den großen Teich zu uns gekommen sind. Ja, wo sind sie, eure Beiträge zum Thema Framus (sorry heute würde man ja Warwick sagen - aber das verraten wir hier niemanden). Also los
Auf die Plätze, fertig, FRAMUS
 
Zuletzt bearbeitet:

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß20.190
Hier schon einmal ein Anfang. Das bin ich mit zarten 18Jahren am, wie unschwer zu erkennen ist Framus Halbakustik (sieht aus wie ein Sorento4):

Dieter am Bass 1975.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß49.104
Gute idee BassDi !

Ich hab letztes jahr einen
Framus S 375 SG Bass
geschenkt bekommen. Bin mir gar nicht sicher ob das die richtige typenbezeichnung ist.


Framus Totale eigen.jpg


Ich weiß eigentlich kaum was über den bass.
Jedenfalls shortscale.
Irgendwann hat hier jemand Dimarzio Model One PUs eingebaut.
Welche hölzer wurden verwendet ?
Der korpus könnte mahagoni sein.


Zu meinem erstaunen :O! sehe ich soeben daß der eingeleimte hals ein laminat sein muß, ca 30 schichten !
Sowas hab ich noch nie gesehen.


Framus Halsverbindung.jpg


Also wir waren froh, als wir die Scheiße damals los waren ... :rolleyes:
Ja, der Framus-ruf war miserabel. Die billigschiene halt.
Gut war nur das zeug aus dem ami-land, Fender, Gibson und CocaCola.
Aber damals haben ja auch viele geglaubt die amis sind die guten und die anderen die bösen. (viele glauben das ja immer noch)

Ich hab ihn noch gar nicht ausprobiert; es ist einiges zum putzen und einstellen, die richtigen saiten finden...

Ob er wirklich scheiße klingt wird sich herausstellen.
Vielleicht nimm ich ihn mir jetzt mal vor und werde dann berichten.

Wer was näheres über den bass weiß, oder sogar einen hat, möge sich bitte äußern !


 

beate

Bassteltante
Die Hälse aus dem sogenannten Propeller Holz waren typisch für Framus. Martin macht das übrigens bei Gitarren immer noch - kann also wohl nicht ganz so schlecht sein ;-)
... und sie alle kaufen die bei Kollitz ein. Und das immer für die untere oder im Fall des S375 mittlere Qualitätsschiene. (Als Low-End gab es eine weitere SG namens J375. Mit Schraubhals, anderen Tonabnehmern und kompakter gebaut.)

Das Material ist übrigens Buche-Schichtholz. Ich finde diese Hälse recht gut; man bekommt mit ihnen einen druckvollen und durchsetzungsfähigen Ton hin.
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß49.104
Das Material ist übrigens Buche-Schichtholz. Ich finde diese Hälse recht gut; man bekommt mit ihnen einen druckvollen und durchsetzungsfähigen Ton hin.
Jedenfalls ist der hals recht steif, läßt sich kaum biegen, und eher auf der dicken seite.

Jetzt bin ich richtig gespannt was da rauskommt ! :

multilaminat-hals
shortscale
Dimarzio Model One


Beim korpusholz bin ich mir nicht sicher. ?
Wann wurde der hergestellt ?
Was hat der etwa gekostet ?
 

beate

Bassteltante
Schaut mal hier: http://www.framus-vintage.de/
Wie ich oben schon schrieb, ist der hier diskutiere rote der teurere S-375 und der billige wäre der J-375.

Weil ich ja zwei Bässe mit Hälsen vom J-375 besitze (gebaut habe), kann ich sagen, dass die Hälse für sehr viel mehr taugen als für Plopp.

Das Korpusholz muss irgend eine der zahlreichen billigen hellen Mahagoni-Arten sein.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß20.190
Ich habe eine Framus Texan 12 String, zählt das auch? ;-)

Schöner Bass, hast Du den noch?
nöö, war leider nur ein Leihbass. Mein erster eigener war ein Rick. Aber ich hatte mal Spaß an einem Framus-Thread. Übrigens, eine Framus Gitarre habe ich immer noch. Und letztens bekam mein Sohnemann eine alte Farmus Gitarre geschenkt. Die war allerdings ziemlich verhundst. Der Hals aber kerzengerade. Dann ein wenig aufbereitet und geschimmt und schon war es eine gut klingende und sehr gut bespielbare Westerngitarre.
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß35.771
.....Übrigens, eine Framus Gitarre habe ich immer noch. .....
Hi BassDi, als ich 1972 von der Musik CCR's annimiert meine erste gebrauchte E-Gitarre bei CRUSIUS (na klar, bei Hans!) kaufte, war's schließlich eine FRAMUS im Fender Jaguar-Style mit einem hellblauen perlmutt-PG. War sicherlich nicht schlecht, nur hatte ich da (sorry für die Ausdrucksweise!) einen Scheiß-Verstärker, worüber die Gitarre (und jede andere) sicherlich nicht gut 'rüber kam.....

Hab' die Gitarre 1978/1979 verkauft, als ich mir die GIBSON LPC in winered gekauft hatte.....
 

beate

Bassteltante
Mag sein. Die drei selbstgebauten Bässe und die eine Gitarre, die ich mit alten Framus-Hälsen gebaut habe, zähle ich jetzt mal nicht.
 
Oben