Das letzte Besteck macht keine halben Sachen...

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß9.465
Ein Leben ohne Gas ist möglich, aber nicht sinnvoll (frei nach Loriot)
Ich überlege gerade ein letztes Mal 🥳 die Verstärkerebene zu verändern.
Bei diesen Gedankenspielen erinnere ich mich gerne an meine Lieblingsamps und -boxen.
Meine momentanen Brainfaves sind Eich und Glockenklang.
Unser musikalischer Plan bei Svennä & Morales ist etwas rockiger zu werden. (Und auf großen Bühnen zu spielen). Da ich halbdoofe Altohren habe, ist die Optik nicht unwichtig. Am beeindruckendsten fand ich ein 115 210 Kombi...
Hmmm
Lege ich jetzt einen Sparplan für Glockenklang Blue Rock oder Steamhammer mit Uno Rock Deluxe und passender Duo (gibts keine Rockedition?) an, oder Eich T 900 / 1000 mit oder ohne R im Namen mit ebenfalls 115 210er Kombi? Ist die Classic Edition der Tops nur hübscher, oder unterscheidet die sich noch anders?
Oder soll ich fmc'en und ganz was anderes draufstellen? Aguilar, Gallien Krueger?
Sacht doch mal...
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß12.774
Boxenmäßig wüede ich mir von Hans eine Box bauen lassen, einfach weil die mit Rollen hinten und Sackkarrengriff viel leichter zu transportieren ist als 2 einzelne, die man fast immer tragen muss. Und dann halt mit Tolex und Front nach Geschmack! Die Amps nehmen sich wohl fast nichts was live noch irgendwie hörbar wäre. Allerdings kann man sie auch beide nicht mit ensthaften Bassamps alter Schule vergleichen, ein Eden WT800 oder ein GenzBenz 750 oder gar 1200 sind da schon nochmal 2 Klassen drüber, was das Fundament und damit das Spielgefühl bei etwas größeren Pegeln anbelangt.
Ich habe ja beides, nen Puma 900 und nen Eden WT800, im Direktvergleich ist der Unterschied schon so krass, dass ich für "richtige" Auftritte dann doch lieber die Schlepperei in Kauf nehme...
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß20.149
Boxenmäßig wüede ich mir von Hans eine Box bauen lassen, einfach weil die mit Rollen hinten und Sackkarrengriff viel leichter zu transportieren ist als 2 einzelne, die man fast immer tragen muss. Und dann halt mit Tolex und Front nach Geschmack! Die Amps nehmen sich wohl fast nichts was live noch irgendwie hörbar wäre. Allerdings kann man sie auch beide nicht mit ensthaften Bassamps alter Schule vergleichen, ein Eden WT800 oder ein GenzBenz 750 oder gar 1200 sind da schon nochmal 2 Klassen drüber, was das Fundament und damit das Spielgefühl bei etwas größeren Pegeln anbelangt.
Wenn ich mir schon eine "Sackkarrenbox" antun würde, dann würde ich mir keine von Hans bauen lassen, sondern gleich einen Ampeg SVT Vollröhrentop mit einer Ampeg 6x10 (kleiner) oder 8x10 (ultimativ) Box gönnen. Das war nach wie vor die beste Anlage die ich je hatte ... jedoch in meinem Alter "Rückentechnisch" nicht mehr vertretbar.

P.S: lieber zwei kleine, kleine Boxen tragen, als eine Mega-Sackkarre irgendeine Treppe rauwuchten zu müssen. Denn so ein Gig kommt so sicher wie das Amen in der Kirche ... (Wo ist die Bühne? ... erster Stock Jungs, da die Treppe rauf ... alle schauen mich an mit meiner SVT Box ...)
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.136
Boxenmäßig wüede ich mir von Hans eine Box bauen lassen, einfach weil die mit Rollen hinten und Sackkarrengriff viel leichter zu transportieren ist als 2 einzelne, die man fast immer tragen muss. Und dann halt mit Tolex und Front nach Geschmack!
genau das!
qualitativ muß sich hans nicht hinter glockenklang und konsorten verstecken. das gesparte geld kannst du in optik oder amp investieren.
welchen amp du nimmst ist ein thema, bei dem ich dir nicht weiterhelfen kann.
obwohl...
kauf dir endlich einen mywatt!
 

Gast79815

Gesperrter User
Bassix
ß1.544
ICH kaufe ja grundsätzlich Sachen, die sich auch im Flohmarkt gut absetzen lassen ....

Die 115/210 Kombi ist so ein 90er Ding, da brauchte man den 15er für Tiefgang und die 10er, weil die 15er angeblich nicht schnell genug waren. Ich Echt sieht es inzwischen so aus, dass man mit zwei 12ern, wahlweise in einer Kiste wegen groß = gut oder in zwei Kisten wegen meistens reicht eine und besserem schlepping eigentlich fast alles abdecken kann. Aktuelle 12er können richtig tief und sind hoch belastbar.

Wenn du Eich und Glock bevorzugst, findet sich da ja was. Einen Amp sehe ich so ganz generell eigentlich nur noch als Endstufe, der Sound kommt eher vom Board, das macht die Sache dann auch sehr flexibel. Just my 2 cents.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß34.173
Also ich persönlich würd ja eine Markbass 4 × 10er und ein Markbass-Top ... aber darum gehts ja nicht.

Aber gut, wenn du so fragst, ganz klar ohne Wenn und Aber 1 × 15 und 2 × 10er plus Top von Glockenklang.
Bist du flexibel mit, falls noch ne 2 × 10 er dazukommt oder die 2 × 10er durch ne 4 × 10er ersetzt wird oder doch irgendwann 1 1 ×15 oder 2 1 × 115er gespielt wird.
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß17.770
Bei Vollröhren fehlt mir die Möglichkeit gutklingend leise zu spielen.
Warum?
Klar klingt ein MyWatt 200 an der 215 *laut* etwas geiler als *leise* (leider mag die Nachbarschaft das nicht so oft ertragen ;-)), aber Mangel an gutem Klang herrscht da auch leise nicht. Und man kann wirklich gut mit Gain und Master spielen.

Noch besser dosierbar ist z.B. der Bassman 100T, den man auch auf 25 W gedrosselt betreiben kann; dann bekommt man die Endstufe auch bei leicht gehobener Zimmerlautstärke in die Sättigungszone.

Der Mesa Prodigy kann auch gedrosselt betrieben werden, wenn ich mich recht erinnere.

Und dann gibt es ja noch kleine Vollröhren ("notfalls" aus dem Boutique-Spektrum), mit denen man evtl. für kleinere Räumlichkeiten auskommt und sie notfalls mit einer anderen Endstufe "richtig laut" machen kann.

Vollröhre ginge also schon.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß52.548
Ich hatte den Kühlschrank, Ampeg 8x10 + SVT 4 Pro und dann den SVT Amp gegen den Eich/Tecamp Black Jag 900 getauscht, der klarer und direkter, aber genau so rockig und mit mächtig viel Dampf zugange geht, aber nur einen Bruchteil wiegt. Die 8x10 hab ich später ersetzt gegen zwei Boxen 212 (EDEN NSP), als Half stack (2x12) oder Full Stack (4x12) und inzwischen den Black Jag 900 durch 2x Engl E1030 mit 2x800W (+ den HX Stomp um zerrenmäßig alles machen zu können). Egal ob leise oder laut, ob kleines oder großes Venue - dieser Migration bin ich flexibel und klanglich total happy. Wiegt nur die Hälfte und klingt bässer. Dies nur als Anregung, als Denkrichtung sozusagen...
 

garotti

well down member
Bassix
ß40.422
was du brauchst ist ein Steamhammer und eine 114EX vom Hans. Und, naja als Luxus, so hab ich das gemacht, noch eine 2te 114. 16 Kg pro Box und ich vermisse nichts gegen meine beiden Glockenklang Bassart Boxen. Okay, die sind einen Ticken besser, aber doppelt so schwer und deutlich teurerer.
Für Clubgigs reicht eine, bei großen Bühnen hast du eh ne PA und da ist die FMC ein hervorragender Monitor.
Falls du einen Steamhammer suchst, ich habe einen neuwertigen hier rumstehen, da ich momentan mehr auf meinen Mesa WD800 abfahre.
Ich habe auch den Eich T900 hier zum Vergleich. Klasse Amp, aber für rockige Sachen bietet der Steamhammer etwas mehr, durch den Overdrivekanal.
 
Oben Unten