Demos im Proberaum - welches Mikro für Vocals?

Dieses Thema im Forum "Recording, Studio, PC" wurde erstellt von ARO, 9. Juni 2019.

  1. stoneface

    stoneface There's someone in my head, but it's not me

    Bassix:
    ß6.758
    Ist der Audioausgang des Laptop an den Mischer angeschlossen? Falls ja, ist das Geräusch weg, wenn diese Verbindung getrennt wird? Falls ja, würde ich auf eine Brummschleife durch die Masseverbindungen tippen.
    Unser Laptop macht auch Störgeräusche ("Sirren"), das liegt aber nicht am Netzteil, sonder an internem "Übersprechen" von der Festplatte auf die Audioschaltung.
     
  2. ARO

    ARO Member

    Bassix:
    ß1.788


    So in etwa klingts bei uns. Vielleicht kann ein zweipoliges Netzteilkabel tatsächlich Abhilfe schaffen?
     
  3. stoneface

    stoneface There's someone in my head, but it's not me

    Bassix:
    ß6.758
    Genau, wie ich schrub: Brummschleife.
    Und die Lösung ist im Video auch schon präsententiert. Entweder ein Groundlifter in die Audioleitung oder ein Laptop-Netzteil mit 2-poligem Netzanschluss. Aber wirklich ein anderes doppelt isoliertes Netzteil nehmen, nicht einfach nur den PE im Netzkabel isolieren!
     
    ARO gefällt das.
  4. Cars10

    Cars10 Member

    Bassix:
    ß515
  5. ARO

    ARO Member

    Bassix:
    ß1.788
    Ja den werde ich mir zur nächsten Aufnahme zulegen. So einer wurde ja auch in dem Video oben demonstriert.
     
  6. basshaegar

    basshaegar Bassist seit 3651 Tagen

    Bassix:
    ß15.794
    Jepp, so war es auch bei mir. Im Akkubetrieb konntest Du genau in der PA hören, wann die Harddisk startete. Abhilfe brachte nur ein Übertrager wie von @ARO beschrieben.
    ... oder natürlich eine SSD-"Platte":D
     
  7. basshole

    basshole Well-Known Member

    Bassix:
    ß68.785
    Ich halte den PreAmp bzw. Kanalzug für wesentlich wichtiger als das Mikro. Ein guter PreAmp kann jedes 08/15 Mikro klingen lassen.Wird m.E. immer unterschätzt.

    Und natürlich - ein SM57 ist ein tadelloses Mikro. Wenn die Aufnahmen mit einem SM57 scheisse klingen, liegt es ganz sicher nicht am Mikro.
     
    fiss-a-wiss, KÜCHE und claudio gefällt das.
  8. ARO

    ARO Member

    Bassix:
    ß1.788
    Als Audio Interface benutzen wir das Tascam US 1800. Ist einfach das, was ein Bandmitglied noch bei sich zu Hause hat. An Mikros stehen uns das SM57 und ein SE Electronics V3 zur Verfügung. Mit den Tipps aus dem Thread wird die nächste Aufnahme auf jeden Fall besser werden.
     
    fiss-a-wiss gefällt das.
  9. Tomtom

    Tomtom KB

    Bassix:
    ß173.786
    Dito
     
  10. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß67.012
    Wenn ihr Vocals im Bandgefüge aufnehmen wollt, schadet es nicht, für Gesang ein Mikrofon mit Hyperniere zu verwenden. Das Audix OM7 ist hier sicherlich das extremste, aber das günstigere OM3 liefert hier auch schon eine erheblich bessere Trennung als Shure Beta58 etc, sogar noch besser als Sennheiser 845 / 945.
    Aber nix auf dieser Welt ist optimal.. vom Klang her brauche ich am Beta 58 fast nix machen, während ich am Audix einiges schrauben muss. Und diese Mics funktionieren nur bei absolutem Close Miking. Ein unerfahrener Sänger geht da total mit unter, wenn er vom Abstand schwankt oder nicht direkt von vorne einspricht. Dafür funktionieren die Audix noch problemlos bei gesundheitsschädlichen Proberaumleveln.
     
    ARO und TieftonTom gefällt das.
  11. ARO

    ARO Member

    Bassix:
    ß1.788
  12. Stratitis

    Stratitis Erklärbär und Simulant :-)

    Bassix:
    ß67.012
    Wenn man den Benutzerrezensionen vertrauen kann, dann könnte der ART evtl. Probleme bei der Verwendung mit PCs usw. bekommen. Geräte mit Schaltnetzteilen erzeugen hochfrequenten Dreck über den ganzen Hörbereich. Wenn die Übertrager tatsächlich eine so hohe Koppelkapazität haben, ist das auch nicht perfekt.
    Bei Übertragern hängt es aber auch stark von der Anpassung der Geräte ab. EInfach ausprobieren. Von Behringer kenne ich die einfachen DI-Boxen für die Bühne. Da gab es eigentlich nix zu meckern.
     
    ARO gefällt das.