Digitales Mastering - Welche Plugins nutzt ihr?


Masl
Masl
... ist genervt.
Beiträge
4.802
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß67.999
Moin! Ich beschäftige mich aktuell mit dem Thema digitales Mastering. Wir nehmen mit der Band immer mal wieder neue Songs als simple Demos auf und das sind gerade meine Versuchsobjekte, um mich weiter einzuarbeiten.

Aktuell mache ich das recht simpel: Fertig gemixter Song als wav (also kein Stem Mastering) und eine handvoll (freeware) Plugins.
  • Clean up EQ
  • Multiband-Kompressor
  • färbender EQ
  • färbender Kompressor
  • Limiter
Für diese Anwendungen suche ich gerade noch ein paar Plugins, mit denen ich herumspielen kann. Für Clean-Up und als Limiter nutze ich noch die Cubase-eigenen Plugins. Als färbender EQ finde ich den PTEq-X von Iginite Amps ganz cool, während sich mit dem FerricTDS Tape Simulator auch schöne Ergebnisse erzielen lassen.

Was ich noch suche ist ein vernünftiger Multiband-Kompressor und ein anderer färbender Kompressor. Aber da ist die Auswahl so absurd groß ...

Also: Was nutzt ihr, was empfiehlt ihr? Gibt es tolle Geheimtipps aus dem Freeware-Bereich oder wird eher empfohlen, sich ein paar gute Plugins zu kaufen? Ich sehe aktuell den Wald vor lauter Plugin-Bäumen nicht und bin für Tipps und Austausch sehr dankbar. :-)
 
4enima
4enima
Well-Known Member
Färbende Elemente baue ich eigentlich im Mix und den Buskanälen schon ein, das alles so klingt wie ichs gerne hätte. Dem Mastering messe ich eigentlich nicht mehr viel bei, denn der Sound passiert für mich vorher. Mastering ist für mich noch "laut" machen und ggf. etwas veredeln. Aber da man sich da ewig verweilen kann und dann doch nur Nuancen raus kommen, wenn der Mix gut ist....

Daher hau ich den Mix meist testweise durch ein Online-Mastering oder dann Mastering über Izotope Ozone (die neuste Version hat ne ganz geile Mastering KI, noch nicht viel mit gemacht, aber finds echt gut). Funktioniert beides meist schnell & gut :D
 
Masl
Masl
... ist genervt.
Beiträge
4.802
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß67.999
Färbende Elemente baue ich eigentlich im Mix und den Buskanälen schon ein, das alles so klingt wie ichs gerne hätte. Dem Mastering messe ich eigentlich nicht mehr viel bei, denn der Sound passiert für mich vorher. Mastering ist für mich noch "laut" machen und ggf. etwas veredeln. Aber da man sich da ewig verweilen kann und dann doch nur Nuancen raus kommen, wenn der Mix gut ist....


Da hätte ich unsere Vorgehensweise noch etwas ausführen müssen. :D

Für unsere Demos spielen wir unseren Kram zu Hause ein, legen einen passenden digitalen Sound drüber. Mein Gitarrist mixt den Kram dann ab. Da passiert dann im Bereich Färbung nichts großartiges. So kam ich drauf, nochmal irgendwas "cooles" wie zB einen Pultec EQ oder so draufzulegen. :-)

Daher hau ich den Mix meist testweise durch ein Online-Mastering oder dann Mastering über Izotope Ozone (die neuste Version hat ne ganz geile Mastering KI, noch nicht viel mit gemacht, aber finds echt gut). Funktioniert beides meist schnell & gut :D

Sowas gibt es?! Online-Mastering und Mastering KI? Dann muss ich mir die Mühen ja gar nicht mehr machen. :D Will ich trotzdem, weil's Spaß macht. Aber müsste ich nicht. :D
 
4enima
4enima
Well-Known Member
Sowas gibt es?! Online-Mastering und Mastering KI? Dann muss ich mir die Mühen ja gar nicht mehr machen. :D Will ich trotzdem, weil's Spaß macht. Aber müsste ich nicht. :D
Einfach mal Online-Mastering googeln, da kommen inzwischen einige Anbieter bei rum. Viele bieten nach Registrierung ein paar kostenlose Masterings an und bei mehreren Tracks kostets dann oder so. Einfach mal testen ob was gefällt :great:
 
FFMBasser
FFMBasser
Well-Known Member
Beiträge
222
Bassix
ß8.102
Ich benutze u. A. Plugins von Klanghelm. Der DC1A ist umsonst und ein schöner Character Comp. Der MJUC jr ist ein Röhren Comp und auch kostenlos.

Ich benutze noch für Saturation den SDRR, ist recht günstig.

 
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
600
Bassix
ß14.021
Ich find EZ Mix von Toontrack gut. Du kannst verschiedene Mastering-Presets drauflegen. Ist einfach, klingt gut und man kann in Sekendenschnelle verschiedene Presets vergleichen.
 
3-Diddy
3-Diddy
Spector-Junk
Beiträge
805
Ort
Köln
Bassix
ß29.601
Einfach mal Online-Mastering googeln, da kommen inzwischen einige Anbieter bei rum. Viele bieten nach Registrierung ein paar kostenlose Masterings an und bei mehreren Tracks kostets dann oder so. Einfach mal testen ob was gefällt :great:
Würde ich auf jeden Fall testen, da das ja eher erstmal Hobby ist.
Ich nutze Masterdesk, so ne all-in-one Lösung. Sicherlich nicht super Pro, reicht mir aber. Gibt auch ne freie Version, da kann man nen Gefühl bekommen, wie das Ding funktioniert.

Die grossen Versionen sind auch immer wieder im Angebot, einfach deren IG/FB-Konto folgen, die posten da Codes.
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Beiträge
3.454
Lösungen
1
Ort
Krefeld
Bassix
ß106.053
Ich nutze meistens izotope Ozone.
Das Teil ist der Kracher.
Schon mit den Presets hat man ein AHA Erlebnis. Dann vlt. n bißchen Feintuning und das wars....
Färbung kommt bei mir allerdings im Mastering auch nicht vor.

Von mir absolute Empfehlung :great:
 

Masl
Masl
... ist genervt.
Beiträge
4.802
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß67.999
Vielen Dank für eure ganzen Tipps und Vorschläge. :-)

Ich habe mich die letzten Tage durch sehr viele Texte, Seiten, Plugins geklickt und bin am (vorläufigen) Ende bei iZotope Ozone und Neutron gelandet. Beides in der Elements-Version, die für meine Zwecke zur Zeit vollkommen ausreicht. Beide waren für $10USD im Angebot, da konnte ich erstmal nichts falsch machen :-)

Neutron ist nur ein Channel Strip, wobei der Transient Shaper wirklich coole Ergebnisse liefert. Der EQ und Kompressor sind in meinen Ohren erstmal nichts besonderes, aber funktional. Klasse für mich ist, dass ich in Cubase nur einen Plugin-Slot für bis zu vier Funktionen innerhalb dieses Plugins verbrauche. Das ist gut, da ich sonst schnell an die Grenzen meiner Cubase-Version gestoßen bin.

Ozone dagegen ist echt eine Offenbarung. Im Bereich der Limiter hatte ich einige Freeware-Plugins ausprobiert und sicherlich lassen sich mit denen auch gute Ergebnisse erzielen, wenn man Erfahrung hat. Hatte ich nicht. Mit iZotope Ozone hingegen waren mit wenigen Klicks sofort krasse Qualitätssprünge zu verzeichnen.

Generell bin ich von den diversen Presets begeistert, die die Plugins und einzelnen Funktionen innerhalb der Plugins mitbringen. Für mich als Anfänger ist es praktisch, auf die Schnelle verschiedene Sounds serviert zu bekommen, die man dann weiter tunen kann. Mag ich!
 

Oben Unten