EBS TD650 / Eden WT 800 B

B

Basser1

Guest
Hallo Leute,

bin alt gedienter Ampeg'ler und möchte Ampmäßig nun mal was anderes probieren.
Meine Interessen liegen bei EBS TD 650 (bzw. 660) und Eden WT 800B
Ich weiß das die Geräte nicht mehr gebaut werden, aber irgedwie begleiten die beiden mich in Gedanken schon seit einiger Zeit.
Da ich noch keinen von beiden testen konnte wollte ich mal ein paar Meinungen hören. ( Sound / Charakter / für welche Musikrichtungen zu gebrauchen?)
Ich spiele bandmäßig Classiv Cover Rock. ( Ampeg SVT-2 / HLF 610 )
Fender JB/ Fender PB / Dingwall AB 1 5er /
Nun bin ich in einer Band eingestiegen die eigene Songs in Richtung Rock u. Soul/Funk spielen und in der ich nur den Dingwall einsetze.
Dazu sollte der neue Amp passen.
Ok,.. dann mal los, bin echt gespannt.
Vorab vielen Dank.

 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: Basser1

Ich spiele ... Fender JB/ Fender PB / Dingwall AB 1 5er /
Nun bin ich in einer Band eingestiegen die eigene Songs in Richtung Rock u. Soul/Funk spielen und in der ich nur den Dingwall einsetze.
Dazu sollte der neue Amp passen.
Fender J und Gallien-Krueger (Fusion?) - that's it.

 
Feynbass

Feynbass

Member
Bassix
ß1.075
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Zitat:Original erstellt von: metulsky

Wenn der Nymi schon ungerfragt indoktriniert,...
Wenn ich erst warte, bis Ihr mich nach etwas fragt, komm' ich hier nie zu Wort... [;-)]

Hast Du den Markbass schon antesten können?
Ne, leider nicht, Nymi! Aber ich finde klasse, daß der Amp wieder eine analoge Endstufe hat. Gepaart mit den 3 Vorstufenröhren könnte da ein richtig guter Amp entstanden sein. Bei nur 6 kg...Natürlich interessiert der GK Fusion mich dementsprechend ebenso. Aber auch Den habe ich noch nicht testen können.
Hach, immer diese Begehrlichkeiten. Eigentlich bräuchte ich keinen neuen Amp. Bin ja mit meinem SWR Headlite eigentlich sehr zufrieden.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.980
Die EBS sind gute Amps. Der 650 hat gut Power und kann zwischen säuselnd und ganz böse eigentlich fast alles.
Gewicht ist an sich auch noch oke mit 12kg.
 
Gaestle

Gaestle

Member
Bassix
ß211
Zum Thema WT550 kann ich berichten, dass meine Ohren ihn als relativ weich empfanden. Eventuell könnte man auch "boomy" dazu sagen. Aber nicht so "Boomy" wie der Aquilar 500. EBS pflegt nach meiner Fafner-I Erfahrung in meinen Ohren eher die etwas straffere Klangkultur mit mehr gefühltem "Punch".

Beides hat Vor- und Nachteile und seine Liebhaber. Deswegen würde ich versuchen, es selbst möglichst direkt gegeneinander zu testen, auch im Vergleich zu anderen Amps.
 
Zuletzt bearbeitet:
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo,

Der Eden ist wohl eher ein "warm- und schönklingender" Amp. EBS kenne ich nicht.

Mit einem Fusion 550 von G-K wirst du wohl ein sehr vielseitiges Klangspektrum abdecken können, wenn der dir allerdings zu teuer sein sollte, sind auch die Heads der RB-Serie auf jeden Fall ein Antesten wert (mit dem klassischen G-K Transistorsound, aber viele Benutzer dieser Amps verwenden die Dinger auch für verschiedene Stile).

Der Markbass TTE500 verwendet eine analoge Endstufe, die Spannungsversorgung erfolgt allerdings über ein digitales Schaltnetzteil.
Daher das niedrige Gewicht, da kein Ringkerntrafo.

Die G-K Teile sind allerdings auch noch tragbar (z. B.: Fusion 550: ~11 kg)
 
B

Basser1

Guest
Ok Leute, vielen Dank für die Infos.
Ich werde dann mal versuchen den direkten Vergleich zu machen.
Der GK hört sich auch interessant an.
 
Gaestle

Gaestle

Member
Bassix
ß211
Es kommt aber wirklich drauf an, welchen Sound der Threadstarter bevorzugt. Es gibt so viele tolle Amps. Man sollte IMHO nicht den Fehler machen und sich in Foren oder im Laden oder von Gazetten von irgendwas überzeugen lassen. Lieber selbst die Ohren aufsperren und breit testen, ausprobieren und Zeit lassen.

Ich behaupte mal, dass jeder Bassmensch eine eigene ganz individuelle Klangvorstellung vom "idealen" Basssound für bestimmte Zwecke/Bandkontexte hat und letztlich hat jeder andere Finger und da kommt der Ton ja bekanntlich raus (Kling! 5 Euro ins Phrasenschwein).
 
sandmann

sandmann

Active Member
Bassix
ß6.875
ich habe noch nie einen eden besessen, aber diverse in shops angetestet. die amps klangen immer ziemlich amerikanisch, also untenrum fett, mitten zurückhaltend und oben sehr offen. klang im shop toll, für die band - insbesondere eine rockband - müsste man nach meinem geschmack aber wohl etwas die mitten nachregeln. mir wäre so ein eden glaube ich nicht aggressiv genug.

der ebs td650 ist ein toller amp; ich habe jetzt den nachfolger td660. das ist wohl einer der flexibelsten amps auf dem markt in dieser preisklasse. ein echtes soundchamälion. von glasklaren slap-sounds bis zur bösen zerre kann er so ziemlich alles. es ist ein sehr guter kompressor an bord und der eq ist sehr flexibel. gut zu transportieren ist er auch.

wenn du allerdings bislang einen svt-2 pro gespielt hast und power satt gewöhnt bist, könnte dir der ebs vielleicht etwas zu schwach auf den rippen vorkommen. er leistet bei 4ohm 540watt, was zwar nicht leise ist. die leistung ist aber nicht annährend mit einem m6 carbine oder einen heart-rock vergleichbar. die bewegen richtig luft, wenn man vor den boxen steht. das tut der ebs nicht. dafür ist er eben flexibler. wenn du keine übermäßige power auf der bühne brauchst, ist das ein top amp für dich.

 
Chris85

Chris85

Well-Known Member
Bassix
ß11.512
Hi Basser1,
ich habe schon über den EBS TD 650 sowie über den Eden WT800 gespielt. Beides sehr feine Amp´s!
Momentan besitze ich den Eden WTX1000N. Also Zwei WTX500 Endstufen mit Navigator Preamp.
Mal zum Vergleich:
Eden WT800:
Eher klagfärbender Amp
- Amerikanisch fett
- schön weich und warm
- ganz gewiss nicht Mitternarm- eher charakterstarke Mitten!!!
- wenn man keine aggressive distortion braucht ist der Amp super für Rock geeignet!
- mit dem Enhancer kann der Amp von Fingerfunk über Slap bis Edelbasssound alles
That´s Eden Sound mit XLT Cab:
http://www.youtube.com/watch?v=TBfRhm1fzyo
So ähnlich ist meiner daheim auch.

EBS TD 650:
- Eher scoopy in den Mitten
- im Vergleich zum Eden hifi
- die 650 @2Ohm sind sehr glaubwürdig

Ich glaube das beide Amp´s für Rock u. Soul/Funk super passen.
Würd sie aber auf jeden Fall vor dem Kauf im Laden antesten. WT550(gibt es noch und klingt identisch WT800)


Zitat sandmann:
"wenn du allerdings bislang einen svt-2 pro gespielt hast und power satt gewöhnt bist, könnte dir der ebs vielleicht etwas zu schwach auf den rippen vorkommen. er leistet bei 4ohm 540watt, was zwar nicht leise ist. die leistung ist aber nicht annährend mit einem m6 carbine oder einen heart-rock vergleichbar. die bewegen richtig luft, wenn man vor den boxen steht. das tut der ebs nicht"

Das halte ich eher für ein Gerücht.....aber jeder hat ein anderes Empfinden[8D]

lg chris
 
sandmann

sandmann

Active Member
Bassix
ß6.875
cooles video!

nun denn, ich habe es gerade gestern abend wieder festgestellt. der td660 lief über ein glockstack bestehend aus einer uno rock deluxe und einer duo. unglaublich feine auflösung, glasklar, solange der drive ausbleibt. ein slap-sound zum abheben ... mit drive geiler, gezerrter rocksound. scoopy wird es eigentlich nur dann, wenn man den character-switch benutzt. das tue ich meist nur bei zimmerlautstärke. bei bandlautstärke wird es unten rum schnell zu viel und in den mitten zu wenig. ich habe gestern beim stingray und preci die mitten bei 800hz noch leicht angehoben, das setzt sich dann wunderbar durch.

im anschluss habe ich dann noch einmal einen orange ad200 zum vergleich über das stack laufen lassen - 200 Röhrenwatt. die erde bebt. es kommt da einfach mehr raus als beim ebs. der stärkste amp ist er meiner meinung nach nicht - für die allermeisten gelegenheiten dürfte es gleichwohl reichen.
 
 

Oben Unten