Einen Bass bauen ...

Castor

New Member
Bassix
ß200
Hallo Hallo,

also ich wollte mir ja eigentlich einen neuen bass kaufen. da der aber ziemlich teuer ist, spiele ich mit dem gedanken, mir selber einen zu bauen! ich hab davon aber keine ahnung [:-(]! Bei mir ergeben sich vor allem probleme beim hals (bolt on) und bei der elektronik...
kann mir da jemand helfen??? [:O!]
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
naja, ich weiss nicht, ein kumpel von mir hat sich ne gitarre aus sehr edelem holz gebaut (so viel obertöne hab ich noch nie gehört!!!!) und hat sich nen 70er jahre strathals besorgt und kam da auf den gleichen preis wie ne standard strat, hat aber fürs geld eine vielfach bessere gitarre bekommen.
Der Vorteil vom selber bauen ist ganz klar, dass du den Bass bekommst du haben willst.
Beim selber bauen sollte man nen Custom Shop zum Vergleich heranziehen. Dann ist der selbstgebaute bass im Vergleich natürlich viel, viel billiger.
An deiner Stelle würde ich mir nen gebrauchten hals kaufen, vielleicht bekommst ja nen 70er Jazzbass hals oder was immer du willst... [:-)]
 

Castor

New Member
Bassix
ß200
tja, das mit den bünden ist nicht das thema (ich habe übrigens fretless im auge), auch mit der brücke, einfach nachmessen, ausrechnen...
nun will ich aber den hals an den korpus basteln: wie wichtig ist da die eisenstange, und wenn sie sehr wichtig ist, wie krieg ich die da rein und wo wird sie fest gemacht usw. usf [xx(]
 

Castor

New Member
Bassix
ß200
erstmal nach hallo zu letthegroovelive!!! und zu dir und hootchy: ich möchte mir schon gern alles, was aus holz ist selber bauen. zudem hätte der bass, den ich mir kaufen wollte, als uvp ca 3500? geschluckt[:0] (warwick thumb 6string!!!)

schon mal danke für eure antworten![:D]
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
@letthegroovelive:
Was, auch funktioniert ist meistens glück. Bei ebay gibts ab und zu super geile teile von leuten die keine ahnung haben. D.h., die teile bleiben billig und sind sau gut.

@Castor:
Zu der sache mit der stange: ich dachte immer das kommt auf den korpus und den hals an, den man verwendet. viele bässe haben meines wissens gar keine metall stange. Und wenn doch, dann ist das schon vorbereitet. Ansonsten heissts: fragen sie jemand der sich damit auskennt (und löcher in instrumente bohren kann)!
 

Castor

New Member
Bassix
ß200
ich hab ne übung für dich, letthegroovelive:

wenn du einen fretless hast, versuch mal in den hohen lagen mit den kanten/seiten der fingerspitzen zu spielen. da ist nämlich mehr knochen und weniger haut, somit kannst du eine stelle präziser treffen, und der ton ist nicht so "wackelanfällig", als wenn du den finger platt drauflegst! ich weiß zwar nicht, ob's dir hilft, aber probiers mal aus[:-)]

wie ist das nun mit dem hals, weist du da was???
 

Castor

New Member
Bassix
ß200
hallo jag,

ja, aber muss die stange den hals nicht stabilisieren?[8] immerhin ziehen die seiten mit einer nicht allzu kleinen kraft daran! der hals könnte sich doch verbiegen, oder nicht?
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Ich weiß ja nicht, ob dir das folgende was hilft, aber ich schreib's trotzdem mal. [;-)]

Ich hab zwar eigentlich keine Ahnung vom Bassbau, aber ich hab mal ein Snowboard gebaut.
Das war vor laaaaaaaaaaaaanger Zeit, als hier noch kaum jemand was mit dem Begriff "Snowboard" anfangen konnte. Demzufolge konnte ich es tatsächlich zu einem Bruchteil von dem Preis basteln, den man für die wenigen zu kaufenden Boards bezahlt hätte.
Der Preisvorteil war somit beachtlich, aber die Fahreigenschaft meines Custom Mades waren "unter aller Sau". Da waren nur Driftschwünge möglich, aber Spaß hat's dennoch gemacht. [|)]InErinnerungSchwelg[|)]
Nachdem mir das Bauen aber auch Spaß gemacht hat, hatte ich mir dann sogar noch ein zweites gebaut. Kurz darauf habe ich mir dann aber doch ein fertiges Billgboard gekauft und bin dann seitdem nur noch mit diesem gefahren.

Also ich weiß jetzt nicht, wie groß der Unterschied zum Bassbau ist, aber ich würde mit meiner Erfahrungen im Snowboardbau dennoch folgendes vermuten:

Wenn du nicht ein begnadeter Handwerker bist, dann würde ich nicht erwarten, daß du so auf Anhieb mit deinem ersten Versuch ein qualitativ hochwertiges Produkt schaffen kannst. Hast du überhaupt eine Oberfräße? Denn wenn du die jetzt extra dafür kaufen mußt, gehen auch noch mal einige Kröten flöten (und ohne machen? Viel Spaß [:D]).
Und ob du wirklich billiger als bei einem Fertigbass weg kommst, bezweifle ich auch.

Ich will dich hier allerdings keinesfalls entmutigen. Der Snowboardbau damals hat mir ja auch viel Spaß gemacht. Ich finde nur, du sollst das ganze mit den richtigen Augen sehen. Also wenn du Spaß am basteln hast ... dann los. [;-)]
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
Passt schon!!!
Wenn ich mal nichts zu tun hab dann bau ich mir auch so nen bass. Ich setzt mich zuhause mit meiner nagelfeile hin und feile mir einen korpus aus einem holz block und aus einem stock bau ich mir den hals + kopf. Wenn ich dann in 10 jahren fertig bin mach ich mir über die mechanik und elektronik gedanken.
Also was ich damit sagen will: RESPEKT!!!
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
Hallo zusammen,
also wie das B.C.M schon schrieb mit dem Snowboardbau das erste war zur Übung beim zweiten ging es schon besser und so weiter.
Genau so ist es beim Bassbau beim ersten mal wird sicher kein sooo ein gutes Ergebnis dabei rauskommen weshalb ich mit einem einfachen Nachbau anfangen würde.
Ausserdem sollte man sich erst mal wirklich alle Normteile (Batteriefach, Gewindehülsen, Schrauben, Mechaniken, Elektonik, Brücke, Sattel, usw) zulegen und genau vermessen.
Es hilft auch sehr sich vorher ein grobes Sperrholzmodell zu machen lässt sich leichter verarbeiten wie die Harthölzer und kostet fast nix.
Weiss eigentlich jemand wie das mi den Carboneinlagen im Hals funktioniert? Wo bekommt man so was her und wie und wo werden die einlaminiert.
Gruss
 

Castor

New Member
Bassix
ß200
also ich kenn da ja jemanden, der eine tischlerei innehat und demzufolge ahnung von holz und bearbeitungsmöglichkeiten besitzt. all die sachen, die aus metall sind, kaufe ich selbstverständlich erstmal. wir haben leider bloß keine ahnung, wie der hals stabil am korpus befestigt wird, wie die elektronik in den korpus kommt und wie sie funktioniert![ooo]. ich stecke da auch nicht zu viel erwartung hinein, außer die, dass, wenn der bass auch nur halbwegs funktionieren wird, es mir sehr viel spass machen wird, ihn zu spielen! (das bauen macht mir natürlich auch spass). also wenn irgendeiner von euch sich mit elektronik, der besagten stange im hals oder von klangeigenschaften der hölzer ahnung hat... [:D]

im übrigen werde ich mich am thumb 6 von warwick orientieren (absolut geiler bass, spielt sich von alleine!!!)

erst mal wieder danke für eure tipps und ratschläge!!!
 

Berni

Active Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Castor
... dass, wenn der bass auch nur halbwegs funktionieren wird, es mir sehr viel spass machen wird, ihn zu spielen! (das bauen macht mir natürlich auch spass).
Und DAS ist genau die richtige Einstellung und auf nichts anderes kommt es an. [:-)]
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
Ich würde aber auch empfehlen die Taschenfräsung nicht zu passend zu machen. Bei mir hat der Hals noch etwas gearbeitet (auch aufgrund klimatischer Unterschiede) und die Seitenwangen sind daher abgesplittert [:-(] . Vor allem gilt nichts mit Gewalt oder überhastet montieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Castor

New Member
Bassix
ß200
Hallo,

wie genau wird denn die gewindestange verarbeitet? wird die am korpus auch noch irgendwie verankert, festgemacht...?

ich denke mal, dass ich mir alles nicht-holziges von warwick kaufen werde, oder gibts besseres in bezug auf mein vorhaben?
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
Wie genau die verarbeitet wird kann ich Dir nicht sagen weil ich meinen Basshals fertig gekauft habe ( www.kollitz.de ).Aber der Trussrod (also die Gewindestange) ist in einem Kanal im Hals der gewölbt gefräst ist. Denke das ist einer der aufwändigste Teil am Hals weil dafür extra Schablonen angefertigt werden müssen etc. Am Korpus selbst wird der Trussrod aber nicht befestigt sondern ist im Hals integriert (sonst könnte man bei einem Schraubhalsbass ja auch den Hals nicht abschrauben)
Für Hardwareteile gibts eigentlich keine bessere Seite wie www.rockinger.de da findet man so ziemlich alles was man so braucht. Verschicken auch so einen kleinen Katalog (naja eher Heftchen) der ziemlich viel Zeug drinhat. Die Website gibt auch ziemlich viel Auskunft über das Bassbauen ansich.
Warum soll den alles von Warwick sein? Die kaufen die Metallteile selbst bei zuliefer Firmen wie Gotho oder Schaller (wobei ich die zwei geteilte Brücke noch nirgends sonst gesehen habe (ausser beim grossen Vorbild www.alembic.com )).
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder jetzt online

Oben Unten