Elektriker aufgepasst: Saitenanschlagsapparatur für Experimentalmusik

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.400
Freunde! Es kribbelt unter den Fingern und ich will nochmal ein bisschen abfreaken. Mach halt ein bisschen ambient Soundscaping-Gewaber und möchte dafür jetzt noch ein paar Apparaturen bauen. Gerade meine alte Idee zwei konstant schwebende Töne beliebig frei variieren zu können will ich jetzt mal in den Angriff nehmen. Ist bei Saiteninstrumenten ja nachwievor nahezu Neuland. Für diese Geschichte hätte ich gerne nen Motor, der eine Saite anschlägt. Im Prinzip wie n Ventilator oder Akkuschrauber, der die Saite konstant in Schwingung versetzt. Aber mit einem Poti zur Geschwindigkeitsregulierung in Handnähe und vielleicht sogar ein Drehzahlmesser für eine ungefähre BPM-Angabe.

Bin halt echt kein Elektronikexperte. Viell. Kann da der ein oder andere helfen – oder ich dokumentiere hier ein wenig.

Letztendlich brauche dafür einen (bzw. alles 2 mal) 9V oder 12 V DC Motor mit wenig Umdrehungen, PWM Speedcontroller, evtl Drehzalmesser und Netzteil. Ich weigere mich bei Ebay oder Amazon ein paar wenige Euro-Artikel aus China zu bestellen und der ganze Robotik-Krempel geht mir viiiel zu weit. Vielleicht kann der geneigte Elektronikexperte mal ein paar Links zu Produkten posten, die das können – und vor allem auch miteinander harmonieren. Will ungern Sachen bestellen und dann feststellen, dass das nicht klappt.
Ach ja: Ist natürlich ein low-budget-Projekt, ist ja klar. ;-) Momentan bin ich bei diesem Bausatz als Regler. Und dann halt ein externes Poti anlöten bzw. den internen Trimmer ersetzen. Aber welcher Motor dazu? Schon ein langsamer Getriebemotor – oder kann man diese ultraschnellen kleinen Motoren so weit herunterregeln, dass die nur ein paar Umdrehungen pro Minute machen?

Es geht hier wirklich nur um den Elektronikkram. Alles andere was Konstruktion angeht, krieg ich hin.

Vielleicht mag ja jemand mitdenken, der mehr Ahnung hat. Danke!

LG, Phil
 

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.400
Das Teil ist schon sehr geil. Danke. Aber es geht hier nicht um Gitarre oder Bass, sondern um eine einzeln gespannte Saite, die ich mit einem Zug-und-Schieb-Bottleneck verkürzen kann. Und das halt zwei Mal. Für Stereo. Für zwei Hände. Zwei Monochords, wenn man so will.
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß89.178
Das ist doch easy. Nimm einen Steppermotor, Ansteuerung über Arduino... Kann man in der Mittachspause Zusammenstöpseln ( ich kenn so Leute...).

Witz beiseite: Vielleicht ein Modellbauservo? Früher war der Conrad-Katalog mal ne Modellbaubibel...
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Hast Du schon mal darüber nachgedacht, auf dem Korpus an geeigneter Stelle einen Körperschallwandler anzubringen, der eine Rückkopplung erzeut und so alles zum schwingen bringt. Da müsste so ein ähnlicher Effekt bei rauskommen wie bei diesen merkwürdigen Akustiksounds, die David Gilmour auf dem Division Bell Album fabriziert hat. (z.B. Intro "Take it back").
Habe mal überlegt, sowas mit so einem kleinen 40mm Shaker an den Bass anklemmbar zu machen. Bei einem monophonen Instrument müsste das doch ganz gut klappen.
 

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.400
Habe mal überlegt, sowas mit so einem kleinen 40mm Shaker an den Bass anklemmbar zu machen. Bei einem monophonen Instrument müsste das doch ganz gut klappen.
Witzige Idee. Will gerade aber eher die Idee verfolgen die Anschlaganzahl regulierbar zu machen und Umdrehungen/BPM kontrollieren zu können, so dass die Frequenz so weit runter geht, dass es schon als Beat verstanden werden kann.
 

seppblind

Well-Known Member
Im Prinzip wie n Ventilator oder Akkuschrauber, der die Saite konstant in Schwingung versetzt. Aber mit einem Poti zur Geschwindigkeitsregulierung in Handnähe...
Wieso nicht eben einen mini-akkuschrauber,
der hat eine geschwindigkeitsregulierung schon dabei.

Allerdings, habs grad ausprobiert, erzeugt der motor
eine massive einstreuung.
Ob man die abschirmen könnte ?

1594982504200-png.401331
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Motoreinstreuungen kann man ja auch nutzen... siehe Eddy Van Halen bei seinem Akkuschrauber-Intro bei "Poundcake" auf dem F.U.C.K. Album 8D
EIn Punkrockband in meiner Heimat hier machte mal so was ähnliches... mit einem regelbaren Vibrator über den Pickups... Aber darum geht s hier ja nicht.
Die Partyrockband United Four benutzte mal Akkuschrauber mit dran befestigten Kabelbindern, um Saiten anzuschlagen (zu sehen beim Time Of My Life-Cover beim "Supertalent")
 

Blackened

Active Member
Bassix
ß3.670
Das ist doch easy. Nimm einen Steppermotor, Ansteuerung über Arduino... Kann man in der Mittachspause Zusammenstöpseln ( ich kenn so Leute...).

Witz beiseite: Vielleicht ein Modellbauservo? Früher war der Conrad-Katalog mal ne Modellbaubibel...
Für einen Arduino braucht man allerdings C++ Kenntnisse, oder?

Die Frage ist auch wie Konstant das sein muss. Ein DC Motor veringert bei mechanischem Widerstand die Drehzahl. Würde dann für ein konstantes Signal eine Regelung voraussetzen.
PD oder PID.

Wie groß darf die Anlage werden? Wie Teuer?

Drehzahlmessung als Istwert geht dann über Inkrementalgeber. Entweder über Puls oder Spannungsmessung.

Wieviel willst du selbst machen?

Ist die Saite magnetisch? E-Bow?
 

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.400
Ich glaube ich lese mich mal in das Arduino-Zeug ein und versuche da noch nen elektronik- und IT-affinen Kollegen mit reinzuziehen. ;-) Da kam jetzt noch ne andere Projektanfrage dazu - und ich denke, dass man damit alles hinbekommt - wenn man sich da mal eingearbeitet hat.
 
 

Oben Unten