Erfahrungen mit dem Radial Bassbone V2? 18V?


Meypelnek
Meypelnek
FCK Putin
Beiträge
1.739
Ort
Weilheim i.OB, Deutschland
Bassix
ß62.081
Hallo,

ich interessiere mich für den Bassbone V2 von Radial. Kommt blöderweise mit 15V Wandwarze. Ich hab allerdings eine FAQ von Radial gefunden, in der zu lesen ist, dass auch 16V ( ? ) und 18V gehen sollten.
Hat da jemand Erfahrungen?

Kennt jemand das Gerät und möchte Erfahrungen teilen?
 
alex-bass
alex-bass
fanBASStic
Beiträge
313
Ort
Mönchengladbach
Bassix
ß5.713
Can I use a 16V or 18V power supply brick with the Bassbone V2?
Although we recommend using the 15VDC supply that we provide, you can use a 16V or 18V power supply as long as there is sufficient current. The Bassbone V2 has built-in regulators that will bleed off the excess voltage as heat. Be careful and make sure the polarity is correct so as not to damage the Bassbone V2.
Ich kann hieraus keinen Vorteil erkennen, ausser dass das Mehr an Spannung in Wärme umgewandelt wird. Hast du also einen kalten Proberaum, kannst du damit.... ach lassen wir die miesen Späße :D
Kommt mehr als 15V rein, wandelt der Radial Bassbone das in Verlustwärme um.
 
Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Beiträge
2.446
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß52.063
Ich kenne und hatte lange Jahre die Version 1 des Tonebone Bassbone. Würde ich mir auch sofort wieder kaufen. Ich fand das Ding wirklich Klasse. Habe ich verkauft, als ich dachte, meine Musikerzeit sei endgültig vorbei. Der V2 hat man jetzt einen "richtigen Effektweg" spendiert (bei der V1 brauchte man dafür ein Insert kabel) ...dazu einen Schalter zur Phasendrehung und einen schaltbaren Hochpassfilter. Alles durchaus sinnvoll . Die Radial DI's sind schon recht hochwertig. Den EQ und die schalbaren Presets fand ich sehr gut abgestimmt. Ich fand bei dem Bassbone gut, dass er den Sound nicht coloriert, quasi keinen Eigensound hat.

Bietet sich z.B. an mit einem Aktivbass den Eingang 1 zu nehmen und den Sound hier abzurufen und einen weiteren Sound mit den schaltbaren Presets bei Bedarf zu haben. Für einen gleichzeitig eingestöpselten 2. z.B. passiven Bass wäre dann Eingang 2 gut, wo man mit einem 3-Band EQ den Sound etwas formen kann. Ist nur ein Bass am Eingang 1 angeschlossen kann man zw. Ch.1 und 2 hin und herschalten und hat so z.B. 2-3 völlig unterschiedliche Sounds zur Verfügung.

Wie gesagt, ich habe das Teil geliebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Flobert
Flobert
Well-Known Member
Beiträge
6.561
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß164.642
Wenn die Kiste üblicherweise mit 15V DC versorgt wird, dann machen 18V auch nichts aus. Die Spannungslimits werden durch OPVs/Transistoren und größtenteils von Elkos bestimmt. Letztere gibt es für bestimme Spannungswerte. Die gängigen sind 16V und 24V in unseren "Bereichen" - arbeitet das Gerät intern mit einer Spannungsverdopplung, so muss man jedoch immer etwas aufpassen - denn die 7660s-ICs, welche hier sehr sehr oft verbaut sind reagieren etwas kritisch auf Überspannung.
UNTERM STRICH: Du kannst dein 18V Netzteil hierfür nutzen.
 
 

Oben Unten