Evah Pirazzi Slap Saiten Review


mr. sanchez
mr. sanchez
Well-Known Member
Beiträge
573
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß19.524
Moin,

ich habe seit 2 Wochen Evah Pirazzi Slap Saiten auf meinem böhmischen Bass (Flatback). Ich konnte im Vorfeld relativ wenig zu diesen Saiten finden, vor allem zu der "vollsynthetischen" Variante - es gibt sie auch in einer Variante mit E/A Synthetik und D/G aus blanken Darm.

Die Evah Slap Saiten richten sich in erster Linie, wie der Name verrät, an Slap Spieler. Slap spiele ich selber gar nicht, ich spiele 80% pizz, 20% arco.
Meine Bass mag Saiten mit wenig Zug, das konnte ich in der Vergangenheit schon herausfinden. Ich hatte in der Vergangenheit schon diverse Pirastro-Saiten probiert (Pizzicato, Evah Pirazzi und Evah Pirazzi weich). In letzter Zeit hatte ich alte Spirocore weich Saiten drauf, auch ein guter Allrounder aber halt sehr mittig im Klang und nicht gerade "bouncy".

Die Pirastro Pizzicato klangen toll. aber die runde Umwicklung machte für mich Lagenwechsel fast unmöglich. Die regulären Evah Saiten klangen auf meinem Sperrholzbass super, für den alten Vollholzbass hatten sie aber zu viel Spannung.
DIe Evah weich Saiten sind ja äußerst beliebt, und das zu recht. Sie bieten einen vollen, dunklen Ton irgendwo zwischen Darm und Stahl und lassen sich sehr gut streichen. Mir waren sie auf meinem Bass aber immer noch zu zugstark (vor allem nach einer Weile hatte ich das Gefühl, daß die Saiten härter bzw. unflexibler werden).

Jedenfalls wollte ich gerne eine Saite probieren, die spannungsmässig in Richtung Darm geht, aber stimmstabiler ist. Die Evah Slap Synthetik kostet etwa 200 Euro pro Satz und damit weniger als halb so viel wie z.B. Oliv oder Euduxa Darmsaiten aus gleichem Haus (die kosten mittlerweile fast 500 Euro, eine echte Ansage, wie ich finde).

Nun zu den Saiten: bei der G-Saite fällt erstmal auf, daß sie dicker ist als eine Spirocore D-Saite! zu den tiefen Saiten hin relativieren sich die Dicken etwas, die E-Saite find ich vergleichbar mit normalen Evahs.
Die G-Saite besitzt eine Aluminium-Umwicklung, die anderen 3 Saiten Chromstahl. Muss wohl technische Gründe haben.

Spannungs-mässig liegen diese Saiten deutlich unter Stahlsaiten, man merkt nach einer Weile, wie das Instrument sich entspannt und auch die Saitenlage etwas höher wird, dank des geringeren Drucks auf die Decke.
Wenn man direkt davor Stahlsaiten gespielt hat, kommen einem die Evah Slap erst einmal ein wenig kraftlos und leise vor. Es braucht eine Weile, bis der Bass sich an sie gewöhnt hat und klanglich "aufgeht". Bemerkenswert fand ich, wie schnell die Saiten stimmstabil waren - viel schneller als normale Evahs, da scheint sich was in Konstruktion oder Material des Kerns getan zu haben.

Pizzicato gespielt klingen die Saiten schon recht stark Richtung Darm - weich, relativ dumpf und gutmütig. Die Ausgewogenheit ist gut, die E-Saite fällt ein wenig ab, aber ich denke das ist eher aus Spieler-Perspektive so, eine Aufnahme vor dem Bass zeigte, daß alle Saiten recht ausgewogen sind. Das Sustain der E-und A-Saite ist nicht besonders ausgeprägt im Vergleich zu Evah weich.

Arco geht, aber nicht so schön wie bei den Evah weich. Die G-Saite klingt gestrichen heller als die anderen und spricht etwas "aggressiver" an - das ist wohl dem Aluminium geschuldet. Hier muss man etwas an seiner Technik arbeiten , ich denke die G-Saite braucht weniger Druck und mehr Bogen als die anderen.

Nun sind Streicher ich nicht die Zielgruppe für diese Saiten. Ich denke, daß auch der Arco-Ton bei zunehmender Spieldauer noch homogener werden wird.

Insgesamt eine sehr angenehm zu spielende Saite (pizzicato), die sehr in Richtung traditionellem Bass-Sound geht - rund und gutmütig mit weniger Sustain und einer Betonung der Tiefen.

Vor allem Instrumente, die wenig Spannung mögen und tendenziell eher hell klingen, können von diesen Saiten profitieren . zumal die Stimstabilität wirklich gut ist und auch der Preis noch im Rahmen ist.

Schönen Gruß!
 
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Beiträge
2.555
Lösungen
1
Bassix
ß69.934
Vielen Dank für diesen Bericht. Jetzt weiß ich schon mal, dass die Slap wohl kein Ersatz für meine Evahs sind... :-) erspart schon mal einen (teuren) Versuch... ;-)
 
mr. sanchez
mr. sanchez
Well-Known Member
Beiträge
573
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß19.524
Sie gehen tatsächlich in eine andere Richtung - sowohl klanglich als auch von der Bespielbarkeit!
 
 

Oben Unten