Fanned Fret Hersteller

mjbassman

mjbassman

Member
Bassix
ß918
Moin zusammen,

ich bin auf der Suche nach Herstellern, die Fanned Fret Bässe bauen. Bin bis jetzt nur auf Dingwall, Novax, Le Fay und Stevens gestoßen. Kennt ihr noch mehr?

lg,
Matthes
 
mjbassman

mjbassman

Member
Bassix
ß918
Zitat:Original erstellt von: energy

Zitat:Original erstellt von: mjbassman

Kennt ihr noch mehr?
Wieso? Das reicht doch! Nimm nen Dingwall und gut is.
Ne, eben nicht, weil mir die 37'' auf 34'' Mensur einfach zu groß ist, und die Super J 35'' auf 32'' zu klein. Ich hätte gern ein Zwischending, so 36'' auf 33''. Kenne aber keinen Hersteller, der sowas anbietet...
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.806
Zitat:Original erstellt von: mjbassman

Zitat:Original erstellt von: energy

Zitat:Original erstellt von: mjbassman

Kennt ihr noch mehr?
Wieso? Das reicht doch! Nimm nen Dingwall und gut is.
Ne, eben nicht, weil mir die 37'' auf 34'' Mensur einfach zu groß ist, und die Super J 35'' auf 32'' zu klein. Ich hätte gern ein Zwischending, so 36'' auf 33''. Kenne aber keinen Hersteller, der sowas anbietet...
Die Antwort steht einen Post darüber [;-)]
 
demon in me

demon in me

Member
Bassix
ß1.839
@ mjbassman
Wenn du dich für einen Dingwall interessierst, bei Basscentral, (USA) bieten die den Combustion 5 String gerade für 1200$ an! Hab denen gemailt wie es mit dem Versand nach Deutschland aussieht, mal sehen was die für den Versand haben wollen und was das ganze ding dann in letzendlich Euro kostet. Bei Station Music wollen die 1599,- Euro dafür haben!
Wenn du was änliches weisst in Euro-land für einen guten preiss, lass es mich wissen...!! (Le Fay ist zwar geil aber kommt eben von preis her nicht an 1200$ ran........)
Greetz,.....
 
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.719
Zitat:Original erstellt von: demon in me

@ mjbassman
Wenn du dich für einen Dingwall interessierst, bei Basscentral, (USA) bieten die den Combustion 5 String gerade für 1200$ an! Hab denen gemailt wie es mit dem Versand nach Deutschland aussieht, mal sehen was die für den Versand haben wollen und was das ganze ding dann in letzendlich Euro kostet. Bei Station Music wollen die 1599,- Euro dafür haben!
Wenn du was änliches weisst in Euro-land für einen guten preiss, lass es mich wissen...!! (Le Fay ist zwar geil aber kommt eben von preis her nicht an 1200$ ran........)
Greetz,.....
mit geschätztem Versand in Höhe von 200$ wärn das dann um die 1250EUR ...
 
mjbassman

mjbassman

Member
Bassix
ß918
Wusste gar nicht, dass Station Music Dingwall vertreibt? Hab auch grad mal auf der HP nachgesehen, da steht nichts von Dingwall....
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß97.411
Zitat:Original erstellt von: mjbassman


Ne, eben nicht, weil mir die 37'' auf 34'' Mensur einfach zu groß ist
Hast mal ausprobiert? Ich bin ganze 169 cm hoch und habe entsprechend kleine Hände. Der Dingwall spielt sich trotzdem super angenehm und unangestrengt. Ich hatte mal einen Ibanez BTB555 mit 35" Mensur, der war richtig stressig für mich. Es ist nicht nur die Mensurlänge, sondern das Gesamtkonzept, was einen Bass gut oder schlecht bespielbar macht.

P.S.: Und es reicht nicht, einmal einen Combustion in die Hand zu nehmen, um sich über Dingwall ein Bild machen zu können. Der Afterburner z.b. liegt deutlich eleganter in der Hand / am Körper.
 
Zuletzt bearbeitet:
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.452
Ahead Music Vertreibt Dingwall in Deutschland, das ist ein Vertrieb der zur Session Gruppe gehört. Ich hatte vor ein paar Jahren Dingwall, damals für Schmidt, nach Deutschland geholt und (eine Weile nach meinem weggang) und nach ein wenig hin und her haben die Ahead's dann den Vertrieb übernommen. Theoretisch kann jetzt also jeder Händler in Deutschland Dingwalls bestellen.

Zum Combustion: auch wenn ich selbst ein großer Dingwall Fan bin und selbst einen wundervollen alten Prima habe, kann ich die Combustions nicht besonders empfehlen. Den Prototypen, den ich vor der Veröffentlichung in die Hand bekam, fand ich zu dem Preis ganz gut. Danach musste Dingwall den Preis aber ein ganzes Stück nach oben korrigieren und da war das Thema für mich persönlich gegessen. Das ist ein paar Jahre her und ich kann mich nicht mehr an alle Details erinnern, aber wenn ich sehe, dass die Teile jetzt für 1600 Euro angeboten werden, kann ich mich nur wundern.

Wenn es für Dich umgerechnet 1250€ kostet so ein Teil zu importieren, klingt das schon besser, aber irgendwie... nee, ich würde es nicht machen. Ich finde das ist für die Qualität einfach immer noch zu viel. Nur um des Fanned Frets willen... Viele der deutschen Bassbauer machen Dir auf Anfrage auch einen Bass mit Fächergriffbrett. LeFay sowieso, Marleaux hat's auch schon gemacht, aber ich denke es gibt auch welche unter den günstigeren, die das hinbekommen können. Und egal was man hier kauft, der Standard ist deutlich höher als der unter den Combustions. Wenn Dir die zu teuer sind, dann check einfach mal wer Dir so einen Hals herstellen kann, einen Body und eine passende Brücke (also Einzelreiter) bekommst Du überall. Ach ja und die Dingwall ABZ's sollte man nicht vergessen. Die sind ja noch halbwegs bezahlbar und klingen genau so gut wie die teuren Modelle, durch Esche Body, etc. haben sie halt etwas mehr Fender-touch, was ich persönlich ganz geil finde

Edith meint grad noch: mein Prima ist ein 4-Saiter mit einer 36" E-Saite, das spielt sich ziemlich bequem. Das Halsprofil ist recht flach, so fällt es kaum auf und da alles etwas länger ist, ist zum Schluss auch wieder genug Masse da um zu klingen.

Edith meint ausserdem noch: uuhhhhh mein 666er Beitrag :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.023
Zitat:Original erstellt von: sandbasser

mal ne dumme Frage, was bewirkt eigentlich ein Fanned Fret?
Es sind auf einem Instrument gleichzeitig mehrere Mensuren möglich.
Das hat den Vorteil das dicke Saiten mit einer grösseren Mensur straffer werden und dadurch besser klingen. Der Ton wird klarer und definierter.
Denn je größer die Mensur desto straffer werden die Saiten.

Dünne Saiten brauchen jetzt nicht diese langen Mensuren so schafft man mit dem Fanned Fred System eine bessere tonale Balance.
Eine dicke H-Saite kommt dann besser rüber.

 
groovling

groovling

Member
Bassix
ß948
zudem ist es anatomisch sehr angenehm wie ich finde!
Deine Hand liegt bei den tiefen Bünden in einem anderen Winkel am Griffbrett als bei den ganz hohen Tönen.
Diese Diskrepanz wird vom Fanned Fret System quasi natürlich kompensiert.
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
ah danke so was habe ich mir fast gedacht bin dann mit auf der Suche mal den Holger fragen ob der so was macht.
 
demon in me

demon in me

Member
Bassix
ß1.839
Hallo leute
@schafthalter, woher holst du diese preise? 1250 mit versand??
1200 Dollar sind 869,- Euro, plus 220 Dollar versand sind 144,- Euro, sind nach meiner rechnung um die 1000,- Euro!!
Wie kommst du auf 1250 Euro??
Und der Versand lasst sich auch billiger anstellen.
Habe für den Versand aus den USA von meinen MESA M6 um die 140/150 Dollar bezahlt, (so 100,- Euro) und der ist ein ganzes stuck schwerer!!
Also wenn jemand hier und jetzt bei Basscental einen Dingwall Combustion bestellt für 1200 Dollar kostet das ganze etwas um die 1000,- Euro! (Mit Versand!)
@ mjbassman, Ich glaube ich habe mich vertan, war nicht Station Musik sondern Session Musik, Sorry...Aber wie Wasabi2.0 schon sagt, scheinbar kann jetzt jeder die vertreiben, ich weiss es nicht genau jedenfalls bieten die die teile an.
@Wasabi2.0 das mit den Combustions und der kwalität im vergleich zum preis, (Auch bei 1000,- Inkl. versand?) habe ich schon öfters gehört. Da du dich ja in der "Materie" auskennst, welcher Dingwall ist vom preisleistungverhaltnis noch am gunstigsten.....? Der ABZ ? (Ich meine 5-Strings). Gibsts einen "trick" um "Billiger" (wie zbs in den USA bestellen) an die dinger zu kommen...??
Greetz,.........
 
demon in me

demon in me

Member
Bassix
ß1.839
@ Wasabi
Noch mal ne frage,
Was ist deiner meinung nicht ok an den Combustion basse (zbs im gegesatz zu den ABZ die (glaube ich) ja die gleichen pick-up´s haben (FD-3). Ist es die Verarbeitung das Holz oder die Hardware?? Ist nicht sogar die elektronik bei Combustion und ABZ dieselbe?
Möchte einfach mal wissen ob und oder was dran ist das die Combustion-Basse nicht so gut sein sollen und wie die aussehen bzw sich halten gegenüber zbs die ABZ-serie....? (Die ABZ habe ja andere pick-up´s als die echt teueren Dingwalls und haben eben auch keine Glöckenklang oder Agilär Preamps)
Würde ich über feedback und info´s von dir freuen........
Greetz,......
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Zitat:Original erstellt von: demon in me

Hallo leute
@schafthalter, woher holst du diese preise? 1250 mit versand??
1200 Dollar sind 869,- Euro, plus 220 Dollar versand sind 144,- Euro, sind nach meiner rechnung um die 1000,- Euro!!
Wie kommst du auf 1250 Euro??
Und der Versand lasst sich auch billiger anstellen.
Habe für den Versand aus den USA von meinen MESA M6 um die 140/150 Dollar bezahlt, (so 100,- Euro) und der ist ein ganzes stuck schwerer!!
Also wenn jemand hier und jetzt bei Basscental einen Dingwall Combustion bestellt für 1200 Dollar kostet das ganze etwas um die 1000,- Euro! (Mit Versand!)
Hast du da schon Zoll/Mehrwertsteuer drinnen?
Das sind dann auch nochmal 20%, dann bist du bei 1200€.
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.452
@demon

ich will die Combustions jetzt nicht völlig verreissen, aber wenn ich ehrlich sein soll, können sie mit zum Beispiel einem G&L Tribute nicht mithalten. Und wenn man da mal auf die Preisschilder guckt, kann das einem schon die Sprache verschlagen. Natürlich ist das ein anderer Bass, aber Preis und Leistung sollten immer in einem angemessenen Verhältnis stehen. (Der G&L ist, was das angeht, aber der wahrscheinlich beste BAss überhaupt. Keiner kann sich damit ernsthaft messen)

Die Probleme die ich beim Combustion gesehen habe, waren in erster Linie technischer Natur. Elektronik und Mechaniken sind einfach &%$%. Wenn man zum Vergleich einen ABZ heranzieht, muss man feststellen, dass natürlich die Verarbeitung im der kanadischen Werkstatt viel höher ist als die der Combs in China, der ABZ hat firmeneigene Pickups verbaut, die meiner Meinung nach fantastisch klingen und einen großen Teil des guten Sounds der Dingwalls ausmachen. Ausserdem sind sie passiv und das ist im Zweifelsfall immer besser als eine schlechte aktive Elektronik. Die Brücke klingt auch ziemlich gut. Sie hat eine massive Grundplatte, was im Vergleich zu Einzelreitern beim Combustion immer positiv ist, ausser man will Saiten gezielt von einander entkoppeln (also schwingungstechnisch). Das einzige was am Combustion cool ist, ist der Hals. Ich lese grad in Deinem Text, dass die ABZ's anders bestückt sind, davon weiß ich nichts. Auch hier habe ich nur einen Prototyp gespielt und dann nie wieder einen in die Hand bekommen. Ich bin da nicht mehr ganz im Bilde. Im Zweifelsfall einfach mal den Vertrieb oder Session anhauen, die sollten sich damit ja auskennen. (hab grad mal auf der Webseite geschaut, es ist so wie ich's geschrieben habe)

Günstigere Wege an einen Dingwall zu kommen kenne ich nicht, ausser natürlich ebay und Konsorten.
 
Zuletzt bearbeitet:
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.719
Zitat:Original erstellt von: demon in me

Hallo leute
@schafthalter, woher holst du diese preise? 1250 mit versand??
1200 Dollar sind 869,- Euro, plus 220 Dollar versand sind 144,- Euro, sind nach meiner rechnung um die 1000,- Euro!!
Wie kommst du auf 1250 Euro??
Und der Versand lasst sich auch billiger anstellen.
Greetz,.........
Zum damaligen Tag lag der EUR bei USD 1,3833.
Versand habe ich mit 200 USD angenommen. Zu dem ganzen kommen dann noch 3,7% Zoll und 20 (in eurem Fall 19%) Einfuhrumsatzsteuer.
Den Rest kannst du dir sicher selbst ausrechnen ...

Edit: Oft diskutiert, ist aber meistens so: Die UST und Zoll werden üblicherweise auf Preis + Versandkosten eingehoben.
 
Zuletzt bearbeitet:
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.452
ich plane Ende des Jahres einiges an Bässen, Amps und Effekten zu verkaufen. Mein Dingwall wird vielleicht auch von der Partie sein. Hab grad keine Bilder parat, Liefere ich bald nach.

Es ist einer der ersten Primas, eigentlich einer der ersten Dingwalls überhaupt. Anfang der 90er ist die Dingwall Werkstatt völlig ausgebrannt, da war die Firma noch recht jung. Vorher wurden nur ein paar Instrumente gebaut. Dingwall nennt die Serie inoffiziell "prefire". Der Prima ist ein 4-Saiter mit 36 Zoll E-Saite. Vorn und hinten Decken aus Wurzelahorn, der Bodykern ist aus Walnuss. Hals Ahorn mit Palisander Griffbrett. 2 Soapbars und 2-Bd Elektronik sind von Bartolini. Letztere ist aktiv/passiv Schaltbar.

Aufgrund des Alters ist die Hardware schon etwas angegriffen und gerostet, funktionell macht das aber gar nichts. Alles funktioniert einwandfrei. Realistische Preisvorstellungen bitte per pn oder mail.
 
 

Oben Unten