Fender Custom Shop Probleme?

Jacques

Well-Known Member
Bassix
ß9.154
Eine Frage an die Fendergemeinde unter den Bassicern:

Zwei neue 60 ties CS Jazzbässe, furchtbar eingestellt, bei einem musste sogar der Sattel und der Halsspannstab nachbearbeitet werden und Gewichte von 4,0 und 4,1 Kilo.

Klanglich rissen mich beide auch nicht vom Hocker.

Das bin ich so von meinen CS Bässen nicht gewohnt.

Hat sich beim Fender Custom Shop etwas verschlimmbessert in letzter Zeit oder war es einfach Pech?

LG

Jacques
 

Deep4

Active Member
Bassix
ß3.195
Das ist halt Fender...Aus meiner Sicht sind die US Modelle allesamt hoffnungslos überteuert - von Standard bis CS.

Bei einem CS Bass für > 3000 Euro MUSS die Verarbeitung perfekt sein. Und da habe ich zu viel gesehen, was ich für nicht wirklich tragbar halte. Auch nicht bei Bässen für 2000 Euro weniger.
 

Jacques

Well-Known Member
Bassix
ß9.154
Trussrod kann immer mal verstellt sein, Sattel ist schon etwas peinlich. Aber das mit den 4-4.1 Kg verstehe ich nicht, finde ich völlig okay für einen klassischen Fender.
Verstellt ist schon grenzwertieg beim Trussroad, wenn ich aber dann Unterlegscheiben benutzen muß um Ihn überhaupt einstellen zu können? Da geht bei mir das Licht aus ....

Und Gewichte von von + 4 Kilo für einen Erle CS finde ich eine Frechheit.
 

Deep4

Active Member
Bassix
ß3.195
War der neu? Den hätte ich zurück gehen lassen. Rein wegen des Spannstabs.

Das mit dem Gewicht finde ich Geschmackssache und 4kg sind aus meiner Sicht ok, auch für Erle.
 

Moulin

Well-Known Member
Beim Custom Shop werden Bässe in unterschiedlichen Gewichten angeboten was ich erst mal ganz normal finde weil das auch einen Einfluss auf Klang oder Gesamtkonzept haben kann.
Ich habe schon oft CS Bässe getestet. Manchmal waren welche dabei die gnadenlos gut waren. Andere fand ich total schlecht.
Ich würde aber keinen kaufen bei dem ich etwas nacharbeiten muss. Nicht bei den Preisen. :D

Den hier wollte ich unbedingt haben:



Im Laden kam dann die Enttäuschung.

Das hier war einer der besten Bässe die ich überhaupt in meinem ganzen Leben in der Hand hatte:



War mir aber zu teuer und, naja. Doch etwas zu speziell. ;-)

Einmal war ich wieder in Brilon mit dem festen Vorsatz einen CS Bass zu kaufen. Ein Preci mega gut aber das Aging absolut hässlich.

Ein CS Jazz Bass war sehr gut und im Test gegen einen Flea Jazz Bass gab es da bezüglich Handling und Klang gar keinen Unterschied. Habe mich dann für den Flea entschieden. Der war dann halt 2000 Euro billiger. :D Nur eben ohne CS Prestige.

Man muss auch im Custum Shop gucken und suchen. Man findet da zwar auch Schrott aber doch überwiegend gute Bässe.
 

jaco1972

Member
Bassix
ß15.945
Das mit den Unterlegscheiben zum Spannstabeinstellen bei einem Neuinstrument ist schon hart.
Da ist irgendetwas im Kanal nicht sauber gefräst worden und der Ärger vorprogrammiert.
Zum Schluß gehts nur noch mit 040-100 Saiten drauf oder noch dünner.
Das darf in dieser Preisklasse einfach so nicht durch die Endkontrolle kommen.
 

Chris85

Well-Known Member
Bassix
ß10.565
Habe auch schon einige Fender Custom-Shop Bässe in der Hand gehabt. Da waren schon einige Gurken dabei. Nichtsdestotrotz ist mein klanglich bester Bass mit großem Abstand ein Fender Custom Shop. Erklären kann ich mir das Phänomen aber auch nicht. Glaube eigentlich nicht an Mojo...
 

Anhänge

 

Oben Unten