Foto - Wo bin ich hier?

Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Na denn: Wo steht dieses baulich interessante Ensembel:
LHH.jpg
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Das fanden auch so verschiedene Persönlichkeiten wie Uwe Bein, Konrad Zuse und Dieter Wedel auch und haben deshalb an diesem Ort gewirkt. Aber wie heißt der Ort und wie - zum Teufel, den man mit dem Tintenfass bekämpft - heißt das Gebäude?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Japp - das stimmt.
Ich bin architektonischer Laie. Vermutlich deshalb hat's mir die Sprache verschlagen, als ich diesen Klotz zwischen dem alten Küsterhaus (1450)

PXL_20210718_142308200.jpg


und weiteren wunderschönen Fachwerkhäusern gesehen habe. Aber naja: Gegensätze machen das Leben spannend!
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Diese Häuser im Stil einer Werkshalle für Güllepumpen ( prämiert in der Zeitschrift "Steriler Wohnen") tauchen immer häufiger auch im direkten Umfeld von Fachwerk-Ensembles auf. Ich sehe gern in die Häuser rein und sehe dort selten , daß Menschen darin wohnen, weil auch die Einrichtung vollkommen leer und leblos wirkt. Ich bin mir nicht 100 %ig sicher, aber ich glaube, daß dort Roboter oder Aliens wohnen. :eek::nix::confused::gruebel:
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß63.544
Dann würde mich interessieren, was ihr an dieser Stelle lieber sähet? Wenn der alte Bestand weg ist, ist er weg. Dann da einen historisierenden Firlefanz hinzustellen wäre furchtbar, insofern finde ich ein modernes Gebäude, das die Formensprache und die Kubatur des historischen Gebäudes aufnimmt genau richtig.
Und ihr?:-)
 
II-V-I
II-V-I
30% Iron Member
Bassix
ß2.218
und weiteren wunderschönen Fachwerkhäusern gesehen habe. Aber naja: Gegensätze machen das Leben spannend!
es ist zweifelsohne Geschmackssache, und in Deutschland "dank" Bombardement (wie auch in anderer Länder Städte, welche wir zu verantworten haben) ein großes Thema um Innenstädte. In Darmstadt, wo ich lange gewohnt habe, ist ja nur ein einziges Haus stehen geblieben. Der Rest ist 50er und 60er Jahre Schrottbau (zumindest optisch) und auch in den 70ern war der Zeitgeist ein anderer. Will man aber wirklich neu bauen und es alt aussehen lassen? Also, so richtig richtig fake á la Neuschwansstein oder Las Vegas? Selbst in Frankfurt ist man sich nie wirklich einig geworden. Persönlich finde ich alte Ensembles am schönsten, stimmig. Bensheim, Weinheim, Heppenheim, sehr schön. Da einen einzelnen Neubau einzupassen, als Neubau erkennbar, aber dem Gesamteindruck angepasst, das sollte doch möglich sein, und wenn es nur die Fassade ist. Im gesamtzerstörten Darmstadt war das - von den repräsentativen Bauten abgesehen - nie denkbar (und auch nicht umsetzbar, finanziell und funktionell)
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Ja, ein schwieriges Thema...
Deshalb habe ich mich ja auch als architektonischer Laie geoutet und das Ensemble als "baulich interessant" vorgestellt.

Aber anthrazitfarbener Edelkratzputz?
 
 

Oben Unten