Frage zum Hals einstellen mal wieder (gähn!)

BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.982
Morgen Loite!:-)
Ich hab mal ne Frage zum Hals einstellen. Vorneweg, ich kann das imho schon und bin auch zufrieden mit meinen Ergebnissen.;-)
Aaaber: bislang habe ich es Pi mal Auge und nach Gusto gemacht, jetzt bin ich auf die Idee gekommen, auch mal zu messen.
Wenn ich die Justchords-Anleitung zugrunde lege ist da die Rede von der berühmten Kreditkarte, die 'gerade so' unter den 12. Bund passt, wenn man die Saite im ersten und letzten (oder dem, wo der Hals in den Korpus übergeht), drückt. Das wären laut Justchords ca. 1,6 mm.
Nach meinen Messungen wäre das aber nahe am berühmten 'Telefonbuch hochkant unter den Saiten durchwerfen'.:O!
Ich messe bei (für mich!) gut eingestellten Rickenbacker 4001 und 4003 sowie Thunderbird recht einheitlich zwischen 0,20 und 0,25 mm!:O!
Ich bevorzuge keine meganiedrige Saitenlage (Jörg hat den Forumsbass (schnarrfrei!) so eingestellt, daß ich nicht mehr drauf spielen konnte!B)) sondern "normal niedrig", würde ich sagen.
Frage: versteh' ich irgendwas falsch? Ich habe es so aufgefasst, daß laut Justchords die Kreditkarte zwischen das Bundstäbchen das 12. Bundes und die Saite passt, während man ein F (E-Saite) in der ersten Lage greift und gleichzeitig ein C im 20. Bund (oder C# im 21., wenn ich sowas hätte!;-))
Stimmt das? Dann wäre die JustC-Beschreibung in meinen Augen Bollocks.:rolleyes:
Enlighten me!;-)
 
Schugger

Schugger

Well-Known Member
Bassix
ß21.047
Ich habe die Anleitung auf Just Chords genauso verstanden wie du (wobei ich meine ersten und letzten Bund runterdrücken). Ich habe natürlich Schwierigkeiten eine freie Hand für die Kreditkarte zu finden wenn ich zwei Bünde abdrücke...
Schreibt er aber nicht ausdrücklich, dass jeder seine Saitenlage so einstellen sollte, wie er damit am besten zurecht kommt. Solange es doch nicht bei deiner flacheren Saitenlage irgendwo schnarrt, ist doch alle in Butter.
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich stelle auch freischnautze ein, einen sinn im messen, bzw. prüfen mit einem hilfmittel sehe ich für mich keinen sinn. dient wohl eher als anhaltspunkt. ich müßte jetzt in den proberaum latschen und mal bei den rennbässen nachschauen, aber ich hab sicherlich nicht mehr als BassTart.
 
Schugger

Schugger

Well-Known Member
Bassix
ß21.047
Ich habe jetzt gerade bei meinem mal nachgeschaut: Beim ersten und 24. Bund runtergedrückt passt auch die Karte nicht mehr unter den 12. Bund der E-Saite.
Mal so in die Runde gefragt, sind eure Hälse den auch so ziemlich gerade?
 
BassTart

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß42.982
Ich habe die Anleitung auf Just Chords genauso verstanden wie du (wobei ich meine ersten und letzten Bund runterdrücken).
Ja ich auch, ist bei mir der 20.
Ich habe natürlich Schwierigkeiten eine freie Hand für die Kreditkarte zu finden wenn ich zwei Bünde abdrücke...
Geht, einfach mit dem rechten Ellbogen die Saiten runterdrücken, et voilà, hast 'ne Hand frei!:D
Schreibt er aber nicht ausdrücklich, dass jeder seine Saitenlage so einstellen sollte, wie er damit am besten zurecht kommt.
Ja, aber die 7-8-fache Höhe (!) von dem, was ich so habe finde ich als Anhaltspunkt einigermaßen krass, wenn man bedenkt, daß ich nicht der Freund der ultragigaflachen Saitenlage bin. Aber Hauptsache ich hab das alles richtig verstanden, dann kann ich es ja in Zukunft gepflegt ignorieren.:stolz:

Edit Piaf meint noch, daß meine Hälse auch eher grade sind, avec un peu du Krümmüng.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Wer viel misst, misst viel Mist. ;-)

Was machst Du Dir Gedanken um irgendwelche Maße, solange es für Dich passt?
Wenn ich mir ansehe, was die Models heutzutage für Maße haben (wenn überhaupt noch [¦)]), bin ich froh, dass mein Hasi da nicht "perfekt" ist. :lechz:
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Yeah, my momma she told me don't worry about your size
She says, 'boys like a little more booty to hold at night'
You know I won't be no stick-figure, silicone Barbie doll,
So, if that's what's you're into
Then go ahead and move along
Soll noch einer sagen, aktuelle Musik kann nix..:D
 
jam_bass

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.325
Ignorieren finde ich eine gute Strategie.
Ich wundere mich ausserdem manchmal über die geforderte Schnarrfreiheit.
Selbst das kann man ignoroeren, solange es im verstärkten Spielen keine Nachteile bringt.
Alles ist besser als Panzerdurchfahrthöhe.
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ignorieren finde ich eine gute Strategie.
Ich wundere mich ausserdem manchmal über die geforderte Schnarrfreiheit.
Selbst das kann man ignoroeren, solange es im verstärkten Spielen keine Nachteile bringt.
Alles ist besser als Panzerdurchfahrthöhe.
genau!
und manchmal is bissi saitendreck doch auch ganz sexy, oder?
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
zum ric gehört das eh dazu! das klingt doch ohne gar nicht..|)
hauptsache ist dir bequem, beim ric ist ja auch die massgabe sowieso eine andere: beim drücken des ersten und letzten bundes soll ein blatt papier mittig unter den saiten durchzuziehen sein, dabei aber die saite berühren..das ist die klassische ric-vorgabe!
 
Schrotty

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß81.737
Der Fehler der JC-Bastelanleitung ist der Messpunkt.
Wenn ich am ersten und letzen Bund abdrücke, ist der einzig sinnvolle Messpunkt der
mit der grössten Saitenhöhe - also irgendwo um den 7. bzw. 8. Bund und nicht am 12.
Dann klappts auch mit der goldenen Kreditkarte . . .
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Das wären laut Justchords ca. 1,6 mm.
Also 1,6 scheint mir reichlich viel abstand.
Meine bankomatkarte und andere kärtchen haben laut meiner schiebelehre ca 0,8 -0,9 mm. Auch das ist für meinen geschmack zu viel.

Ich beforzuge eine eher niedere saitenlage und bin bei knapp unter 0,5 mm - mach das mit augenmaß.

ist der einzig sinnvolle Messpunkt der
mit der grössten Saitenhöhe - also irgendwo um den 7. bzw. 8. Bund und nicht am 12.
Genau so ist es !

Geht, einfach mit dem rechten Ellbogen die Saiten runterdrücken, et voilà, hast 'ne Hand frei!:D
Sehr guter tip, danke, wieso bin ich da nicht selbst draufgekommen.
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß38.255
Der Fehler der JC-Bastelanleitung ist der Messpunkt.
Wenn ich am ersten und letzen Bund abdrücke, ist der einzig sinnvolle Messpunkt der
mit der grössten Saitenhöhe - also irgendwo um den 7. bzw. 8. Bund und nicht am 12.
Dann klappts auch mit der goldenen Kreditkarte . . .
also auf Deutsch: die Mitte der beiden Messpunkte, nehm ich an.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß24.586
wenn ich gute (das heißt schön dicke und stramme) saiten habe, passt gerade mal ein sonnenuntergang zwischen saite und bundstäbchen. das sind so geschätzte 0,2 mm.
 
dumbopop

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß41.994
die einzigen hilfsmittel, die ich zum justieren der halskrümmung und saitenlage einsetze sind:

(tages)licht, augen, ohren, hände.

nix ist vielsagender, als ein gezielter blick entlang der beiden halskanten. sowohl vom korpus aus in richtung headstock, als auch in die andere richtung, also vom kopf zum korpus. allein damit kann ich, vorausgesetzt, die bundierung ist ok, den hals nach meinen persönlichen anforderungen einstellen. dann die saitenlage mit augen und ohren soweit runterschrauben, wie es mein anschlag zulässt. und zusehen, dass die saitenhöhen dabei dem griffbrettradius folgen, was sich aber irgendwie immer von selbst ergibt.

diese "kreditkarten-papier-oh scheiße, bei mir liegts 0,003 µ daneben, was mach ich falsch"-diskussion bringt eigentlich nix.

bei meinen bässen z.b. hat jeder hals ne andere krümmung und saitenlage. der schack ist absolut gerade, der fretless ganz leicht gekrümmt, bei trotzdem niedrigerer saitenlage am 12. bund. und der preci hat die stärkste krümmung mit der flachsten saitenlage in den höchsten lagen aber der höchsten um den 12. rum. wobei ich hier zwar "nur" von unterschieden im nullkommairgendwas-bereich rede, spielgefühl, kraftaufwand usw. aber deutlich unterschiedlich sind. und jeder hals funktioniert so für mich genau richtig. der schack hat kaum bundgeräusche, bei niedriger lage, der fretless singt und spielt sich butterweich und der preci kann ordentlich befingert werden mit fett klingendem, weil ungehindert schwingendem saitenton und bei bedarf trotzdem ordentlich fetzenden bundgeräuschen.

ist also alles eine frage der spieltechnik, des angestrebten sounds, des halses (wie, also ab wann und bis wohin, reagiert der hals auf den spannstab) und der bundierung an sich (stichwort fall off). insofern ist also auch die frage nach dem richtigen messpunkt (7. bund vs. 12. vs. 15.) beinahe schon relativ, finde ich. die einzige regel die eigentlich immer stimmt ist: konvex funzt nicht.
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
vielleicht noch hinzufügen: der kraftaufwand durch höhere saitenlage ist geringer als bei gekrümmterem hals, wichtig zb. bei t-birds!
 
 

Oben Unten