Frau sucht Bass :-)

schnus

New Member
Bassix
ß240
Hallo zusammen...
ich habe nich entschlossen mit dem bass spielen anzufangen, bzw. werde jetzt dann mal eine erste probelektion nehmen. ich bin aber sehr motiviert... jetzt kommt natuerlich schon mal das erste problem, ich sollte ja schliesslich einen bass haben, sonst hab cih ja nix zu ueben[:-)]
kann mir da jemand weiterhelfen? auf was muss ich achten? ich will ja nicht ein megateures profiteil, sondern was, bei dem das preis leistungverghaeltnis stimmt. ich weiss schon mal, dass es solche gibt die etwas leichter sind und fuer frauen daher eher geeignet sind... kann mir da jemand was empfehlen? man hat ja bei solchen sachen immer die qual der wahl und wenn man sich nicht auskennt ist die qual noch groesser.
danke schon mal fuer eure hilfe
schnus... die motivierte anfaengerin [:-)]
 

qb

Member
Bassix
ß281
Hallo schnus. Woher aus der Schweiz komst du? Schreib mir doch ne PM. Ich hätte einen superleichten und guten 4-Saiter zu verkaufen.
 

admin

Sam
Bassix
ß977
Für Frauen geeignet :o)

Also es gibt vor allem Bässe, die eine kürzere Mensur haben (Klartext: die Bünde näher beieinander sind) und somit man (bzw. frau in diesem Fall) auch mit kürzeren Fingern die Töne trifft. Kurzmensurbässe gibts bei verschiedenen Herstellern. Ich denke das vereinfacht das Spielen für Frauen mehr als das Gewicht (beim Üben kann man ja auch sitzen).

Für Ninja habe ich einen sehr günstigen Kurzbass gesucht:
https://www.bassic.de/i_membershow.asp?ID=445
Sie hat jetzt einen Fender Squier Bronco Bass - für den Anfang ganz OK.

Gruss,
Sam
 

SplentaSploink

Active Member
Bassix
ß303
Hi,

Ich würde an deiner Stelle erstmal durch die Musikgeschäfte wandern und alles an Bässen anspielen, was du in die Finger kriegst.

Dann kriegst du nen Eindruck, welche Modelle für dich gut bespielbar sind und wenn du was Preisgünstigeres brauchst oder gar einen Kandidaten gefunden hast, kannst du mit der Grundlage besser hier nachfragen.

Ansonsten werden die Antworten auf deine Frage sehr hypothetisch ausfallen, da keiner genau wissen kann, welcher Bass zu dir passt.

Du kannst aber auch mal im "Welches Instrument"-Unterforum schauen, da werden auch einige preisgünstige Bässe besprochen.
 

bindi_troll

New Member
Bassix
ß200
@SplentaSploink: wenn man noch nie so ein instrument in der hand hatte ist das anspielen etwas schwer, weil einem die vergleichswerte etwas fehlen, bzw. man zu 90%iger wahrscheinlichkeit nichts spielen kann
 

schnus

New Member
Bassix
ß240
genau das ist mein problem, ich weiss knapp wo oben und unten ist :-) .... aber mir gefaellt das instrument einfach und ich moechte es mal versuchen, aber richtig von anfang an, mit unterricht, aber ich muss ja so ein ding haben, damit ich ueben kann :-)
 

schnus

New Member
Bassix
ß240
ich hab mir jetzt mal einen lehrer in meiner naehe gesucht, der auch viel erfahrung hat, und hab ihn gefragt ob er mir mal ne probelektion gibt, aber ich muss ja dann trotzdem irgendwann mal einen bass bei mir haben.... und da ist es nicht einfach sich fuer was zu entscheiden....
 

SplentaSploink

Active Member
Bassix
ß303
OK, das mit der fehlenden Erfahrung ist ein Punkt, den ich total vernachlässigt habe. Mein erster Bass war ein gebrauchter Fenix, der zudem etwas überteuert war. Ziemlich mieses Instrument.

Keine Ahnung, ob ich das geschnallt hätte, wenn ich vorher schon ein paar andere Bässe in die Hand genommen hätte.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Ich habe vor kurzem einem Gig einer Mädelsband zugeschaut und die Bassistin hatte einen Ibanez. Ich glaube es war ein Soundgear. Von Ibanez gibt es ja z.B. bei http://www.musicstorekoeln.de/german/ gute Einsteigersets mit Übungsverstärker und allem was man so am Start braucht. Das Mädel war auch nicht die größte und war recht zierlich ist aber gut mit dem Bass zurechtgekommen. Wenn es dir irgendwie möglich ist würde ich auf jeden Fall keinen Shortscale nehmen. Ich bin der Meinung dass ein Bass schon über eine 34" Mensur verfügen sollte. Aber am besten nimm mal einige Bässe in die Hand, dann hast du einen Vergleich was z.b. Halsstärken angehen [;-)]
 

zanahoria

Member
Bassix
ß523
Hi,
als ich angefangen hab Bass zu spielen hat mein Vater für mich das Instrument ausgesucht, weil er Gitarre spielen kann und somit schon ein bisschen Ahnung hat. Er hat darauf geachtet, dass das Instrument nicht so schwer ist und die Saitenlage gut ist, damit er sich leicht bespielen lässt. Er hat sich auch gut von einem Verkäufer beraten lassen. Er hat mir dann von Ibanez einen GSR 200 gekauft. Der war auch nciht so teuer. Und ich bin immer sehr zufrieden mit ihm gewesen, mein Basslehrer fand ihn auch gut. Auch jetzt wo ich nen neuen Bass hab (SR 1005, auch wieder Ibanez, ach irgendwie hänge ihc an der Firma) spiele ich noch immer gerne auf diesem Bass. Ich würde ihn also immer wieder einem Anfänger empfehlen.
Alles Liebe, Franziska!
 

SirusP

Member
Bassix
ß997
wie draht Vader schon sagt! Ibanez hat für mich ein super Preis Leistungs Verhältnis und ist meist keine schlechte Wahl! Vielleicht hast du die Chance dich in einem Musikgeschäft beraten zu lassen bzw. kannst irgendwo einen Ibanez Bass gebraucht erwerben.
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:SirusP

... kannst irgendwo einen Ibanez Bass gebraucht erwerben.
Z.B. bei mir - ich mache gerade eine Sortimentsbereinigung und beschränke mich in erster Linie auf Yamaha...

...deshalb verkaufe ich meine beiden Soundgear (einen SR-500 und ein fast neuen SR-900).
 

Bassoopia

DAVE GIORDANO
Bassix
ß2.063
hi schnus, du hast die richtige entscheidung getroffen, sei willkommen!
folgende preisgünstige marken sind mir aufgefallen: ken rose, jackson, cort, yamaha (hier kann ich das preis-/leistungsverhältnis bestätigen). aber eben, nebst dem gewicht um den hals, der bespielbarkeit, dem grundsound muss dir das instrument auf gefallen [:-)]

in zürich findest du die teile in folgenden läden:
- cort (jecklin beim kunsthaus)
- yamaha (promusig, central music)
- jackson (promusig)
- ken rose (evtl. promusig)

...siehe auch www.jecklin.ch / www.promusig.ch / www.musik-produktiv.ch (achtung: ist in lenzburg!)
 

edel

Active Member
Bassix
ß473
Also ich würde auch zu Ibanez tendieren als günstigen aber nicht schlechten Einsteigerbass. Die sind auch recht easy zu spielen mit zarten Frauenhänden, da schmaler Hals und nicht zu weite Bundabstände.
Ansonsten finde ich es auch empfehlenswert, vielleicht zuerst ein Anfängerset mit Bass und Amp in einem Musikgeschäft zu mieten. Dann hast Du schon etwas Erfahrung wenn Du dann was kaufen willst, und weisst, wie sich der "richtige" Bass für Dich anfühlen muss. Bin übrigens auch frau und spiele ausschliesslich 5- und 6-Saiter, habe auch mit 5-Saiter angefangen, nachdem ich zuerst 3 Monate einen 4-Saiter gemietet hatte. Das tiefe B ist halt einfach... *seufz*!
greez
edel
 

New Member
Bassix
ß0
Meine Beobachtung ist, dass die Handgrösse gar nicht so entscheidend ist für's Bassen. Natürlich, ganz am Anfang haben es die Leute mit grossen Händen einfacher, aber je mehr Gewöhnung und Übung dazu kommt, desto mehr gleicht sich das aus, so dass auch zarte Frauenhände (wie edel so edel sagt) einen ganz "normalen" Bass locker bearbeiten können.
Darum würde ich auch für den Anfang empfehlen, einen Normalbass zu nehmen (und möglichst zu mieten, wenn ein Geschäft in erreichbarer Nähe ausmietet (in Zürich z.B. Jecklin an der Rämistrasse oberhalb der Kreuzung und Musik Hug am Limmatquai). Oder ausleihen bei jemandem, der einige Bässe auf Lager hat.
Wenn man an die Durchschnittsgrösse gewohnt ist, ist's auch einfacher, mal auf einem fremden Bass zu spielen, an einer Jamsession zum Beispiel.
Ein Bass mit sehr dünnem, handlichem Hals und normaler Mensur wäre z.B. "esh". (Gibt's die Marke überhaupt noch?)
Oder wenn's wirklich ein kurzer, billiger, sehr leichter sein soll, das "Hohner Paddel" (wenn's denn sein muss ...)
 
Oben Unten