G&L SB2 Tone switch

pthebassman

pthebassman

New Member
Bassix
ß26
Hi zusammen,
ich habe mir einen G&L SB2 zugelegt, den ich insgesamt sehr cool finde. Er läßt sich super spielen und hat einen tollen Rocksound. Leider lassen sich die doch sehr harten Höhen mangels Tone Poti nicht zurückschrauben.
Um dies zu optimieren und damit den Bass etwas vielseitiger zu machen, würde ich gern einen Tone switch einbauen (3 Stellungen - 1x neutral und 2 x verschiedene Höhenabsenkungen über zwei unterschiedliche Kondensatoren gegen Masse).
Hat jemand in der Bassgemeinde Erfahrung damit und dies schon einmal gemacht?
Oder würde auch ein Tadempoti gehen und welchen Wert müsste ich dort nehmen?
Danke für Eure Hilfe!
 
schneebass

schneebass

...?!...
warum nicht die version:

3-wege-schalter/vol/tone?

diese schalter sind auch in klein zu bekommen.

oder für 2 belegungen: bal/tone. ich für meinen teil benötige nicht umbedingt einen vol regler, daher diese idee.

ich finde ein 3-fachstellung als "toneregler" etwas steril und zu eingeschränkt. ich würde eher auf ein klassisches tonepoti zurückgreifen, welches sich ja auch in einem doppelstockpoti unterbringen lassen könnte, wenn denn gewollt.

oder gleich ein 2 band EQ, aktiv/passiv schaltung mit 2 doppelpotis wäre auch ne alternative...

ach aber darum gehts ja garnicht, desewegen halte ich leiber wieder den rand.... sorry... ups... ;-)
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Warum nur einen Dreiwege-Schalter? Mit einem 6er oder 12er Drehschalter lassen sich viele verschiedene Sounds abrufen und (für mich wichtig!) auch sehr schnell wieder reproduzieren. Das Zauberwort hier heißt C-Switch! Es gibt auch im Forum auch [url="https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14783076&whichpage=1"]hier[/url] auch einen schönen Thread über Einbau und Kondensator Werte!
Wenn du noch eine zusätzlichen Minischalter mit 2 verschiedenen Widerständen dran vor den C-Switch setzt, kannst du noch "verschiedene Potis" (effektiv verschiedene Resonanzüberhöhungen) simulieren!

Ausserdem erhält ein Drtehschalter weitestgehend die orginale Optik des G&L!

Gruß
f.
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Wie hast du denn den hinteren Tonabnehmer eingestellt? Es ist ja nicht so, dass man die Bassisten ärgern wollte, in dem man keinen Tonregler eingebaut hat.
Bevor man an einem Instrument herumbastelt könnte man sich erst mal überlegen "Warumwiesoweshalb".
 
pthebassman

pthebassman

New Member
Bassix
ß26
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Wie hast du denn den hinteren Tonabnehmer eingestellt? Es ist ja nicht so, dass man die Bassisten ärgern wollte, in dem man keinen Tonregler eingebaut hat.
Bevor man an einem Instrument herumbastelt könnte man sich erst mal überlegen "Warumwiesoweshalb".
Hi Chuck,
habe alle möglichen Varianten mit den beiden Vol Potis ausprobiert ... insgesamt cooler Sound, aber eben ohne eine wirkliche Absenkung der crispen Höhen. Hier hätte ich gern ein paar Einstellungen wie bei dem Jazz Bass, den ich sonst spiele.
Ich kann den Sound natürlich auch am Amp verändern, was im Song aber schlecht geht.
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Ich hatte ja mal eine G&L-Phase, hab so einige G&Ls (nicht Tribute) besessen und damals auch gelesen, dass das (womöglich durch Herrn Fender selber) mit Absicht so gemacht wurde. Angeblich wollte man der Praxis vieler Jazz-Bass-Spieler Rechnung tragen welche den Klangregler offen lassen und den bridge-Pup nach Bedarf raus- und reindrehen. Ich hatte das auch mal so gemacht, back in the 90ies. Empfohlen wird, den Stegtonabnehmer tiefer zu legen. Aber du hast ja Internet, du kannst dich ja selber in einem G&L-Forum umschauen.
 
samjones

samjones

New Member
Bassix
ß246
Wenn du gar keine Löcher ins Pickguard bohren willst, was ja immer das Beste hinsichtlich des Wiederverkaufswertes ist, würde ich folgende Modifikation empfehlen:

Beide Potis gegen Push Pull Potis austauschen, einen Master Volume und einen Master Tone, die Tonabnahmer dann jeweils per Push/Pull an und ausschaltbar.

So ähnlich habe ich es mit meinem Fender Modern Player Tele Bass gemacht, als ich einen passiven Bass Regler eingebaut habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten