G&L Tribute M-2000, ein kleines Resümee

Dieses Thema im Forum "Tests" wurde erstellt von Edelweisspirat, 20. Juli 2018.

  1. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß46.000
    Ah okay, von diesem Phänomen habe ich schonmal irgendwo gelesen. Danke dir für die schnelle Antwort...

    :bier:
     
  2. Chuck

    Chuck Chorknabe em.

    Bassix:
    ß511.802
    Ich war ja grad auf bassic unterwegs. Keine Ursache. Es war auch keine Einbildung von mir: Ein Freund in der Hauptstadt hatte die gleiche Beobachtung gemacht.
     
  3. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß46.000
    Ich habe da momentan auch eine 105er E-Saite drauf, habe allerdings eine solche Beobachtung bisher noch nicht machen können. Aber eventuell ist bei der Abstand zwischen Saiten und Polepieces groß genug...
     
  4. Chuck

    Chuck Chorknabe em.

    Bassix:
    ß511.802
    Gut möglich. Es kann auch eine Eigenart der Amis sein, jedenfalls waren die Pups immer recht hoch. Da bin ich damals erst draufgekommen, als ich den JB 2 zu Hause hatte. Im Laden hatte der einen rumstehenden Fender weggeblasen.
     
  5. Noble

    Noble useless creature

    Bassix:
    ß84.621
    Danke für den Test. Da ist die Startseite ja mal für was gut...

    Hatte schon öfter mal mit einem M Modell geliebäugelt. Quasi als Backup für meinen Ray. Im Laden hatte ich dann einen Tribute in der Hand (4 Saiter) und durfte auch schon einmal einen USA M begrabbeln. Soundmäßig geht das stark in dieselbe Richtung. Am Ende waren mir zu viele Knöppe dran:D. Besser als das L Modell gefällt es mir trotzdem.

    Kann ich absolut unterschreiben. Attack geht Richtung Ray (ist dann ein zweiter Ray geworden). Hat aber einen sehr eigenen Sound das Ding, was ja eher positiv ist. Mit Jazzbass hat das sehr wenig zu tun, wie ich finde.
    Mir gefällt da irgendwas in den Höhen/Hochmitten nicht so ganz, weiß selbst nicht genau was. Diese MFD Humbucker sind schon was sehr Eigenes.

    Sind richtig gute Bässe und bis auf gewisse Yamaha Modelle in diesem Preissegment relativ konkurenzlos...würde ich mal sagen.
     
  6. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß46.000
    Die M-Serie ist doch aber da noch recht übersichtlich. Ich finde ja die L's da mit den Kippschaltern da schon etwas "anspruchsvoller" von den Einstellmöglichkeiten her. Letztendlich aber reicht mir der M vollkommen aus. Habe da mit dem Blendregler meine persönliche Einstellung gefunden, die für unseren Bandkontext richtig gut passt. Ich glaube, die ganzen Schaltmöglichkeiten, die man bei der L-Serie geboten bekommt, würden mich dann sicherlich etwas überfordern, oder so...
     
    Noble gefällt das.
  7. Realdeal

    Realdeal Kurpfälzer Basser

    Bassix:
    ß3.987
    Die Schaltungen des L2000 sind einfacher als man denkt. Absolut unkompliziert, das merkt man innerhalb kürzester Zeit.
    Außerdem hat man ja immer seine Grundeinstellungen und die passt man dann je nach Song leicht an. Super ist die Wahl zwischen parallel und seriell, weil man da nochmal einen extremen Schub zuschalten kann.
     
    doubleball gefällt das.
  8. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß46.000
    Okay, es sind ja auch nur Vermutungen meinerseits. Und ein persönlicher Test in einem Musikladen ist hier für mich immer recht schwierig. Sodass ich damals erstmal den M-2000 bestellt hatte, mit der Option einer Rückgabe und dann einen der L-Serie zu holen. Naja, der M-2000 blieb aber... :nix:
     
  9. Bassologe

    Bassologe Member

    Bassix:
    ß1.756
    Zitat von bandchef: "Nun diese Frage: Kann man so einen G&L mit dem Sound eines passiven JB vergleichen, der ein 100%iger Nachbau eines 61er JBs ist?"


    Nein.
    Aber überleg mal selbst.
    100%iger Nachbau eines 61er JBs?
    Hast du in deinem Leben schein einmal etwas von irgendeinen Bass aus den 60ern gehört der 5 Saiten hat?
    Wie soll es da einen 100%igen Nachbau eines Basses geben, der noch gar nicht erfunden war?

    Den Anhang 231306 betrachten

    Ich hab aber jetzt keine Zeit mehr.
    Ich bin gerade auf der Suche nach einem roten VW GTI aus 45 vor Christi.
    Den brauche ich nämlich für mein Einhorn.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Da muss ich jetzt ich jetzt allerdings mal die Partei von bandchef ergreifen: er fragt ja nicht nach einem "100%igem Nachbau eines 61er JBs". Seine Frage lautet ja korrekt, ob der Sound eines G&Ls mit dem Sound eines passiven JB .... VERGLEICHBAR ist. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Das er damit nicht unbedingt die H-Saite meint, dürfte wohl ziemlich klar sein. :bier:
     
  10. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß203.655
    IMG_4774.jpg
    Klar:D
     
    garde, Chuck, LovinRomance und 2 anderen gefällt das.
  11. Quoth

    Quoth rabenschwarz

    Bassix:
    ß8.685
    Das Zitat stammt von Metalfist, ist vom Bassologen nur unglücklich zitiert worden.
     
  12. Bassonovo

    Bassonovo Livin' in Leck-Land

    Bassix:
    ß4.710
    Im Originalzustand sind beim G&L die Humbucker-Spulen seriell bzw. parallel verschalten; das kann man ändern und nur eine Spule aktivieren - dann klingts schon sehr nach JB (inkl. Nebengeräuschen) ;-)

     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2018
    LovinRomance gefällt das.
  13. mungo

    mungo Member

    Bassix:
    ß7.698
    Hallo zusammen.
    Thema: Saitenwechsel beim G&L (5 Saiter) - dazu muß man ja stets die Saiten durch die Löcher fummeln.
    Hat schon mal jemand die bridge 5x oben eingeschnitten, um die Saiten einfacher einhängen zu können, ohne diese Loch-Fummelei :o) was fur ein Wort.
    Da ich öfter die Saiten reinige, ist es mir stets ein Greuel, die verzwirbelten Saitenanfänge ( oben ) durch die Löcher zu ziehen.
    Ist die bridge dann noch stabil genug - was meint ihr ?
    Danke für eure Erfahrungen
     
  14. Realdeal

    Realdeal Kurpfälzer Basser

    Bassix:
    ß3.987
    Nimm zum Saitenreinigen einfach Ballistol. Dann kannste die Saiten drauflassen und hast auch noch dem Griffbrett was gutes getan.
     
  15. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß46.000
    Habe jetzt interessehalber auch mal einen Satz mit einer 100er E Saite draufgezogen. Hatte da anfangs die Befürchtung, dass eventuell die Bässe nicht mehr so satt rüberkommen, aber dem ist dann letztendlich nicht so. Was mir allerdings aufgefallen ist, ich habe da jetzt am Bassregelr vom Amp einen etwas größeren Spielraum, bevor es zuviel des Guten wird. Danke, für die Inspiration... :bier:
     
    Chuck und LovinRomance gefällt das.
  16. Chuck

    Chuck Chorknabe em.

    Bassix:
    ß511.802
    :bier: bassic wie es sein soll:-)
     
    LovinRomance und Edelweisspirat gefällt das.