Gewebeklebeband - Rückstände von Korpus entfernen?

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß5.521
Moin,

seit ein paar Jahren drücke ich mich ob des passenden Hilfsmittels vor dieser Arbeit: Einer meiner Bässe hat auf der Rückseite Rückstände von Gewebeklebeband. Ich habe quasi die erste Schicht vom Panzertape abgelöst, aber Teile des Gewebes und Klebereste sind noch auf dem Korpus. Alles gut durchgetrocknet. Ich kann die "Fäden" abziehen, damit kleine Staubwolken an Kleberesten (?) entstehen. Sicherlich nicht allzu gesund.

Wie bekomme ich die Sch***e von meinem Bass? Ich bin für jeden Tipp dankbar. Dinge, die ich ohne Erfolg ausprobiert habe: Mit einem nassen Lappen einwirken lassen und Ethanol. Hat beides nicht so wirklich geklappt ...

IMG_20200211_124602.jpg
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß3.595
Terpentinersatz oder Petroleum (in dieser Reihenfolge probieren).
Schadet i.d.R. dem Lack nicht und löst den Kleber. Bei altem/harten Rückständen einwirken lassen.
Alles Wasser/Alkohol/Spüli - also Wasserverdünn- und -mischbares geht i.d.R nicht.
 

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß33.121
Mit Alkohol/Ethanol wäre ich eher vorsichtig, weil dieses evtl. die sowieso schon angegriffene Lackschicht noch weiter schädigen könnte.

Ich habe, zumindest was das An- bzw. Ablösen von Preisschildern/Etiketten angeht, recht gute Erfahrungen mit Organgenreiniger gemacht - gut einweichen lassen. Zitronenreiniger würde wohl auch funktionieren, könnte aber aufgrund des recht hohen Säuregehaltes, ebenfalls Probleme machen.
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß75.146
Uiuiui, da hat jemand aber viel Klebeband verwendet...
Was funktioniert aber halt etwas dauert und anstrengend ist:
Mit dem Finger / Daumen rubeln bis alles ab ist....
musste das mal an einem Kleiderschrank machen, da man dort die Idee hatte diesen im zerlegten Zustand für den Transport mit Gaffa zu sichern...
Allgemein ist dieses Panzertpe / Gaffatape ein ziemlicher murks! Für die meisten Fälle reicht normaler Maler Krepp vollkommen und lässt sich rückstandsfrei entfernen.
 

toko42

Active Member
Bassix
ß2.876
Orangenreiniger funktioniert ganz gut, auch bei AKG Plastik (Funkmikros etc), der irgendwie weich und klebrig geworden ist.
Sollte man aber nur mit Handschuhen in gut belüfteten Räumen nutzen...
 

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß5.521
Ich danke euch für die zahlreichen Tipps :-)

Mit Orangenreiniger kenne ich mich gut aus; das werde ich mal testen. Wenn das nicht klappt, wird's wohl Terpentinersatz. Um den Lack mache ich mir nicht allzu große Sorgen. Ist eh abgerockt.

Den Bass habe ich zu einer Zeit Band gespielt, als ich so jung, dumm und aufmerksamkeitsgeil war, dass ich unbedingt einen Patronengurt tragen musste. Aber für eine komplett kaputte Rückseite war ich dann auch wieder nicht Rock'n'Roll genug ... Also gab's mehrlagig Panzertape.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß93.961
Oliveneöl ist ein guter Tip, speziell bei klebrigen Rückständen. Einwirken lassen, wegrubbeln und gut.

Es gibt zwar auch Sprühzeug wie Kontakt Solvent, aber keine Ahnung was da für Chemie drin ist. Dann lieber Öl.
 

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß5.521
@Masl
Ich nehme in so einem Fall Speiseöl und lasse das über Nacht einwirken. Die Klebereste lassen sich dann am nächsten Tag einfach abrubbeln und die Ölschicht mit mildem Spülwasser abwaschen.
Olivenöl hat sich da als wirksamstes Mittel erwiesen und ist auch am einfachsten abzuwaschen.
Auch gut! Ich denke, ich fange mit sowas an. Wenn das nichts hilft, wird's halt immer aggressiver.
 

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß69.255
Abbeten?

Im Ernst: Was hab ich mir schon anhören müssen, vom Toni. Dabei dachte ich, mit 3M als Marke kann man nix falsch machen.
Dein erster Fehler: Schlechtes Tape verwendet.
Dein zweiter Fehler: Die Rückstände trocknen lassen.

Wenn die Oberfläche egal ist, mit der Spachtel abschaben. Ansonsten musst du schauen, dass du die Reste wieder weich kriegst. Einfach die Mittelchen, die schon empfohlen wurden nach und nach ausprobieren.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß12.490
Wie sieht es mit Ballistol aus? Vielleicht einmal ganz vorsichtig ausprobieren.

Und WD 40 funktioniert unter gewissen Umständen auch ganz gut auf Lackoberflächen.

Jetzt gibt's Hardcore … Bremsenreiniger. Aber nur das von Motorex !!!
Ein Freund verwendet es regelmässig an Lackflächen edler Motorräder.

Zu meiner Überraschung wird der Lack nicht angegriffen.

Aber noch einmal … Motorex ! Auf keinen Fall anderen Bremsenreiniger verwenden.
 

Rhino-

Purist
Bremsenreiniger hat nichts mit Bremsflüssigkeit zu tun. In so fern greift er normalerweise auch kein Lacke an. Egal welcher Hersteller.

Ich hätte jetzt als erstes Spiritus probiert. Verdünnnung oder Terpentin wäre das Letzte womit ich es probieren würde, denn da ist das Risiko sicher am größten das der Lack zumindest matt wird.
Viele andere, recht harmlose Sachen gegenüber dem Lack, wurden ja schon genannt.
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß5.602
Wie sieht es mit Ballistol aus? Vielleicht einmal ganz vorsichtig ausprobieren.

Und WD 40 funktioniert unter gewissen Umständen auch ganz gut auf Lackoberflächen.
Japp, würde ich zumindest beides auch versuchen - glaube allerdings nicht, dass da etwas passiert.

Jetzt gibt's Hardcore … Bremsenreiniger. Aber nur das von Motorex !!!
Ein Freund verwendet es regelmässig an Lackflächen edler Motorräder.

Zu meiner Überraschung wird der Lack nicht angegriffen.

Aber noch einmal … Motorex ! Auf keinen Fall anderen Bremsenreiniger verwenden.
Bremsenreinigiger bringt hier rein gar nichts. Das Zeug ist entfettend, das ist dem Klebeband(rest) vollkommen egal, wenn es damit besprüht wird ;-)

Was ich machen würde:

Mit einem Föhn warm machen, damit der Kleber ggf. noch mal weich wird und dann vorsichtig, Stück für Stück runterholen und ggf. so blöd es klingt auf das warme Klebeband noch mal neues Gaffa draufkleben und dann abziehen. Wenn Du Glück hast, verbindet es sich und nimmt die alten Reste weitestgehend mit.
 
Oben Unten