Gewichtseinsparung durch chambern?


TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.072
Lösungen
4
Bassix
ß157.752
@orgeloli @whitewater Wenn solche Videos tatsächlich nur Humbug sind - und ihr werdet das sicher kompetent entscheiden können - dann frage ich mich wie solche Bässe überhaupt funktionieren können:
1661593093091.png

Ich habe so einen zufälligerweise und das Sustain und der Ton sind sehr gut. Aber sicher täusche ich mich da ;-)
 
DerR
DerR
Don't fear the Okolot
Beiträge
5.231
Bassix
ß162.722
Esche hat im Durchschnitt 690kg/m³
Kannst ja mal überschlagen, welches Volumen du rauschambern kannst, und was das dann bringt.
Bin grad zu faul zum rechnen... Gut Nacht 👋🏽
Wenn du aus deinem 5kg Bass 116 Liter Holz rauschambern würdest, könntest du schweben, wenn du den Bass in der Hand hältst. Vorrausgesetzt du wiegst <= 80kg. :opa:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.800
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß429.809
Das Monster lebt seit 2005.
Datenblatt PDF
Oh ja, ich erinnere mich.

Danke für den Denkansatz.
Sadowsky macht das so:
sad.jpg

So ist das auch bei meinem spanischen Marin Cano 5er gemacht worden, plus leichter Alu-Hardware.
So wiegt das Ding mit MM/P Bestückung knapp 3,7Kg.
Mein 5er Spector ist auch gekammert, da weiß ich aber nicht, wie die das umsetzen.

Ich habe so einen zufälligerweise und das Sustain und der Ton sind sehr gut. Aber sicher täusche ich mich da ;-)
Man sagt, das der Body bei Neck Thru Konstruktionen eine viel geringere Rolle beim Ton spielt als bei Schraubhals-Instrumenten. Ob das wirklich so ist weiß ich nicht.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.800
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß429.809
@Bjoern Rust , leider nur virtuell und lange her im alten Bassic.ch Chat, aber den Trumm habe ich nicht vergessen :D .
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.848
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß171.234
@orgeloli @whitewater Wenn solche Videos tatsächlich nur Humbug sind - und ihr werdet das sicher kompetent entscheiden können - dann frage ich mich wie solche Bässe überhaupt funktionieren können:
Anhang anzeigen 612570
Ich habe so einen zufälligerweise und das Sustain und der Ton sind sehr gut. Aber sicher täusche ich mich da ;-)
Es geht ja nicht darum, was du im Endeffekt als gut empfindest.....sondern wie würde dieses Instrument mit opulent großem Korpus klingen?
Es geht um den Unterschied den du uns diese Videos bezweifeln und nicht um gut oder schlecht.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.433
Bassix
ß158.684
@orgeloli @whitewater Wenn solche Videos tatsächlich nur Humbug sind - und ihr werdet das sicher kompetent entscheiden können - dann frage ich mich wie solche Bässe überhaupt funktionieren können:
Anhang anzeigen 612570
Ich habe so einen zufälligerweise und das Sustain und der Ton sind sehr gut. Aber sicher täusche ich mich da ;-)
Ich sags mal so, hätte der Dummsack der dieses Video veröffentlicht hat, Gitarrespielen statt Stichsägen gelernt, würde er wahrscheinlich trotzdem mit Gitarrespielen nicht soviel Geld verdienen.
Was Deinen Upright angeht, ich kenn einen, der hat 'ne singende Säge....
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.433
Bassix
ß158.684
Was für ein Shice-Post.
Könntest Du das etwas ausführen?
Wenn ich, wie Maddy das so schön ausdrückt, blöde angepimmelt werde, und das auch noch völlig off Topic....

Um das Thema abzuschliessen: ich hab die Kiste mal mit alten Pfennigen belegt, da passen etwa 110 Stk auf die Bereiche, die man bohren könnte. Wenn ich etwas Honigwabengerüst abziehe hätten solche Löcher mit 14mm ca. 1Quadratcm. Fläche, das wären bei 3cm Bohrtiefe 330ccm und wenn ich die von @bassilisk angegebenen Dichte zugrunde lege nicht mal ein halbes Pfund.
Das lohnt die Aktion und Schändung des Instrumentes wirklich nicht, vor allem, wenn ich berücksichtige, daß ich mit dem Austausch der Tuner die Hälfte davon schon völlig easy einfahren könnte.
Würde ich das Instrument neu bauen, wäre das was ganz anderes, da kann man das von vornherein mit einplanen, entsprechen arbeiten und nimmt dann auch solche Einsparungen gerne mit.
 

Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.800
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß429.809
Das lohnt die Aktion und Schändung des Instrumentes wirklich nicht, vor allem, wenn ich berücksichtige, daß ich mit dem Austausch der Tuner die Hälfte davon schon völlig easy einfahren könnte.
Leichte Hardware ist immer ein wichtiger Teil der Gewichtsersparnis.
Ich habe zwei gekammerte(ab Werk) Bässe, das wäre ohne leicht Hardware nicht der mega Effekt.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.433
Bassix
ß158.684
Leichte Hardware ist immer ein wichtiger Teil der Gewichtsersparnis.
Ich habe zwei gekammerte(ab Werk) Bässe, das wäre ohne leicht Hardware nicht der mega Effekt.
Vor allem, weil die Tuner vom Hebel her quasi doppel wirken. Der Headless ist nicht wirklich leichter, trägt sich aber komfortabler, weil eben das Gewicht im wesentlichen zwischen den beiden Gurtenden hängt.
 
Papa
Papa
Well-Known Member
Beiträge
2.645
Ort
DE
Bassix
ß63.033
Könntest Du das etwas ausführen?
Wenn ich, wie Maddy das so schön ausdrückt, blöde angepimmelt werde, und das auch noch völlig off Topic....

Um das Thema abzuschliessen: ich hab die Kiste mal mit alten Pfennigen belegt, da passen etwa 110 Stk auf die Bereiche, die man bohren könnte. Wenn ich etwas Honigwabengerüst abziehe hätten solche Löcher mit 14mm ca. 1Quadratcm. Fläche, das wären bei 3cm Bohrtiefe 330ccm und wenn ich die von @bassilisk angegebenen Dichte zugrunde lege nicht mal ein halbes Pfund.
Das lohnt die Aktion und Schändung des Instrumentes wirklich nicht, vor allem, wenn ich berücksichtige, daß ich mit dem Austausch der Tuner die Hälfte davon schon völlig easy einfahren könnte.
Würde ich das Instrument neu bauen, wäre das was ganz anderes, da kann man das von vornherein mit einplanen, entsprechen arbeiten und nimmt dann auch solche Einsparungen gerne mit.
Ich habe das mal mit 8er Bohrungen (Tiefe weiß ich nicht mehr) für die Sumpfesche ausgerechnet. Glaube, das waren 10g/Bohrung stark gerundet.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.800
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß429.809
Vor allem, weil die Tuner vom Hebel her quasi doppel wirken. Der Headless ist nicht wirklich leichter, trägt sich aber komfortabler, weil eben das Gewicht im wesentlichen zwischen den beiden Gurtenden hängt.
Genau das. Daher haben es die popeligen 100g Ersparnis am Headstock des 5er Spector richtig viel gebracht.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
532
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.201
Ich sags mal so, hätte der Dummsack der dieses Video veröffentlicht hat, Gitarrespielen statt Stichsägen gelernt,
Ich sags mal so: zumindest auf der akustischen Gitarre find ich ihn gar nicht mal so schlecht: Playlist
Ein bischen was scheint er zu können ;-)

Jemanden als "Dummsack" zu bezeichnen, der zeigt dass das Thema "Holz" bei einer elektrischen (!) Gitarre überbewertet ist lässt schon tief blicken. Alternativ mal bei Jim Lill oder Glen Fricker schauen. Sicher auch nur "Dummsäcke", die null Ahnung von nichts haben...
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.433
Bassix
ß158.684
Ich habe das mal mit 8er Bohrungen (Tiefe weiß ich nicht mehr) für die Sumpfesche ausgerechnet. Glaube, das waren 10g/Bohrung stark gerundet.
Scheint mir extrem viel, wäre aber, weils ja die Schätzung entscheidungsrelevant korrigieren könnte, noch mal eine Überlegung wert.

Wären also ungefähr noch 20% weniger als die von @bassilisk angegebenen 690, was im weitesten Sinne plausibel klingt, wo ein Weißeschebody wie mein Fretless vielleicht bei 2,5-3kg liegt, liegt der gleiche Body in Sumpfesche bei 2-2,5kg.

Eine 8er Bohrung hätte etwa einen halben Quadratcm Fläche, ist es möglich, daß Du Dich um eine Stelle vertan hast? 4cm Bohrungstiefe bei ,5g/ccm wären 1g je Bohrung.

Aber auf jeden Fall, danke für den Anlass nochmal zu rechnen, der Dummsack von TE hat oben offensichtlich bei der Berechnung der Kreisfläche einer 14er Bohrung versagt, das sind nicht 1 sondern ca, 1,5 Quadratzentimeter, womit bei 3cm Bohrtiefe etwa ein halber Liter respektive 350g zu holen sein sollten.
Och nö, da kommt man ja doch fast wieder ins Grübeln....
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Beiträge
3.629
Lösungen
1
Ort
Krefeld
Bassix
ß112.334
Ich glaube wirklich nicht, dass hier jemand bei identisch gebauten Bässen einen gechamberten Korpus eindeutig raushören könnte.
Und wenn doch, wäre der Unterschied wohl marginal, besonders bei neck thru.

Übrigens kann man mit einer headless Konstruktion mal richtig Gewicht einsparen.
Dafür muss man sich halt nur vom Asbach-uralt-Design von Bässen lösen :great:
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.697
Ort
DE
Bassix
ß2.737
Das lohnt die Aktion und Schändung des Instrumentes wirklich nicht,
Das war so mein Gedanke, wollte es dir aber nicht vorkauen...:-)
Man sollte neben dem finanziellen/Arbeitsaufwand auch immer noch im Hinterkopf behalten, dass jede dieser Aktionen ein gewisses Risiko beinhaltet.
"Was soll da schon passieren, wenn man sorgfältig arbeitet?" Ja, das stimmt. Aber ich habe schon Pferde kotzen sehen.
Vor der Apotheke.
Offensichtlich hat der Bass ja einen gewissen emotionalen Wert, sonst gäbe es diese Überlegungen gar nicht.
 
Papa
Papa
Well-Known Member
Beiträge
2.645
Ort
DE
Bassix
ß63.033
Eine 8er Bohrung hätte etwa einen halben Quadratcm Fläche, ist es möglich, daß Du Dich um eine Stelle vertan hast? 4cm Bohrungstiefe bei ,5g/ccm wären 1g je Bohrung.
Ja scheint so.
Wären also ungefähr noch 20% weniger als die von @bassilisk angegebenen 690, was im weitesten Sinne plausibel klingt, wo ein Weißeschebody wie mein Fretless vielleicht bei 2,5-3kg liegt, liegt der gleiche Body in Sumpfesche bei 2-2,5kg
Ich habe gerade einen in der mache. Bisher nur die Kontour gefräst, also ohne PU, Halstasche und den Phasen für Plautze & Arm. Derzeit wiegt er ~3kG
 

Oben Unten