Gibt es einen akustischen Bass mit 5 Saiten, der nicht ganz so kacke ist

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von deathnotes, 15. Mai 2019.

  1. Tillofant

    Tillofant Member

    Bassix:
    ß1.690
  2. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.705
    Ich kann den Ansatz nicht teilen. Üben sollte man auf dem Setup, was man auch live spielt. Zum E-Bass gehört nun einmal Amp und Box dazu.
    Ein Akustikbass ist sicher nicht zur Gänze aber doch zu einem erheblichen Teil ein anderes Instrument. Zumindest die Spieltechnik der rechten Hand ist anders als auf dem E-Bass. Das erzwingt zum einen der Korpus, zum anderen aber auch die andere tonale Ansprache.

    Wie mein Profilbild zeigt spiele ich den Stoll-Bass, aber auch verschiedene E-Bässe - ich habe also einen recht guten Blick auf das Thema!
     
    der Franzos, deathnotes, garotti und 3 anderen gefällt das.
  3. 5Bässer

    5Bässer Well-Known Member

    Bassix:
    ß31.049
    Ich hab den Warwick Starbass 5 II Pro und finde den sensationell, extrem definiert, knackig und super spielbar.
     
    Talisker und deathnotes gefällt das.
  4. deathnotes

    deathnotes Well-Known Member

    Bassix:
    ß22.848
    Eine E-Gitarre und akustische Gitarre ist auch anders aufgebaut. Meinem Finger Memory ist es egal. Einmal im Gedächtnis eingebrannt flutscht es.
     
  5. deathnotes

    deathnotes Well-Known Member

    Bassix:
    ß22.848
    Will es mir leisten. Daher verkaufe ich alles was ich zu Geld machen kann in den EBay Kleinanzeigen (ps4, Pedale, usw.).
    Kann auch sein, dass paar Bässe gehen müssen.

    Amp steht halt fest unterm Tisch. Mit a-Bass kann ich überall hin.
     
  6. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß65.449
    Der Warnix Alien soll auch eine prima H-Saite haben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2019
  7. Ochsenblut

    Ochsenblut Well-Known Member

    Bassix:
    ß49.134
    Ich gehe mal ganz naiv davon aus, dass das für alle gilt, die hier etwas beitragen.

    Allein der Stoll ist allerdings kein typischer Vertreter der Gattung ABass. Da würde ich doch tatsächlich vermuten, dass dein Blick auf das Thema ein wenig eingetrübt ist...
     
  8. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß50.951
    Das glaube ich gerne, aber der Kollege will akustisch...
     
  9. 5Bässer

    5Bässer Well-Known Member

    Bassix:
    ß31.049
    Rischdisch.
    Bezog sich aber auf das oben vorangegangenen Posting:

    Denn genau der eignet sich nach meiner Erfahrung wesentlich besser für das "trockene" Üben als Ebass-Ersatz. Er ist dem Ebass wesentlich näher als ein reiner Akku und laut genug, um ihn ohne Verstärkung als Übungsbass einzusetzen. Ich weiß das deshalb, weil ich meinen 5-Saiter Ibanez Akku verkauft habe und trocken seitdem nur noch mit dem Semi übe... deshalb der Tipp.
     
    Talisker gefällt das.
  10. orgeloli

    orgeloli bastelbassicer

    Bassix:
    ß76.645
    Gibt's nicht....die meisten kacken bei der e Saite schon ab.( Auch der Stoll....liefert ab bis zum G)
    Und wenn mir die Obertöne zum üben reichen, dann kann ich auch einen e Bass ohne AMP nehmen.....evtl mit kapuziamp.
     
  11. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß261.386
    Ja und nein. Mein Empfinden ist es, dass man sich einen Gefallen tut, Dinge auch auf technisch schwieriger handhabbaren bzw deutlich anderen Instrumenten zu üben - jedenfalls grundlegende Techniken. Ich würde daher auf den A-Bass gehen, um die Sache aus einer anderen Perspektive zu lernen.

    Aber dafür ist es fast schon egal, wie gut der A-Bass wirklich ist. Hauptsache, er intoniert sauber und ist tonlich einigermaßen ausgewogen. Mehr "bringen" als ein trocken gespielter E-Bass, so, dass es zum Üben reicht, wird er allemal. Deshalb bin ich mit meinem kleinen und sehr leisen A-Bass auch ganz glücklich.
     
    claudio gefällt das.
  12. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.705
    Ja, unter dem Aspekt stimme ich Dir zu! Die Eingangsfrage vom Kollegen @deathnotes war aber, ob der Akustikbass quasi E-Bass mit eingebautem Amp und Box ist.
    Dazu sage ich: Nein!

     
  13. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.705
    Der Stoll geht bis zum H runter. Nutze das in einem Song, was in H moll geschrieben ist. Natürlich wird das Volumen etwas dünner, wobei mir aber nicht klar ist, ob das am Bass oder an meinem Gehör liegt. Wir sind hier ja eindeutig im Grenzbereich unterwegs. Meine Duo-Partnerin hört jedenfalls deutlich, wann mein Lauf runter zum H endet.

    Demnach also Widerspruch zu dem, was @orgeloli schreibt. Beim Stoll ist aber immens wichtig, welche Saiten drauf sind. Ich habe vier verschiedene Saitenarten ausprobiert, bis ich den Bass so hatte, wie ich ihn brauche. Der Unterschied in der Tonbildung ist immens. Ich spiele den Stoll mit LaBella flexible Flats.
     
  14. orgeloli

    orgeloli bastelbassicer

    Bassix:
    ß76.645
    Probier mal, wie dein Bass die tiefen Töne der A Saite Wiedergibt.
    Das ist fast schon Kontrabassfeeling. Da wird der Grundton schön abgebildet.
    Irgendwo zwischen. A und G verliert sich das.